Grünkohl

Grünkohl – dunkelgrün, lockig und unglaublich gesund. Grünkohl gehört weltweit zu den gesündesten Gemüsearten. Er unterstützt die Zellregeneration, liefert enorme Energie und wirkt als wunderbarer Entgifter. Wer Grünkohl noch nicht probiert hat, sollte nicht mehr lange zögern und am besten heute damit anfangen. Das Supergrün ist vollgepackt mit Nährstoffen, besitzt nur sehr wenige Kalorien und wirkt als ein wahrer Energie-Booster.

Was ist Grünkohl?

Grünkohl – wie sein Name bereits sagt: grün und eine Art von Kohl. Genauergenommen ist der Grünkohl jedoch eine Zuchtform des Kohls und gehört zur beliebtesten Art der Kohlfamilie (Brassica oleracea). Er ist mit den Kreuzblütlern wie Brokkoli, Blumenkohl und Rosenkohl verwandt und unterscheidet sich in verschiedenen Arten. Von Grün bis Violett leuchten entweder die glatten oder gekräuselten Grünkohlblätter an dicken Stielen.

Die häufigste Art des Grünkohls ist der halbhohe grüne Krauser. Er ist grün, hat lockige Blätter und einen harten, faserigen Stamm. Im Geschmack ist er intensiv süß-würzig und passt hervorragend zu winterlichen Gerichten, in grüne Smoothies oder ist geröstet ein Knabberspaß für zwischendurch.

Grünkohl gesund

Grünkohl sorgt nicht nur für einen farbenfrohen Spaß in der Küche, Grünkohl ist vollgepackt mit wertvollen Nährstoffen, die im Körper etliche Funktionen unterstützen und die Gesundheit auf ein ganz neues Niveau heben. Der regelmäßige Verzehr von Grünkohl hilft den Gesamtnährstoffgehalt in der Ernährung drastisch zu erhöhen, die körpereigenen Zellen mit Energie zu tanken und etliche Krankheiten zu bekämpfen.

Grünkohl Nährstoffe

Grünkohl ist sehr reich an verdauungsfördernden Ballaststoffen, liefert mehr Eisen als Rindfleisch und besitzt leistungsstarke Antioxidantien, die gegen verschiedene Krebsarten schützen. Das Eisen im Grünkohl benötigt unser Körper zum Beispiel, um den roten Blutfarbstoff (Hämoglobin) und Enzyme zu bilden, Sauerstoff an verschiedene Teile des Körpers zu befördern und um das Zellwachstum anzuregen. Fehlt dem Körper Eisen, merkt man das häufig an Konzentrationsstörungen, Müdigkeit und ständigem Frieren.

Eine Tasse gekochter Grünkohl liefert über 1000 Prozent mehr Vitamin C als eine Tasse gekochter Spinat und besitzt im Gegensatz zum Spinat einen deutlich geringeren Oxalatgehalt. Für den menschlichen Verdauungstrakt bedeutet weniger Oxalat, eine bessere Verwertung von Kalzium und Eisen im gesamten Körper.

Der Kalziumgehalt im Grünkohl überragt den der Kuhmilch um einiges. Aber nicht nur das, das Kalzium im Grünkohl kann vom Körper besser aufgenommen werden, schützt vor Knochenschwund, Osteoporose und unterstützt die Gesundheit des Stoffwechsels.

Das Vitamin K im Grünkohl hilft vor verschiedenen Krebsarten zu schützen, ist für die Knochengesundheit und Blutgerinnung notwendig und kann Alzheimer verhindern. Mit Hilfe der Omega-3-Fettsäuren wirken die gekräuselten Grünkohlblätter entzündungshemmend und wunderbar gegen Arthritis, Asthma und Autoimmunkrankheiten. Das Vitamin A im Grünkohl schützt die Augen, verbessert das Hautbild und hilft sogar Lungen- und Mundhöhlenkrebs zu verhindern.

Trotz der konzentrierten Nährstoffdichte besitzt Grünkohl nur sehr wenige Kalorien. Eine Tasse Grünkohl liefert nur 36 Kalorien und gehört damit zu einem der nährstoffreichsten und konzentriertesten Nahrungsmittel auf dem Planeten.

Grünkohl Wirkung

Grünkohl senkt Cholesterinspiegel

Cholesterin hat im Körper viele wichtige Funktionen. Eine davon, ist die Bildung von Gallensäure, welche für die Verdauung von Fetten sehr wichtig ist. Hat die Gallensäure ihre Arbeit getan, wird sie normalerweise wieder in den Blutstrom reabsorbiert und wieder verwendet. Mit Hilfe von sogenannter Gallensäure-Sequestranten im Verdauungstrakt kann die Gallensäure jedoch gebunden und dessen Reabsorption verhindert werden. Genau auch solche Gallensäure-Sequestranten liefert Grünkohl und hilft dadurch überschüssiges Cholesterin aus dem Körper auszuscheiden.

Studien zeigen, dass sich durch den täglichen Verzehr von Grünkohl-Saft über einen Zeitraum von 12 Wochen, der “gute” HDL-Cholesterinspiegel um fast 30% erhöhen und der “schlechte” LDL-Cholesterinspiegel um 10% gesenkt werden kann.

Es ist sogar so, dass durch das Dämpfen des Grünkohls die Gallensäure bindende Wirkung deutlich erhöht wird und gedämpfter Grünkohl sogar mit starken Cholesterin senkenden Medikamenten zu vergleichen ist.

Grünkohl Diabetes

Grünkohl enthält die antioxidative Alpha-Liponsäure, die hilft, den Blutzuckerspiegel zu senken und die Insulinempfindlichkeit zu erhöhen. Es ist sogar so, dass die Alpha-Liponsäure die periphere Neuropathie, die eine häufige Folge des Diabetes ist, reduzieren kann und dadurch Taubheitsgefühle und Missempfindungen vorbeugt.

Der hohe Ballaststoffgehalt in Grünkohl hilft außerdem die Werte des Blutzuckers, der Lipide und den Insulinspiegel zu verbessern. Eine Tasse frisch gehackter Grünkohl liefert etwa 2,6 Gramm Ballaststoffe.

Grünkohl schützt vor Makuladegeneration

Grünkohl ist sehr reich an Lutein und Zeaxanthin, zwei starke antioxidative Carotinoide. Das Zeaxanthin und Lutein sind die einzigen Carotinoide, die sich in hohen Konzentrationen in der Netzhaut befinden. Sie schützen unsere Augen vor gefährlichen freien Radikalen.

Menschen, die Lebensmittel mit viel Lutein und Zeaxanthin essen, haben ein deutlich geringeres Risiko an Augenkrankheiten, wie Makuladegeneration oder grauem Star zu erkranken.

Grünkohl Abnehmen

Grünkohl liefert reichlich Ballaststoffe, die nicht nur helfen, Giftstoffe aus dem Körper zu beseitigen, sondern länger satt halten, Heißhungerattacken verhindern und dadurch beim Abnehmen helfen. Der hohe Wassergehalt im Grünkohl unterstützt außerdem die Zellfunktionen des Körpers und regt die Stoffwechselaktivität an.

Der amazon Bestseller Schlanker Gesünder Schöner geht intensiv darauf ein, wie vor allem Frauen gesund abnehmen und ihren Körper straffen können. Er zeigt, wie eine nährstoffreiche Ernährung hilft, sein Energieniveau zu steigern und Cellulite loszuwerden. Anhand einfacher Wissenschaft wird veranschaulicht, was der Körper tatsächlich benötigt, um Körperfett loszuwerden und die Muskulatur zu formen.

Zum Buch: Schlanker Gesünder Schöner: Der Weg zum ultimativen Frauenkörper

Grünkohl für schöne Haut

Grünkohl liefert deutlich mehr Antioxidantien als anderes grünes Blattgemüse. Antioxidantien helfen die Schäden, die durch frei Radikale an der Haut verursacht werden, zu reduzieren und dadurch den Alterungsprozess zu verlangsamen. Dazu liefert Grünkohl eine Menge Vitamin A, welches für das Wachstum aller Körpergewebe, einschließlich Haut und Haar notwendig ist. Mit Hilfe des Grünkohls können Hautkrankheiten in Schach gehalten und die Haut von innen gereinigt werden.

Grünkohl für schöne Haare

Die hohe Nährstoffdichte des Grünkohls wirkt Wunder bei ständigem Haarbruch. Das im Grünkohl enthaltende Vitamin A verbessert die Talgproduktion und damit die Feuchtigkeit der Haare. Gleichzeitig wird die Elastizität der Haare verbessert, Schuppen reduziert und die Kraft der Haare erhöht. Der häufige Verzehr von Grünkohl-Säften steigert die Durchblutung der Kopfhaut und regt dadurch nicht nur das Haarwachstum an, sondern hilft, die gesamte Haarmähne zu verdicken.

Grünkohl gegen Krebs

Grünkohl sowie andere grüne Gemüsearten, die reich an Chlorophyll sind, helfen, die krebserregende Wirkung von heterozyklischen aromatischen Amine zu blockieren. Heterozyklische Amine entstehen beim Grillen oder Braten mit hohen Temperaturen und besitzen krebserregende Eigenschaften.

Aber nicht nur das…Grünkohl besitzt die Substanz Indol-3-Carbinol, die die Entstehung vom Krebs verhindern kann. Eine zweite Substanz, das sogenannte Sulforaphan wirkt nachweislich auf molekularer Ebene gegen die Bildung der Krebszellen.

Grünkohl kaufen

Aus Deutschland ist frisch geernteter Grünkohl von Oktober bis Februar erhältlich. Beim Kauf sollte sich dieser fest anfühlen und kleingekrauste Blätter haben (je nach Art des Grünkohls). Die Blätter sollten weder welk sein, noch gelbe oder dunkel verfärbte Stellen aufweisen. Blätter, die so aussehen, sind nicht mehr frisch und können bereits einen veränderten Geschmack haben. Möchte man Grünkohl auch im Sommer genießen, findet man diesen im häufig im Tiefkühlregal des Supermarkts.

Tipp: Beim Kauf sollte man die kleinen Grünkohlblätter bevorzugen. Sie sind häufig leckerer und intensiver im Geschmack.

Grünkohl lagern

Grünkohl ist sehr wärmeempfindlich und ein äußerst verderbliches Blattgemüse. Deshalb sollte er nach dem Kauf so schnell wie möglich verbraucht werden. Bleibt vom Grünkohl etwas über und man möchte es aufwahren, bietet sich ein luftdichter Behälter sehr gut an. Dadurch kann viel Luft von ihm ferngehalten werden, sodass die Blätter noch knackig frisch bleiben. Der luftdichte Behälter sollte im Kühlschrank gelagert werden.

Tipp: Grünkohl sollte man von Ethylen produzierendem Obst oder Gemüse (wie Tomaten und Äpfel) fernhalten, da er sonst zu schnell überreif wird.

Grünkohl in die Ernährung integrieren

Grünkohl lässt sich relativ einfach in die Ernährung integrieren. Er ist sehr vielseitig einsetzbar und kann entweder mit etwas Wasser zu einen frischen Saft Grünkohl-Saft püriert werden oder passt wunderbar in verschiedene Salate und Hauptgerichte. Sehr gerne wird Grünkohl auch Smoothies beigemengt oder in Form von Grünkohl-Chips zwischendurch geknabbert.

Gesundheit ist lecker

Gesunde Lebensmittel in die Ernährung zu integrieren ist oft einfacher, als man glaubt. Das Rezepteplus-Programm macht Gesundheit zu einem Abenteuer. Kombinationen aus gesunden und nährstoffreichen Lebensmitteln beleben den Alltag, sorgen für mehr Energie und Freude beim Essen. Denn Essen soll nicht nur gesund sein, sondern schmecken, Kraft geben und glücklich machen.

Unsere Lieblingsrezepte: Zum Rezepteplus-Programm