Backpulver

Backpulver ist für die meisten als Treibmittel für Backwaren und als Reinigungsmittel bekannt. Backpulver hat es jedoch in sich. Das weiße Pulver besitzt ausgezeichnete Heileigenschaften und lindert eine breite Palette medizinischer Leiden. Backpulver wirkt gegen Durchfall, Magengeschwüre und Arthritis. Als wirksames Hausmittel wird es zur Vorbeugung einer Grippe, gegen Pickel und eine juckende Haut eingesetzt. Der hohe Gehalt an Natrium verhindert wiederum eine Hyperkaliämie, Blasenentzündungen und Nierensteine. Das Backpulver ist ein einzigartiges Allround-Talent, es sorgt nicht nur für einen puffigen Kuchen, sondern beseitigt ebenso Dreck an den Küchenschränken und reinigt den gesamten Körper von innen.

Woraus besteht Backpulver?

Backpulver ist grundsätzlich ein Gemisch von Säure (üblicherweise Kalziumsäurephosphatacid, Natriumaluminiumsulfat oder Weinstein) und Alkali (Natriumhydrogenkarbonat allgemein auch als Natron bekannt ist).

Wird Wasser dieser Mischung hinzugefügt, so entsteht eine chemische Reaktion, bei der Kohlendioxid produziert wird. Dieses Kohlendioxid ist im Teig in winzigen Lufteinschlüssen eingeschlossen und lockert diesen dadurch auf. Durch Wärme (zum Beispiel Backofen oder Fritteuse) wird zusätzlich das Kohlenmonoxid freigesetzt und das eingeschlossene Kohlendioxid frei und der Kuchen so puffig und lecker.

Tipp: Die chemische Reaktion vom Backpulver beginnt sofort nach dem Zusammenmischen der Zutaten. Die Backpulver-Rezepte sollten somit sofort gebacken werden, da der Teig sonst wieder zusammenfällt!

Welches Backpulver ist gut?

Es gibt verschiedene Backpulverarten. Ein Großteil dieser Sorten enthält Zusätze, wie phosphathaltige Säuerungsmittel und Aluminium. Beide Verbindungen haben eine negative Auswirkung auf den Körper und sollten deshalb vermieden werden.

Um die einzigartigen gesundheitlichen Vorteile vom Backpulver zu nutzen, sollte das reine Natron verwendet werden. Diese Art von Backpulver ist einfach zu bekommen und wird in den meisten Supermärkten zu einem günstigen Preis angeboten.

Das Natron ist auch als Natriumhydrogenkarbonat (NaHCO3) bekannt. Es ist völlig rein und frei von Zusätzen. Dieser Text beschreibt ausschließlich die Wirkung des reinen Natrons.

Hinweis: Natron sollte beim Kauf nicht mit den geläufigen Bezeichnungen wie Bikarbonat, Natriumbikarbonat oder Soda verwechselt werden.

Backpulver Gesund

In den frühen 1990er ist die Beleibtheit für Natron neu entfacht. Nachdem Natron eine Menge Grippe-Kranke geheilt hatte, war dessen Wirkung wieder hoch beliebt. Der Grund für diese ausgezeichnete Wirkung ist die pH-Wert regulierende Eigenschaft. Natron wirkt alkalisch und hilft so den pH-Wert des Körpers in ein gesundes Gleichgewicht zu bringen. Anders kann eine ständige Übersäuerung des Körpers, zu Krankheiten, chronische Schmerzen und sogar Krebs führen.

Backpulver Wirkung

Backpulver Übersäuerung

Natron besitzt die Fähigkeit, den pH-Wert des Körpers in ein Gleichgewicht zu bringen. Natron wirkt alkalisch und fördert die Alkalinität, also die Umkehrung der Säure. Während ein geregelter Säuregehalt im Magen für eine einwandfreie Spaltung der Lebensmittel erforderlich ist, kann ein Überschuss an Säure im Körper zu verschiedenen Krankheiten führen. Ist der Körper chronisch übersäuert, können Erkrankungen degenerativer Art, wie Osteoporose, Arthritis und Krebs entstehen. Durch den regelmäßigen Verzehr von Natron kann der pH-Wert neutralisiert und die Gesundheit auf ein ganz neues Niveau gebracht werden.

Körper mit natürlichen Lebensmitteln entgiften: Zum Darmprogramm

Backpulver gegen Sodbrennen

Die Säure bindende Wirkung von Natron hilft eine zu starke Säure im Magen zu neutralisieren und lindert dadurch Sodbrennen. Während des Sodbrennens gelangen Saurespritzer aus dem Magen in die Speiseröhre und manchmal sogar hoch bis in die Rückseite der Kehle. Wird stilles Wasser mit Natron gemischt und 1-2 Stunden nach dem Essen getrunken, hilft es die Salzsäure im Magen zu neutralisieren und Probleme wie Sodbrennen und sogar Magengeschwüre zu lindern.

Hinweis: Die meisten Medikamente gegen Sodbrennen enthalten eine Form von Bikarbonat. Natron ist deutlich günstigere und natürliche Hilfe gegen Sodbrennen.

Backpulver gegen Erkältung und Grippe

Natron ist ein altes Wunder-Pulver gegen Grippe und Erkältungen. Allein eine lauwarme Natron-Mischung (aus Natron, etwas Salz und Wasser) reinigt während einer Nasenspülung den Schleim aus der Nase und hilft die Atemwege zu befreien. Die Natron-Nasenspülung kann zwei bis drei Mal am Tag wiederholt werden.

Backpulver gegen Akne

Bakterien der Haut benötigen ein saures Milieu, um zu wachsen und zu überleben. Da Natron von Natur aus alkalisch ist, stört es das Wachstum der Bakterien auf der Haut (ohne dabei den pH-Wert der Haut zu stören) und hilft effektiv gegen die Auslöser der Akne.

Gleichzeitig hilft Natron mit seinen milden antiseptischen und entzündungshemmenden Eigenschaften, Entzündungen der Haut zu verringern. Ob als Peeling oder einer hausgemachten Gesichtsmaske öffnet Natron die Hautporen, beseitigt abgestorbene Hautzellen und beseitigt die äußere Hautschicht von Unreinheiten und öligem Sekret.

Backpulver für gesunde Zähne

Natron ist eine beliebte Zutat in Zahnpasten und Mundspülungen. Es hilft Plaque-Ablagerungen zu entfernen und wirkt gegen die Karies verursachenden Bakterien. Das Streptococcus mutans (eines dieser Karies auslösenden Bakterien) wird durch das Natron bekämpft und die Zähne vor Karies geschützt.

Hinweis: Backpulver ist ein natürliches Bleichmittel für die Zähne. Einfach in einer kleinen Schüssel 1 EL Backpulver mit etwas Wasser und einer Prise Salz mischen und diese Mischung anstelle der normalen Zahnpasta einmal am Tag verwenden.

Backpulver für ausgezeichnete Mineralienversorgung

Natrium ist eines der essenziellen Mineralien, die für eine gute Gesundheit benötigt werden. Es wird im Körper für den Ausgleich des Kalium-Natrium-Gleichgewichts und für die ordnungsgemäße Funktion von Muskeln und Nerven benötigt. Da das Natron eine gute Quelle von Natrium ist, hilft es den Blutdruck zu regulieren und wirkt gegen eine Hyperkaliämie (ein zu hoher Kaliumspiegel).

Backpulver gegen Nierensteine

Die Nieren sind anfällig für sauren Urin. Wenn das ionische Gleichgewicht in den Nieren gestört ist, können schwere Nierenerkrankungen letztlich die Folge sein. So kann auch sauerer Urin zur Bildung von Nierensteinen führen. Kleine Nierensteine werden durch den Urin ausgeschieden, wogegen große Nierensteine in der Niere blieben und starke Schmerzen verursachen.

Natron hilft ein gesundes ionisches Gleichgewicht wiederherzustellen, verringert dadurch die Steinbildung und entfernt Nierenstein verursachendes Material.

Tipp: Natron hilft ebenso bei Infektionen der Harnwege. Durch seine alkalische Wirkung senkt es den hohen Säurespiegel im Urin und erleichtert das Wasserlassen.

Backpulver gegen Mundgeruch

Es gibt viele Gründe für Mundgeruch. Unter all den Gründen ist die Anwesenheit von Bakterien im Mund der Hauptgrund für einen unangenehmen Mundgeruch. Natron wirkt alkalisch und neutralisiert den hohen Säuregehalt im Mund. So werden Bakterien im Mund getötet, die in einer säure- und saccharosehaltigen Umgebung gedeihen und den schlechten Atem verursachen.

Bereits ein Teelöffel Natron mit Wasser vermischt, hilft durch Gurgeln den schlechten Atem loszuwerden.

Tipp: Das Gurgeln von Natron ist ebenso hilfreich bei Mundgeruch von Zwiebeln oder Knoblauch.

Backpulver verbessert die sportliche Leistung

Laut Untersuchungen kann Natron die sportliche Leistung verbessern. Natron hilft die in den Muskeln produzierte Milchsäure beim Sport, wie Laufen oder Schwimmen zu reduzieren. So verzögert Natron die Müdigkeit der Muskulatur und steigert sportliche Leistungen, wie Ausdauer und Schnelligkeit.

Der amazon Bestseller Schlanker Gesünder Schöner geht intensiv darauf ein, wie vor allem Frauen gesund abnehmen und ihren Körper straffen können. Er zeigt, wie eine nährstoffreiche Ernährung hilft, sein Energieniveau zu steigern und Cellulite loszuwerden. Anhand einfacher Wissenschaft wird veranschaulicht, was der Körper tatsächlich benötigt, um Körperfett loszuwerden und die Muskulatur zu formen.

Zum Buch: Schlanker Gesünder Schöner: Der Weg zum ultimativen Frauenkörper

Backpulver ein natürliches Deo

Ein Teelöffel Natron einfach mit genug Wasser vermischen, sodass eine milchige Flüssigkeit entsteht. Diese entstandene Mischung nun auf die Füße und unter die Achseln reiben.

Backpulver gegen fettiges Haar

Fettige Haare entstehen unter anderem aufgrund einer Überproduktion vom Öl auf der Kopfhaut. Natron hilft das Öl und Fett auf den Haaren abzuwaschen und macht die Haare sauber und weich. Natron absorbiert das Öl auf natürliche Weise über die Kopfhaut und wirkt so als ein natürliches Trockenshampoo. Gleichzeitig beseitigt es den ganzen Schmutz und Dreck in den Haaren und hilft schädigende Chemikalien und Substanzen von Haar-Styling-Produkten auszuspülen. Gelichzeitig entfernt dieses Wunder-Pulver überschüssige Schuppen auf der Kopfhaut und reinigt die Kopfhaut.

Backpulver Nebenwirkungen

Bei der Verwendung von Natron sollte auf die richtige Dosierung geachtet werden. Eine Überdosierung von Natron kann zu Erbrechen, Durchfall, Muskelschwäche und Krämpfe führen. Da Natron alkalisch wirkt, kann ein übermäßiger Verzehr von Natron den pH-Wert und die Magensäure stören.

Menschen mit Bluthochdruck, Nierenerkrankungen sowie auch Schwangere und stillende Mütter sollten vor der Natron-Verwendung mit ihrem jeweiligen Arzt sprechen und die entsprechende Dosierung von ihm anpassen lassen.

Backpulver Dosierung

Mittels pH-Wert Teststreifen kann der Säure-Basen-Haushalt des Körpers über den Urin getestet werden. Ist der pH-Wert durchschnittlich niedrig oder befindet sich im sauren Bereich, kan das Natron helfen diesen auszugleichen. Hierfür einen halben Teelöffel Natron in einem ein Glas Wasser auflösen und zweimal pro Tag trinken.

Ist der pH-Wert immer noch im sauren Bereich, so kann die Mischung bis zu vier Mal pro Tag getrunken werden. Wir die Dosis erhöht, ist es sehr wichtig, den pH-Wert immer wieder zu kontrollieren. Sobald sich der pH-Wert normalisiert hat, sollte die Dosis reduziert und das Natron nur noch 1-2 Mal in der Woche getrunken werden.

Hinweis: Der Magen benötigt ausreichend Säure, um die Nahrung zu verdauen. Aus diesem Grund ist es ratsam, Natron nur zwischen den Mahlzeiten zu nehmen.

Kinder unter 5 Jahren sollte kein Natron gegeben werden.

Gesundheit ist lecker

Gesunde Lebensmittel in die Ernährung zu integrieren ist oft einfacher, als man glaubt. Das Rezepteplus-Programm macht Gesundheit zu einem Abenteuer. Kombinationen aus gesunden und nährstoffreichen Lebensmitteln beleben den Alltag, sorgen für mehr Energie und Freude beim Essen. Denn Essen soll nicht nur gesund sein, sondern schmecken, Kraft geben und glücklich machen.

Unsere Lieblingsrezepte: Zum Rezepteplus-Programm