Natürliche Hausmittel gegen Gallensteine

Unsere Gallenblase ist ein kleines Organ, welches sich auf der rechten Seite des Bauches hinter der Leber befindet. Pro Tag werden 700 bis 1500ml Gallenflüssigkeit in der Leber gebildet und in die Gallenblase transportiert.

Wird zu viel Gallenflüssigkeit in der Gallenblase gespeichert oder weist die Gallenflüssigkeit hohe Konzentrationen an Bilirubin auf, erhöht sich die Gefahr für Gallensteine. Auch eine übermäßige Cholesterinproduktion in der Leber gehört zu häufigen Auslösern von Gallensteinen. Etwa 80 Prozent der Gallensteine entstehen durch die Härtung des überschüssigen Cholesterins in der Gallenblase.

Grund dafür sind häufig Diabetes, Lebererkrankungen, Übergewicht, Schwangerschaft, eine fettreiche Ernährung, ständiges Sitzen und bestimmte Formen einer Anämie.

Gallensteine können so groß sein, wie ein Sandkorn, aber auch den Durchmesser eines Golfballs erreichen. Sie können jahrelang unentdeckt bleiben. Versperrt ein Gallenstein jedoch den Gallengang, kommt es zu starken, plötzlichen Schmerzen auf der rechten Seite des Bauches. Meist entwickeln sich dazu Rückenschmerzen, Blähungen, Verdauungsstörungen, Übelkeit, Erbrechen, Schüttelfrost und ein lehmfarbener Stuhl. Die Schmerzen, die durch Gallensteine verursacht werden, können ein paar Minuten, bis mehrere Stunden andauern.

Gallensteine verursachen sehr oft starke Schmerzen und sollten sofort ärztlich behandelt werden. Es gibt einige Hausmittel, welche die Behandlung natürlich unterstützen und helfen, Gallensteine vorzubeugen.

Apfelessig

Apfelessig reduziert die Cholesterinproduktion in der Leber und senkt dadurch den häufigsten Auslöser von Gallensteinen. Er verbessert die Ausschwemmung schädlicher Bestandteile aus dem Körper, hilft den pH-Wert in ein Gleichgewicht zu bringen, die Gallensteine aufzulösen und die Schmerzen zu lindern.

Apfelessig gegen Gallensteine: 1 Esslöffel Apfelessig in einem Glas Wasser vermischen und bei einer Gallenstein-Attacke trinken. Dies hilft, die Schmerzen in etwa 15 Minuten zu reduzieren.

Zusätzlich jeden Morgen auf nüchternen Magen 2 Teelöffel Apfelessig, 1 Teelöffel Zitronensaft in einem Glas warmem Wasser vermischen und trinken. Diese Anwendung täglich über mehrere Wochen wiederholen, um Gallensteine aufzulösen und Schmerzen vorzubeugen.

Zitronensaft

Zitronensaft hilft, Gallensteinangriffe unter Kontrolle zu halten. Es hindert die Leber daran zu viel Cholesterin zu produzieren und unterstützt dadurch die Regeneration der Gallenblase. Das Pektin in Zitronensaft hilft außerdem die Schmerzen, die durch Gallensteine entstehen zu lindern.

Der hohe Vitamin-C-Gehalt in der Zitrone macht das Cholesterin wiederum wasserlöslich und hilft, Abfallstoffe schneller zu beseitigen.

Einfach jeden Morgen den Saft einer Zitrone in 1 Tasse warmem Wasser vermischen und auf nüchternem Magen trinken. Die Anwendung mehrere Wochen hintereinander wiederholen, bis die Gallensteine aus dem Körper entfernt sind.

Löwenzahn

Löwenzahn enthält die Verbindung Taraxacin, die sehr vorteilhaft bei Gallenbeschwerden ist. Taraxacin unterstützt die Gallensaftausscheidung aus der Leber und hilft das angesammelte Fett in der Leber zu metabolisieren. Wenn die Funktion der Leber verbessert wird, wird auch gleichzeitig die Gesundheit der Gallenblase verbessert.

Löwenzahn gegen Gallensteine: 1 Teelöffel getrocknete Löwenzahnwurzel in eine Tasse geben, die Tasse mit heißem Wasser füllen, bedecken und 5 Minuten ziehen lassen. Anschließend absieben und nach Geschmack mit Honig servieren. Den Tee 2 bis 3 Mal am Tag über 1 bis 2 Wochen trinken.

Zusätzlich können frische Löwenzahnblätter gedünstet oder als Zutat in den Salat gegeben werden.

Mariendistel

Mariendistel hilft, Gallensteine aus der Galle zu spülen. Sie enthält die bittere Substanz Silymarin, welche die Gallenproduktion unterstützt und dessen Konzentration reduziert. Auf diese Weise können Gallensteine herausgespült und die Leberfunktion unterstützt werden.

Mariendistel gegen Gallensteine: 1 Esslöffel Mariendistel Samen in einer Kaffeemühle klein mahlen oder mit einem Mörser und Stößel zermahlen. Die zerkleinerten Samen in einen Topf mit 3 Tassen Wasser geben und zum Kochen bringen. Die Herdplatte ausschalten und die Mischung 20 Minuten ziehen lassen. Anschließend den Tee abseihen und nach Geschmack etwas Honig dazugeben. Den Tee 2 bis 3 Mal am Tag für 1 Woche trinken.

Flohsamenschalen

Flohsamenschalen helfen, den Cholesterinspiegel zu senken. Ihr hoher Gehalt an Ballaststoffen bindet das Cholesterin aus der Galle, fördert dessen Ausscheidung und reduziert dadurch die Bildung neuer Gallensteine.

Flohsamenschalen fördern außerdem die Peristaltik und schützen vor Verstopfung, was sich ebenso positiv auf die Gallensteinbildung auswirkt.

Einfach ½ Teelöffel Flohsamenschalen in ein Glas mit warmem Wasser geben und sofort trinken. Die Flohsamenmischung 2 Mal täglich trinken, bis die Gallensteine aufgelöst sind.

Hinweis: Bei dem Verzehr von Flohsamenschalen ist es wichtig, ausreichend Wasser zu trinken. Flohsamenschalen binden viel Wasser an sich und können bei einem Flüssigkeitsmangel zu Verstopfung führen.

Pfefferminze

Pfefferminze stimuliert den Abfluss der Gallenflüssigkeit und anderer Verdauungssäfte. Dadurch unterstützt Pfefferminze Verdauungsprozesse und hilft fettige Lebensmittel besser zu zerlegen. Die Terpene in Pfefferminze helfen außerdem, die Gallensteine zu lösen sowie Krämpfe und akute Schmerzen der Gallenblase zu lindern.

Pfefferminze gegen Gallensteine: 1 Teelöffel getrocknete Pfefferminzblätter in eine Tasse mit heißem, gekochtem Wasser geben, bedecken und 5 Minuten ziehen lassen. Die Blätter abseihen und den Tee warm trinken. Den Tee 2 Mal täglich zwischen den Mahlzeiten 4 bis 6 Wochen lang trinken.

Gemüsesäfte

Fettige und gebratene Lebensmittel reizen die Galle. Vor allem bei akuten Gallensteinproblemen können solche Speisen die Schmerzen und Symptome verstärken. Bei Gallenleiden ist es deshalb wichtig, gebratene und fetthaltige Lebensmittel zu reduzieren und stattdessen 1 bis 2 Wochen überwiegend Obst und Gemüse zu verzehren. Vor allem frisch zubereitete Gemüsesäfte unterstützen die Gallenfunktion und lindern die Beschwerden.

Rote Beete hilft unter anderen die Leber zu reinigen und die Gallenblase zu stärken, der hohe Wassergehalt der Gurke verbessert die Entgiftung der Leber und Gallenblase und Karotten stärken mit ihrem hohen Vitamin-C-Gehalt und vielen anderen Nährstoffen das körpereigene Immunsystem.

Einfach 1 Rote Beete, 1 Gurke und 4 mittelgroße Karotten entsaften oder mit etwas Wasser in einem Mixer fein pürieren. Den Saft 2 Mal täglich mehrere Wochen hintereinander trinken.

Es gibt verschiedene Hausmittel und Lebensmittel, die gegen Gallensteine helfen. Neben den Hausmitteln ist es wichtig, ausreichend Wasser zu trinken, um die Giftstoffausschwemmung natürlich anzuregen und die Funktion der Leber zu unterstützen.

Mit den richtigen Tipps

Der amazon Bestseller Schlanker Gesünder Schöner geht intensiv darauf ein, wie vor allem Frauen gesund abnehmen und ihren Körper straffen können. Er zeigt, wie eine nährstoffreiche Ernährung hilft, sein Energieniveau zu steigern und Cellulite loszuwerden. Anhand einfacher Wissenschaft wird veranschaulicht, was der Körper tatsächlich benötigt, um Körperfett loszuwerden und die Muskulatur zu formen.

Zum Buch: Schlanker Gesünder Schöner: Der Weg zum ultimativen Frauenkörper