Kamille

Kamille wirkt beruhigend, gegen Entzündungen und verschiedenste Verdauungsbeschwerden. Die Kamille wird schon seit Jahrhundert als mild entspannendes Schlafmittel, zur Behandlung von Fieber, Erkältungen und Magenbeschwerden verwendet. Zu Recht gehört die Kamille zu den beliebtesten Heilmittel vieler Großmütter. Die Kamille kann intern und extern genutzt werden. Für die interne Verwendung eignet sich wunderbar ein Kamillentee. Er wirkt krampflösend, hilft gegen Menstruationsbeschwerden und Koliken bei Kindern. Extern ist die Kamille ein Wundermittel gegen Hautunreinheiten, Wunden und Verbrennungen. Die Kamille ist ein schleichend wachsendes Kraut, gedeiht fast überall und schmückt viele Gehwegsränder mit ihrer wunderschönen strahlenden Blütenpracht.

Was ist Kamille?

Die Kamille (Matricaria chamomilla) ist eine zarte, duftende Blume. Ihre vielen weißen Blütenblätter und der gelbe Blütenkorb erinnern äußerlich an ein Gänseblümchen. Die Kamille ist jedoch deutlich größer und erreicht eine Höhe von 15-50cm. Ihre einzelnen Blätter sind krautig und haben mit den Blüten einen aromatischen kamillentypischen Geruch. Der gelbe Blütenkorb ist zunächst sehr flach, wölbt später auf und wird hohl.

Für medizinische Zwecke oder für den Genuss eines beruhigenden Tees werden vor allem die Blütenköpfe der Kamille verwendet. Diese werden entweder frisch gebraucht oder erst getrocknet. In getrockneter Form sind die Kamillenköpfe das ganze Jahr haltbar. Sie enthalten einen hohen Gehalt an ätherischem Öl, eine Vielzahl an Antioxidantien und wertvolle Flavonoide. Die Blütenköpfe haben einen leicht apfelartigen Geschmack, wobei die Blütenblätter bitterer als die gelbe Blüte sein können.

Die beiden häufigsten Kamillenarten sind die römische und die echte Kamille. Während sich einige Eigenschaften leicht unterscheiden, ähneln sie sich in ihrer Verwendung und ihren wunderbaren Heileigenschaften.

Kamille Gesund

Der Begriff Matricaria ist vom lateinischen Wort Matrix abgeleitet und bedeutet „Gebärmutter“. Die Kamille wird häufig zur Behandlung gynäkologischer Beschwerden, wie Menstruationsbeschwerden und dem prämenstruellen Syndrom (PMS) verwendet. Die Kamille enthält starke krampflösende und entzündungshemmende Bestandteile und wirkt ebenso wirksam bei Magen- und Darmkrämpfe.

Die früh geernteten Kamillenköpfe reduzieren Krämpfe, spastische Schmerzen in den Eingeweiden und lindern übermäßige Blähungen im Darm. Die Kamille wirkt fiebersenkend, antibakteriell, antimykotisch und antiallergisch. Neuste Forschungen bestätigen ihre lang verehrten Heileigenschaften und sorgen seit 20 Jahren für eine noch größere Beliebtheit. Die Kamille ist weltweit bekannt und wird in mehr als 26 Länder als Medikament verwendet. Vor allem als Tee ist die Kamille hilfreich bei rheumatischen Beschwerden, Hautausschlägen und einem Hexenschuss. In Form einer Salbe wirkt die Kamille gegen Hämorrhoiden und Wunden und als Inhalat lindert sie Erkältungssymptome und Asthma. Die Kamille hilft unruhige Kinder zu beruhigen, Kinderkrankheiten natürlich zu heilen und ist hilfreich bei Koliken bei Kindern. Sie lindert Allergien mehr als ein Antihistaminikum, reduziert die morgendliche Übelkeit bei schwangeren Frauen und hilft in höchster Geschwindigkeit Hautgeschwüre, Wunden und Verbrennungen zu heilen. Als Kompresse heilt die Kamille Schnittwunden und Entzündungen, hilft außerdem den Körper zu entspannen und Stress abzubauen.

Studien zeigen, dass die Kamille Substanzen enthält, die auf die gleichen Gehirnregionen und das Nervensystem wie Anti-Angst-Medikamente wirken. Die Kamille wirkt gegen Schlafstörungen und hilft dank ihrer sedierenden und muskelentspannenden Wirkung leichter einzuschlafen. Ihre muskelentspannende Wirkung hilft ebenso, die kleinen Muskeln entlang des Magens und des Darms zu entspannen. Dadurch können Magen- und Darmkrämpfe, Übelkeit, Sodbrennen und stressbedingte Blähungen gelindert werden. Als Öl oder Lotion kann die Kamille den Juckreiz von Ekzemen und anderen Hautausschlägen erleichtern sowie Entzündungen der Haut reduzieren. Als Kompresse können Augenentzündungen und Infektionen behandelt und müde sowie gereizte beruhigt werden. In Form von Mundwasser oder Tee hilft die Kamille gegen Entzündungen im Mund und verhindert Zahnfleischerkranungen.

Kamille Nährwerte

Die Kamille ist eine Quelle pflanzlicher Nährstoffe und umfasst etwa 0,3 bis 1,5% rein ätherisches Öl. Dazu gehören das Bisabolol sowie die Bisabololoxide A, B und C. Die Kamille ist außerdem reich an den Bioflavonoiden Apigenin, Luteolin und Quercetin. Sie liefert zusätzlich Glycoside, bittere Glykoside, Valeriansäure, Tannin, Salicylsäure, Cumarinderivate, Kupfer, Kalium, Zink, Eisen, Phosphor, Magnesium, Vitamin C, Vitamin B1 und viele antioxidative Verbindungen.

Antioxidantien helfen Entzündungen zu beseitigen und schützen vor chronischen Krankheiten (wie Krebs, Bluthochdruck, Diabetes, Herzerkrankungen und rheumatoide Arthritis). Sie helfen den Alterungsprozess zu verlangsamen, und die sichtbaren Zeichen der Hautalterung wieder umzukehren (wie Falten und Verlust der Hautelastizität).

Kamille Wirkung

Kamille inhalieren

Kamille ist eine sehr günstige und sehr effektive Medizin gegen Atemwegserkrankungen. Sie hilft die Atemwege zu beruhigen und bekämpft Problem verursachende Bakterien und Viren. Kamille hilft gegen eine laufende Nase, lindert Halsschmerzen und stärkt die körpereigenen Abwehrkräfte.

Vor allem gegen Atemwegserkrankungen bietet sich das Inhalieren der Kamille an. Dafür 1 Liter Wasser kochen, dieses in eine Schüssel geben und eine Handvoll (frische oder getrocknete) Kamillenblüten hinzufügen. Anschließend den Kopf und die Schüssel mit einem Handtuch bedecken und den aufsteigenden Dampf für 5-10 Minuten tief einatmen.

Kamille Wundheilung

Kamille verbessert die Wundheilung. Während einer Untersuchung wurden 14 Teilnehmer mit einer Dermabrasion von Tätowierungen untersucht. Es wurden die Wundtrocknung, Epithelisierung und die antimikrobielle Aktivität eines Kamille-Extraktes beobachtet.

Am 15. Tag der Untersuchung zeigte die Kontrollgruppe eine deutliche Verringerung der Wundfläche (61% gegenüber 48%), eine schnellere Epithelisierung und eine wesentlich höhere Wundbruchfestigkeit. Außerdem waren das Gewicht des nassen und trockenen Granulationsgewebes sowie der Hydroxyprolingehalt deutlich höher. Neuste Studien zeigen, dass die Kamille sogar noch schneller die Wundheilung stimuliert als Korikosteroide.

Die Kamille Insektenstiche, Windpocken, Wunden, Verbrennungen, Prellungen, Hautausschläge und eine juckende oder entzündete Haut zu beruhigen. Sie ist ein beliebtes Heilmittel zur Wachstumshemmung von Geschwüren. Kamille hilft gegen Hautreizungen und beruhigt die Haut nach einem Sonnenbrand.

Kamille gegen Pickel

Kamillentee ist ein Zaubertrank gegen Pickel. Kamille enthält eine Fülle an Antioxidantien, die gegen Entzündungen wirken und Pickel und Akne beseitigen. Sie beruhigt die Haut, beschleunigt die Wundheilung, wirkt antibakteriell und hilft wie durch ein Wunder Akne-Narben zu beseitigen. Die Kamille reinigt die Haut, wirkt feuchtigkeitsspendend, desinfiziert Wunden und sorgt für einen schönen glatten Teint. Als Gesichts- und Körperpeeling befreit sie die Haut von toten und trockenen Hautzellen und befeuchtet die Haut in der Tiefe.

Kamille bei Entzündungen

Kamille hat eine entzündungshemmende Wirkung. Diese ist mit der eines nicht-steroidalen entzündungshemmenden Medikaments (NSAR) zu vergleichen. Laut einer Studie hemmt Kamille im Körper die Freisetzung eines entzündlichen Prostaglandin-Moleküls der weißen Blutkörperchen in ähnlicher Weise wie die NSAR das Enzym Cyclooxygenase-2 (COX-2). Das Trinken von Kamillentee hilft somit entzündliche Erkrankungen zu verhindern, fördert das um die Wunden das Nachwachsen von Gewebe und erhöht die Produktion von Kollagen-Protein.

Die entzündungshemmende Wirkung der Kamille hilft Entzündungen im Mund zu heilen, lindert Schmerzen und Schwellungen einer rheumatoiden Arthritis, reduziert Heuschnupfen, und schmerzhafte Hämorrhoiden, heilt eine Parodontitis, hilft gegen entzündliche Darmerkrankungen (wie Morbus Crohn und Colitis ulcerosa) und behandelt eine Reihe anderer chronisch entzündlicher Erkrankungen.

Kamille antibakteriell

Die Kamille besitzt eine starke antibakterielle Aktivität. Sie besitzt pflanzliche Verbindungen, sogenannte Phenole, die das Immunsystem stärken. Sie verbessern die körpereigene Fähigkeit die Ausbreitung von bestehenden Infektionen zu bremsen, und neue Infektionen zu verhindern. Die Kamille hilft eggen Erkältungen, entspannt die Muskeln und wirkt als mildes Beruhigungsmittel.

Kamille für besseren Schlaf

Kamille hat eine milde sedierende Wirkung und besitzt die Fähigkeit den Körper wohltuend zu beruhigen. Kamille hilft gegen Schlaflosigkeit, fördert einen erholsamen Schlaf und befreit von Alpträumen. Gehören die schlaflosen und unruhigen Nächte schon fast zum Alltag, kann eine warme Tasse Kamillentee vor dem Schlafengehen Wunder bewirken. Sie hilft ruhiger zu schlafen, hilft gegen Angst und Depressionen.

Ebenso hilfreich ist ein warmes Kräuterbad vor dem Schlafengehen. Dafür 4kg getrocknete Kamillenblüten in das warme Badewasser geben und für 10 Minuten ziehen lassen. Die Kamille entspannt den Körper, beruhigt die Nerven und hilft Stress zu beseitigen. Sie hilft gegen Ärger und Aufregung und sorgt gleichzeitig für eine gute körperliche, geistige und emotionale Gesundheit.

Kamille gegen Diabetes

Kamille hat Einfluss auf den Blutzuckerspiegel und kann viele Komplikationen einer Diabetes-Erkrankung verringern (wie Nierenschäden und den Verlust der Sehkraft). Die Kamille senkt den Blutzuckerspiegel und erhöht die Speicherung von Glykogen (Speicherform von Zucker) in der Leber. Dadurch kann eine Hyperglykämie oder sehr hohe Blutzuckerwerte vermieden werden. Außerdem hilft Kamille den Blutzuckerspiegel zu senken, ohne direkten Einfluss auf das Blutzucker reduzierende Hormon zu nehmen. Die Kamille schützt die Beta-Zellen der Bauchspeicheldrüse vor oxidativem Stress, wodurch ebenso das Risiko zahlreicher Gesundheitsschäden reduziert wird.

Die Kamille hilft nicht nur die Symptome eines Diabetikers zu reduzieren, sondern ebenso vor einer Diabetes-Entwicklung zu schützen.

Kamille wirkt blutverdünnend

Die Kamille enthält bestimmte Verbindungen mit Blut verdünnenden Eigenschaften. Mit einer besseren Blutkonsistenz wird der Blutfluss verbessert, die Durchblutung der Organe und des Gehirns erhöht, die Gesundheit der Blutgefäße gefördert und das Herz-Kreislauf-System vor Erkrankungen geschützt.

Kamille gegen Krebs

Etwa 80% aller Krebsarten entstehen aufgrund beschädigter DNA Moleküle. Die Kamille enthält eine Substanz namens Apigenin. Apigenin ist im menschlichen Körper in der Lage etwa 160 verschiedene Proteine an sich zu binden. Das durchschnittliche Chemo-Medikament hat bereits bei nur einem Protein ein Problem dieses gleichzeitig zu binden.

Weiter zeigt eine japanische Studie, dass die Kamille die Apoptose (Zelltod) der Krebszellen anregt. Sie enthält das Bisabololoxid A (BSBO), welches starke entzündungshemmende Eigenschaften besitzt. Untersuchungen zeigen, dass dank der Kamille die Krebszellen innerhalb von 24 Stunden zu schrumpfen beginnen und die Ausbreitung der Krebszellen verlangsamt wird.

Kamille gegen Menstruationsbeschwerden

Die Kamille ist seit vielen Jahren als beruhigendes Mittel gegen Menstruationsbeschwerden bekannt. Der Genuss von Kamillentee erhöht im Körper den Gehalt der Aminosäure Glycin. Glycin sorgt im Körper für eine Entspannung der Muskulatur (einschließlich der Gebärmutter), lindert Muskelkrämpfe und hilft gegen Menstruationsbeschwerden. Die schmerzhaften Unterleibsschmerzen und Krämpfe werden so mit Hilfe der Kamille gelindert und ebenso das PMS reduziert.

Kamille für schöne Haare

Die Kamille verschönert die Haare auf vielseitiger Weise. Eine Kamillenteespülung hellt blondes Haar auf und sorgt für einen hell-goldenen Farbton. Dafür den Kamillentee aufbrühen, abkühlen lassen und die Haare nach der Haarwäsche damit spülen. Für schöne Erfolge die Haarspülung regelmäßig durchführen.

Die Kamille ist außerdem sehr wirksam gegen Schuppen oder um diese vorzubeugen. Sie lindert eine gereizte Kopfhaut und beschleunigt die Regeneration trockener Kopfhaut.

Kamille Nebenwirkungen

Die Kamille liefert bei der richtigen Dosiermenge eine Menge gesundheitlicher Vorteile. Wird die Kamille jedoch überdosiert können in einigen Fällen Nebenwirkungen wie allergische Hautreaktionen oder Erbrechen entstehen.

Menschen mit Allergien gegen Pflanzen der Familie Korbblütler sowie Schwangere und Stillende sollten den Verzehr von Kamille nur unter ärztlicher Aufsicht beginnen. Bei Menschen mit Blutgerinnungsstörungen können die Inhaltsstoffe der Kamille das Risiko von Blutungen erhöhen.

Die Kamille kann mit einigen Medikamenten interagieren. Bei möglcihen Wechselwirkungen sollte der jeweilige Arzt konsultiert werden. - Ibuprofen - Blutverdünner - Naproxen - Benzodiazepine - Barbiturate - Narkotika - einige Antidepressiva - Alkohol

Kamille Kaufen

Kamille kann entweder frisch gepflückt, getrocknet oder als Kapseln, flüssige Extrakte, Tinktur, Öl, Tee und Creme gekauft werden.

Beim Kauf getrockneter Kamillenblüten sollten diese schonend getrocknet und möglichst ganz sein. Für die Zubereitung eines Tees sollte eine lose Kräutermischung anstatt eines Teebeutels bevorzugt werden.

Der Kamillentee sowie weitere Kamillenprodukte sollten in einem luftdichten Glas an einem trockenen Ort aufbewahrt werden. Für eine lange Haltbarkeit sollte vor direkten Sonneneinstrahlungen geschützt werden.

Kamille Dosierung

Je nach Kamillen-Produkt kann die Dosiermenge variieren.

Kamille Dosierung Kinder

Kinder unter 5 Jahren sollten pro Tag nicht mehr als die Hälfte einer Tasse Kamillentee trinken. Zur Linderung von Koliken empfehlen einige Ärzte eine Dosiermenge von etwa 30-60ml Kamillentee pro Tag. Für eine individuelle Dosierung sollte der jeweilige Arzt zurate gezogen werden.

Kamille Dosierung Erwachsene

  • Kamillentee: 1 bis 4 Tassen Tee pro Tag; Dafür in eine Tasse kochendes Wasser 2-3 gehäufte Esslöffel (2-4g) getrocknete Kamillenblüten geben und 10-15 Minuten ziehen lassen. Den Tee 3-4 Mal pro Tag zwischen den Mahlzeiten trinken.
  • Kapseln: 300 – 400 mg 3-mal pro Tag eingenommen
  • Flüssigextrakt: 1 bis 4 ml dreimal täglich
  • Tinktur: 15 ml drei-bis viermal täglich in heißem Wasser
  • Kamillenbad: 4.1 kg getrocknete Kamillenblüten ins Badewasser geben oder 5 – 10 Tropfen ätherisches Kamillenöl auf eine volle Wanne mit Wasser tropfen. Dieses Bad hilft Hämorrhoiden, Schnitte, Ekzeme oder Insektenstiche zu beruhigen.
  • Inhalieren: Entweder eine Handvoll getrocknete Kamillenblüten oder ein paar Tropfen ätherisches Kamillenöl in ein Liter gekochtes Wasser geben und den aufsteigenden Dampf für 5-10 Minuten tief einatmen.
  • Creme: Creme mit einem 3-10% Kamille-Inhalt hilft gegen Psoriasis, Ekzeme oder trockene und schuppige Haut.
  • Gurgeln oder Mundwasser: Den Kamillentee wie oben beschrieben zubereiten, abkühlen lassen und anschließend so oft wie gewünscht im Mund gurgeln. Für die Herstellung einer Mundspülung 10-15 Tropfen des Kamillen-Flüssigextrakts in 100ml warmes Wasser geben und 3-mal pro Tag verwenden.

Kamille Anwendung

Die Heileigenschaften der Kamille sind großartig und sehr vielseitig. Hier ein paar Tipps und Tricks für eine effektive Zubereitung eines frischen Kamillentees:

Zunächst Wasser in der Teekanne zum Kochen bringen. Einige Apfelscheiben zerkleinern, mit einem Löffel zerstampfen und in die Teekanne geben. Anschließend die frischen vorgewaschenen Kamillenblüten (etwa 1 Esslöffel) in eine Tasse geben und das vorbereitete Apfelwasser auf die Kamillenblüten gießen. Die Tasse für 10-15 Minuten bedecken und den Tee ziehen lassen. Je nach Geschmack etwas Zitronensaft oder Honig hinzufügen.

Die beste Zeit zum Trinken dieses Kräutertees ist eine Stunde vor dem Schlafengehen. Dies wird helfen, friedlich und ruhig zu schlafen und die Regenrationskräfte des Körpers anzuregen.

Gesundheit ist lecker

Gesunde Lebensmittel in die Ernährung zu integrieren ist oft einfacher, als man glaubt. Das Rezepteplus-Programm macht Gesundheit zu einem Abenteuer. Kombinationen aus gesunden und nährstoffreichen Lebensmitteln beleben den Alltag, sorgen für mehr Energie und Freude beim Essen. Denn Essen soll nicht nur gesund sein, sondern schmecken, Kraft geben und glücklich machen.

Unsere Lieblingsrezepte: Zum Rezepteplus-Programm