Mit natürlichen Lebensmitteln Diabetes Typ 2 kontrollieren

Diabetes mellitus ist eine chronische Krankheit, bei welcher der Körper nicht mehr genügend Insulin produziert, oder die Zellen des Körpers nicht richtig auf das produzierte Insulin reagieren.

Die tägliche Ernährung hat starken Einfluss auf die Entwicklung eines Diabetes. Mit einer gezielten Ernährungsumstellung gelingt es vielen Diabetikern, medikamentenfrei zu leben. Mit den richtigen Mikronährstoffen, wie Chrom, Magnesium und Zink und einer ausgewogenen Aufnahme von Kohlenhydraten, Fetten und Proteinen ist der Körper in der Lage, den Blutzuckerspiegel selbst zu regulieren.

Es gibt einige Lebensmittel, die viele dieser Nährstoffe enthalten und helfen, einen Diabetes Typ 2 zu kontrollieren.

Olivenöl

Öle enthalten keine Kohlenhydrate und steigern damit nicht den Blutzuckerspiegel. Zusätzlich verlangsamen sie die Aufnahme der Lebensmittel, mit denen sie gegessen werden, wodurch starke Blutzuckerspiegelschwankungen verringert werden.

Olivenöl ist reich an Omega-3- und -9-Fettsäuren, welche die Blutgefäße flexibel halten und eine gute Durchblutung fördern. Die Omega-3-Fettsäuren wirken außerdem entzündungshemmend und schützen vor Schäden und Entzündungen an den Blutgefäßen, welche häufig Folge eines hohen Blutzuckerspiegels sind.

Olivenöl ist eine gute Alternative für Butter und Margarine.

Zimt

Mehrere Komponenten in Zimt fördern den Glukose-Stoffwechsel und senken den Cholesterinspiegel. Zimt hilft, den Nüchtern-Blutzuckerspiegel zu senken und die Insulinempfindlichkeit zu erhöhen.

Bei der Verwendung von Zimt sollte Ceylon-Zimt bevorzugt werden. Die Verbindung Cumarin im Cassia-Zimt kann das Risiko von Leberschäden erhöhen.

Für die Verwendung: ½ bis 1 Teelöffel Zimt in eine Tasse mit warmem Wasser geben und den Tee täglich trinken. Zimt kann zusätzlich Smoothies und Haferflocken zugegeben werden.

Süßkartoffeln

Süßkartoffeln sind ein stärkehaltiges Gemüse und liefern sehr viel Beta-Carotin, Vitamin A, Vitamin C und Kalium und Ballaststoffe. Alle diese Nährstoffe helfen, den Blutzuckerspiegel zu kontrollieren.

Süßkartoffeln sind eine gute Alternative für herkömmliche Kartoffeln. Sie enthalten einen niedrigeren glykämischen Index und können gegrillt, gebacken, gebraten und gekocht werden.

Bockshornklee

Bockshornklee verbessert die Glucosetoleranz und hilft, den Blutzuckerspiegel zu senken. Der hohe Ballaststoffgehalt in Bockshornklee verlangsamt außerdem die Aufnahme von Zucker und Kohlenhydraten, wodurch starke Blutzuckerspiegelschwankungen vermieden werden.

Für die Anwendung: 1 bis 2 Esslöffel Bockshornkleesamen über Nacht in Wasser einweichen. Am nächsten Morgen auf nüchternen Magen das Einweichwasser trinken und die Samen essen. Die Anwendung täglich wiederholen.

Aloe Vera

Aloe Vera hilft, den Nüchtern-Blutzuckerspiegel zu senken. Sie enthält Phytosterole, die antihyperglykämische Eigenschaften aufweisen. Ihr hoher Ballaststoffgehalt hilft dem Körper außerdem, die Glukose effektiv zu nutzen und überschüssigen Zucker aus dem Blut zu entfernen.

Für die Anwendung: ½ Teelöffel gemahlene Lorbeerblätter, ½ Teelöffel Kurkumapulver und 1 Esslöffel Aloe Vera Gel vermischen und die Mischung 2 Mal täglich, vor dem Mittagessen und Abendessen essen. Dies hilft, den Insulinfluss zu regularisieren und den Blutzuckerspiegel zu senken.

Ingwer

Ingwer besitzt starke entzündungshemmende Eigenschaften, hilft den Cholesterinspiegel zu senken und den Blutzuckerspiegel zu kontrollieren. Ingwer verbessert auch die Insulinempfindlichkeit, reduziert Oxidationen und unterstützt die Gewichtsabnahme.

Pro Tag können 2 bis 3 Tassen Ingwertee getrunken werden. Für die Zubereitung: 1 Teelöffel geriebene Ingwerwurzel in eine Tasse mit heißem Wasser geben und den Tee für 10 Minuten ziehen lassen.

Knoblauch

Knoblauch hilft, den Blutzuckerspiegel zu regulieren. Er besitzt antidiabetische und lipidsenkende Eigenschaften und enthält Schwefelverbindungen, die vor oxidativen Schäden schützen und den Cholesterinspiegel senken.

Für die Anwendung: 2 bis 3 Knoblauchzehen zerdrücken und mit etwas Zitronenwasser morgens auf nüchternen Magen essen. Die Anwendung täglich wiederholen.

Kurkuma

Kurkuma ist ein gutes Gewürz, um den Blutzuckerspiegel zu kontrollieren. Er besitzt entzündungshemmende, antioxidative und herzschützende Eigenschaften und erleichtert das Abnehmen. Kurkuma hilft auch, das Risiko für die Komplikationen zu verhindern, die mit Diabetes in Zusammenhang stehen.

Für die Anwendung: ½ Teelöffel Kurkumapulver in einem Topf mit Mandelmilch leicht erwärmen und die Mischung 2 Mal täglich trinken. Kurkuma kann zusätzlich verschiedenen Gerichten beigemengt werden.

Gewürznelken

Gewürznelken enthalten viele antioxidative und entzündungshemmende Eigenschaften, welche helfen, den Blutzuckerspiegel zu senken. Sie helfen auch, einige der Komplikationen, die in Zusammenhang mit Diabetes stehen zu verhindern.

Für die Anwendung: 3 Gewürznelken pro Tag zerkauen und essen.

Es gibt verschiedene Lebensmittel, die helfen, einen Diabetes Typ 2 zu kontrollieren. Außerdem sind Lebensmittel, wie Nüsse, Fisch, Kokosöl, Avocados, Bohnen, Gerstengras, dunkelgrünes Blattgemüse, roher Kakao und ballaststoffreiches Obst und Gemüse sehr hilfreich. Diese Lebensmittel können regelmäßig in die Ernährung integriert werden.

Gesundheit ist lecker

Gesunde Lebensmittel in die Ernährung zu integrieren ist oft einfacher, als man glaubt. Das Rezepteplus-Programm macht Gesundheit zu einem Abenteuer. Kombinationen aus gesunden und nährstoffreichen Lebensmitteln beleben den Alltag, sorgen für mehr Energie und Freude beim Essen. Denn Essen soll nicht nur gesund sein, sondern schmecken, Kraft geben und glücklich machen.

Unsere Lieblingsrezepte: Zum Rezepteplus-Programm