Rezepte

Hirsepatties mit Süßkartoffelhummus und Salat

Zur EatMoveFeel App

Dieses Rezept ist eine einfache Art, viele wertvolle Nährstoffe zu integrieren. Es enthält Kreuzkümmel, Kichererbsen und Leinsamen.

★★★★★ 4.6 (51 Bewertungen)

Hirsepatties mit Süßkartoffelhummus und Salat
Portionen Zubereitung Kategorie
4 35 Minuten Meals

Zutaten für 4 Portionen

Für die Hirsepatties:

  • 12 Tasse ungekochte Hirse, gespült
  • 2 kleine Süßkartoffeln
  • 1 Tasse gekochte Kichererbsen, gespült
  • 1 Tasse gefrorener Grünkohl, gehackt
  • 1 Esslöffel Leinsamen, geschrotet
  • 34 Teelöffel Himalayasalz
  • 15 Teelöffel schwarzer Pfeffer
  • 2 Teelöffel gemahlener Kreuzkümmel
  • 1 Teelöffel Chilipulver
  • 12 Teelöffel geräuchertes Paprikapulver
  • 13 Tasse Hafermehl

Für den Süßkartoffelhummus:

  • 1 mittelgroße Süßkartoffel, zermatscht
  • 300 Gramm gekochte Kichererbsen, gespült
  • 32 Gramm Tahini
  • 2 Esslöffel Zitronensaft frisch gepresst
  • 1 Knoblauchzehe, grob gehackt
  • 12 Teelöffel Himalayasalz
  • 1 Teelöffel geröstetes Sesamöl
  • 60 Milliliter Wasser
  • zum Garnieren Paprikapulver edelsüß

Für den Salat:

  • 50 Gramm frischer Spinat
  • 12 Avocadofruchtfleisch, gewürfelt
  • 200 Gramm Cherrytomaten, halbiert
  • 12 rote Zwiebel, fein gewürfelt
  • 6 Gramm frischer Koriander, gehackt
  • 12 Esslöffel Limettensaft, frisch gepresst
  • 34 Teelöffel Ahornsirup
  • 13 Teelöffel feines Himalayasalz

Zubereitung

  1. Backofen auf 200 Grad vorheizen. Süßkartoffel für die Patties und den Hummus einige Male mit einer Gabel einstechen und dann für 40-60 Minuten backen, oder bis sie weich sind.
  2. Danach Backofenwärme auf 175 Grad reduzieren und Backblech mit Backpapier belegen.
  3. Hirsepatties zubereiten: Während die Süßkartoffeln backen, gespülte Hirse mit 1 Tasse Wasser in einen mittelgroßen Topf geben und zum Kochen bringen. Hitze auf niedrigste Stufe reduzieren und Hirse bedeckt für 15-20 Minuten köcheln lassen, oder bis sie die Flüssigkeit absorbiert hat und die Hirse zart ist. Hirse von der Herdplatte nehmen.
  4. Geschrotete Leinsamen mit 3 Esslöffel warmes Wasser vermischen und für 5 Minuten eindicken lassen.
  5. Hirse, Kichererbsen und Grünkohl in eine Küchenmaschine geben und bei geringer Stufe ein paar Mal mixen, um die Zutaten zu vermischen. Das Innere von zwei gebackenen Süßkartoffeln mit einem Löffel ausschaben und zusammen mit der Leinsamenmischung in den Mixer geben. Mischung erneut mixen, dass sie gleichmäßig vermischt ist.
  6. Die Mischung in eine Rührschüssel übertragen und dann Salz, Pfeffer, Kreuzkümmel, Chilipulver, geräuchertes Paprikapulver und Hafermehl zugeben, alles gut vermischen und daraus 6 Patties formen. Sehr einfach geht dies mit einer Burgerpresse. Die Burgerpresse vorher mit etwas Olivenöl einpinseln.
  7. Patties aufs Backblech legen und für 40 Minuten backen. Die Patties sind zunächst sehr matschig, werden aber beim Backen fester.
  8. Süßkartoffelhummus zubereiten: Gebackene Süßkartoffel aushöhlen und mit den restlichen Hummuszutaten (außer das Wasser) in eine Küchenmaschine geben und ein paar Mal mixen, um die Kichererbsen zu zerkleinern. Den Motor der Küchenmaschine laufen lassen und dann das Wasser in einem dünnen Strahl hineingießen und den Hummus für 2-3 Minuten weiter verarbeiten, bis er völlig glatt ist. Der fertige Hummus ergibt etwa eine 34 Tasse.
  9. Frischen Salat zubereiten: Alle Salatzutaten in eine Schüssel geben und vermischen.
  10. Servieren: Salat mit Patties und Hummus in eine Schüssel geben und servieren.
  11. Hinweis: Übrig gebliebener Hummus ist in einem luftdichten Behälter im Kühlschrank bis zu 5 Tage haltbar.
  12. Übrig gebliebene Patties können bis zu 1 Monat eingefroren werden.

Nährwerte pro Portion

Kalorien: 743 | Protein: 22.1 g | Fett: 22.8 g | Kohlenhydrate: 109.6 g | Ballaststoffe: 20.6 g

Gesundheit ist lecker

Gesunde Lebensmittel in die Ernährung zu integrieren ist oft einfacher, als man glaubt. Kombinationen aus gesunden und nährstoffreichen Lebensmitteln beleben den Alltag, sorgen für mehr Energie und Freude beim Essen. Denn Essen soll nicht nur gesund sein, sondern schmecken, Kraft geben und glücklich machen.

Zur App: EatMoveFeel - Workouts, Rezepte & Intervallfasten