Natürliche Lebensmittel für einen straffen Bauch

Eine nährstoffreiche Ernährung gehört zu den wichtigsten Aspekten für einen straffen Bauch. Die Omega-3-Fettsäuren in den Lebensmitteln fördern die Fettverbrennung, Antioxidantien verbessern die Effektivität des Bauchmuskeltrainings und Proteine regen den Stoffwechsel an und helfen, das Gewebe zu straffen.

Es gibt verschiedene Lebensmittel, welche diese Nährstoffe liefern und den Bauch auf natürliche Weise straffen und formen.

Mandeln

Mandeln sind reich an Proteinen, Ballaststoffen und enthalten das antioxidative Vitamin E. Sie liefern auch viel Magnesium, was der Körper benötigt, um Energie zu produzieren, das Muskelgewebe aufzubauen und den Blutzuckerspiegel zu regulieren. Ein stabiler Blutzuckerspiegel schützt vor Heißhunger und einem plötzlichen Energieabfall.

Mandeln eignen sich sehr gut als Zwischenmahlzeit und schmecken lecker zu Haferflocken und frischem Obst.

Eier

Eier liefern alle essenziellen Aminosäuren, die der Körper benötigt, um Muskelzellen und Hormone zu bilden. Die Proteine sorgen auch für ein längeres Sättigungsgefühl, regen den Stoffwechsel an und unterstützen die Fettverbrennung.

Die Eier können gebraten, gekocht oder mit etwas Spinat als Omelette verzehrt werden.

Beeren

Erdbeeren, Himbeeren, Heidelbeeren und Cranberrys sind reich an Ballaststoffen, welche die Verdauung anregen und für ein lang anhaltendes Sättigungsgefühl sorgen. Beeren liefern auch viele Antioxidantien, welche vor den Schäden freier Radikale schützen und die Trainingsergebnisse verbessern. Sie steigern die Durchblutung, wodurch die Muskulatur effizienter arbeiten kann.

Pro Tag können ½ Tasse Beeren verzehrt werden. Die Beeren schmecken sehr lecker als Snack, passen zu Haferflocken und in den Smoothie.

Grünkohl

Dunkelgrünes Blattgemüse wie Grünkohl und Spinat liefert viele Carotinoide, Ballaststoffe und Calcium. Das Calcium ist ein wesentlicher Bestandteil für die Muskelkontraktion und dient als Kraftstoff für das Training.

Pro Tag sollten 3 Handvoll grünes Blattgemüse verzehrt werden. Das Blattgemüse kann in Salate, Suppen, Pfannengerichte und Smoothies gegeben werden.

Quinoa

Quinoa liefert alle essenziellen Aminosäuren, verdauungsfördernde Ballaststoffe und wichtige Mineralstoffe. Die kleinen Körner versorgen den Körper mit viel Energie, regen den Stoffwechsel an und reduzieren den Appetit. Die enthaltenden Ballaststoffe helfen außerdem, überschüssiges Fett abzubauen und sorgen für ein Gefühl der Leichtigkeit und verbessern das Wohlbefinden.

Quinoa kann gekeimt, gepufft und gekocht gegessen werden. Die kleinen Körner haben einen nussigen Geschmack und eine knackige Textur.

Walnüsse

Walnüsse versorgen den Körper mit vielen Omega-3-Fettsäuren, Proteinen und Ballaststoffen. Die Omega-3-Fettsäuren helfen, die Stresshormone zu regulieren und schützen vor Fettansammlungen.

Pro Tag genügen bereits 4 Walnüsse, um dem Körper wichtige Nährstoffe bereitzustellen.

Zitrusfrüchte

Zitronen, Orangen und Grapefruits sind gute Vitamin-C-Quellen und helfen dem Körper, das Fett schneller zu verstoffwechseln. Sie helfen auch, das Insulin zu beseitigen und schützen dadurch vor Fettansammlungen.

Zitrusfrüchte können vor dem Frühstück verzehrt werden. Dadurch fördern sie die Verdauung und regen schon am Morgen den Stoffwechsel an.

Es gibt verschiedene Lebensmittel, welche die Fettverbrennung anregen und den Bauch auf natürliche Weise straffen. Je mehr nährstoffreiche Lebensmittel in der Ernährung integriert werden, desto einfacher ist es, die ungesunden Lebensmittel zu beseitigen.

Mit den richtigen Tipps

Oft sind es die kleinen Veränderungen im Leben, die einen großen Unterschied ausmachen. Ständige Müdigkeit, Hautunreinheiten, unruhiger Schlaf und Verdauungsstörungen betrachten wir schon häufig als alltäglich und normal. Die meisten gesundheitlichen Probleme haben ihren Ursprung im Darm. Das Darmprogramm ist eine Anleitung, um den Körper zu entgiften und eine intakte Darmflora aufzubauen.

21 Tage Entgiftung mit natürlichen Lebensmitteln: Zum Darmprogramm