Propolis

Propolis wirkt als natürliches Antibiotikum, hilft gegen Erkältungen, Verbrennungen und Zahnschmerzen. Die enthaltenden Flavonoide lindern Schmerzen in den Gelenken, stärken die Gefäßwände und schützen vor Schäden an den roten Blutkörperchen. Propolis richtet sich außerdem gegen Herpesviren, wirkt entzündungshemmend und gefäßerweiternd.

Was ist Propolis?

Propolis ist eine von Bienen produzierte klebrige Substanz. Sie gilt als das Bienenkleber und wird zur Verdichtung und den Bau der Bienenstöcke verwendet.

Propolis wird von den Sammelbienen hergestellt und besteht aus Harz, Bienenwachs, Pollenanteile, ätherische Öle, dem Speichelsekrete der Bienen und Vitaminen, Mineralstoffen und Aminosäuren. Der Harz ist die Grundsubstanz vom Propolis und wird von den Bienen von Blumen- und Blattknospen und den Knospen und Zweigen von verschiedenen Bäumen (Pappel, Weide, Birke, Erle, Esskastanie, Kiefer, Fichte) gesammelt.

Der Harz schützt den Baum vor Fraßfeinden und Pilzen, besitzt natürliche keimtötende Eigenschaften, verhindert die Eindringung von Wasser und schützt eine verletzte Baumrinde vor Infektionen. Die Sammelbienen fliegen gezielt zu Bäumen mit einer verletzten Rinde und bevorzugen den frischen und noch flüssigen Harz. Von den Knospen wird der Harz mit dem Mundwerkzeug der Bienen abgekratzt und kleine Harzbröckchen zum Bienenstock hintransportiert.

Die Harzbröckchen vermischen die Bienen mit Blütenpollen und ihrem körpereigenen Drüsensekret und bereiten daraus das Propolis. Ein Bienenvolk ist in der Lage zwischen 50 und 500 g Propolis pro Jahr einzubringen.

Propolis im Bienenstock

Die Insekten leben im Bienenstock bei hoher Luftfeuchtigkeit und einer Temperatur von 35° C. Diese Bedingungen sind ideal zur Ausbreitung von Krankheitserreger und Krankheiten.

Mit Propolis werden die Ritzen, Spalten und Öffnungen am Bienenstock abgedichtet und vor verschiedenen Krankheitserregern geschützt. Eingeschleppte oder vorhandene Pilze, Bakterien und Mikroorganismen werden in ihrer Entwicklung gehemmt oder abgetötet. Die Innenflächen der Wabenzellen werden mit einem feinen Propolisfilm überzogen und die Fremdkörper und unerwünschte Ungeziefer mit Propolis abgekapselt.

Die Propolis ist somit eine nährstoffreiche und sehr wertvolle Substanz und für das Überleben der Bienen im Bienenstock von entscheidender Bedeutung. Es sterilisiert den Bienenstock und schützt vor Krankheiten und Infektionen.

Propolis Inhaltsstoffe

Die Propolis ist besonders reich an Aminosäuren, die für eine gesunde Funktion des Immunsystems wichtig sind. Es liefert auch einen hohen Gehalt an Vitaminen (Vitamin A, B1, B2, B3 und Biotin) und ist reich an Bioflavonoiden (Vitamin P). Die Bioflavonoide sind natürliche Pigmente und vor allem im Obst und Gemüse für ihre immunstärkende Wirkung bekannt.

Propolis enthält sehr viele Bioflavonoide, die auch ein Grund für die besondere Wirkung von Propolis sind. Die Bioflavonoide stärken das Bindegewebe und die Gefäßwände, unterstützen die Aufnahme vom Vitamin C und spielen eine wichtige Rolle bei der Verringerung der Infektionen der Atemwege, Zahnfleischbluten und Krampfadern. Bei regelmäßigem Verzehr können Erkältungen, Infektionen und eine Grippe vorgebeugt, die Ausdauer gesteigert und das allgemeine Energieniveau erhöht werden.

Die Bioflavonoide wirken auch als starkes Antioxidans und schützen vor Schäden an den roten Blutkörperchen durch freie Radikale. Sie sorgen für eine bessere Durchblutung, erhöhen die Vitalität und verbessern das Wachstum schöner Haare und Nägel.

Propolis enthält außerdem verschiedene Mineralien, wie Magnesium, Calcium, Phosphor und Kalium und das Pinobanksin-5-methyl-ether. Dieses wirkt antibakteriell, antiviral, immunstimulierend, entzündungshemmend und antioxidativ.

Galangin, Chrysin, Pinobanksin, Pinocembrin, Tetochrysin, Isalpinin, Ferulasäure, Zimtsäure, Zimtalkohol, Vanillin sind ebenso Teil vom Propolis. Insbesondere das Galangin und Chrysin sind wichtige Östrogen- und Testosteron-Regler und in der Behandlung von hormonellen Problemen bei Männer und Frauen wirkungsvoll.

Die Kaffeesäure im Propolis übernimmt eine entzündungshemmende, antioxidative antibakterielle, antivirale, immunmodulatorische und Pilz bekämpfende Aufgabe.

Propolis Wirkung

Propolis gegen Entzündungen

Die antioxidative Fähigkeit von Propolis wirkt gegen Entzündungen im Körper. Sie wird verwendet, um oberflächliche Wunden wie Verbrennungen dritten Grades, Verbrühungen und Geschwüre der Haut zu behandeln. Auch bei Viruskrankheiten und entzündliche Gelenkerkrankungen, wie Arthrose oder Rheuma ist Propolis sehr hilfreich.

Propolis gegen Infektionen

Propolis besitzt eine antimikrobielle, antibakterielle, antivirale, Pilz bekämpfende und entzündungshemmende Wirkung. Diese wirkt gegen unerwünschte Eindringlinge im Körper und wirkt schmerzlindernd.

Propolis fördert auch die Heilung schwerer Schnittwunden, Prellungen, Halsschmerzen, Magenbeschwerden und Fußpilz. Bei regelmäßiger Anwendung kann Propolis gegen chronische Gesundheitsprobleme und lang anhaltende Allergien helfen.

Wenn Propolis auf die Haut eingerieben oder oral eingenommen wird, beruhigt sie Entzündungen und lindert Schmerzen in den betroffenen Gebieten. Wird Propolis gekaut, bekämpft sie Zahnfleischentzündungen, Zahnbelag, oralen Hefepilz und Schmerzen vom Zahnersatz oder Karies.

Propolis gegen Allergien

Propolis besitzt die Fähigkeit, die Symptome einer saisonalen Allergie zu beruhigen. Propolis hemmen die Histaminfreisetzung der Mastzellen. Histamin reizt im Körper zum Niesen, fördert tränende Augen und eine laufende Nase. Antihistaminika sind die häufigsten und wichtigsten Allergie-Medikamente. Vor allem bei einer allergischen Rhinitis und Saison bedingten Allergien soll Propolis Linderung verschaffen.

Propolis gegen Asthma

Die Substanz CAPE (Kaffeesäure Phenethyl Ester) in Propolis besitzt eine entzündungshemmende und leistungssteigernde Wirkung. Sie hilft bei Asthmatiker die Entzündungs- und Immunantwort zu hemmen und allergische Reaktionen zu reduzieren.

Propolis gegen Lebensmittelvergiftungen

Propolis wirkt als natürliches Antibiotikum und besitzt eine antimikrobielle Aktivität. Diese Wirkung hemmt Keime, die häufig der Grund einer Lebensmittelvergiftung sind. Propolis hemmt das Wachstum von Campylobacter jejuni, Enterococcus faecalis und dem Staphylococcus aureus. Diese drei Bakterien werden häufig bei einer Lebensmittelvergiftung gefunden.

Propolis gegen Herpes Virus

Propolis wirkt gegen das Genitalherpes auslösende Herpes-Simplex-Virus Typ 2 (HSV-2). Dieses Virus wird in den meisten Fällen durch sexuelle Kontakte übertragen und führt zur Geschlechtskrankheit. Der Grund für diese Wirkung sind unter anderem die verschiedenen Polyphenole, Flavonoide und die Phenylcarbonsäure im Propolis.

Propolis hilft auch gegen Lippenherpes. Vor allem wasserbasierte Propolis-Extrakte und alkoholbasierte Extrakte richten sich gegen die Viren.

Propolis gegen Hautverbrennungen

Propolis unterstützt den Heilungsprozess bei Verbrennungen. Sie wirkt entzündungshemmend und verbessert auch die Immunabwehr des Körpers. Bei Verbrennungen können Propolis Hautcremes verwendet werden.

Propolis ein natürliches Antiseptikum

Ein Antiseptikum ist ein Stoff, welcher bei einer Wundinfektion eine weitere Sepsis (Blutvergiftung) verhindert. Außerdem besitzt antiseptische Eigenschaften, verbessert die Wundheilung und verstärkt die antibiotische Wirkung vom Penicillin.

Propolis gegen Zahnfleischentzündungen und Zahnschmerzen

Propolis besitzt eine starke entzündungshemmende Aktivität, wirkt antibakteriell, hemmt eine orale Candidiasis und Pilzinfektionen im Mund. Ein Grund dafür ist der Ethanolgehalt im Propolis. Bei regelmäßigem Verzehr oder der Verwendung vom Propolis Gel können Zahnschmerzen und die Anfälligkeit für Entzündungen im Mundraum reduziert werden. Außerdem können offene Wunden im Mund schneller gerinnen und Entzündungen verhindert werden.

Propolis gegen Zahnbelag

Die Verwendung von Propolis-Mundwasser hilft, die Plaquebildung zu reduzieren und die Ansammlung von Bakterien im Mund zu minimieren. Propolis wirkt nach einer tiefen Wurzelbehandlung als Dichtungsmittel und unterstützt den Heilungsprozess von Zahnfleischwunden.

Propolis beugt Karies vor

Der Streptococcus mutans ist der hauptsächliche Verursacher von Karies. Propolis wirkt gegen dieses Bakterium und verhindert dessen schweren und schmerzhaften Folgen. Propolis senkt den Streptococcus mutans im Speichel, reduziert die Plaque-Bildung und die Glucosyltransferaseaktivität (“Klebstoff” welcher es ermöglicht, dass das Kariesbakterium am Zahn heften bleibt).

Propolis ist auch in vielen Zahnpasten enthalten, schützt vor Zahnfleischerkrankungen und hilft gegen schlechten Atem.

Propolis verbessert das Blut

Propolis besitzt starke antioxidative Eigenschaften. Wird Propolis regelmäßig verzehrt, helfen diese Antioxidantien, schädigende freie Radikale aus dem Blutstrom zu beseitigen. Freie Radikale schädigen die im Blut vorhandenen Moleküle und verursachen damit verschiedenste Probleme. Sie führen zu einem hohen Cholesterinspiegel, schwächen das Immunsystem und verursachen Schäden an Organe und Bewegungsapparat. Antioxidantien helfen, beschädigte Moleküle zu reparieren und den Blutfluss zu verbessern.

Propolis senkt den Blutdruck

Das Stickstoffmonoxid ist ein sehr wichtiger Bestandteil für die Gesundheit des Herzens und sorgt für die Erweiterung der Blutgefäße. Die Produktion vom Stickstoffmonoxid kann im menschlichen Körper jedoch durch ein Enzym namens Tyrosin-Hydroxylase (TH) begrenzt werden. Propolis kann das TH senken und wirkt gegen einen hohen Blutdruck.

Propolis hilft gegen Knochenkrankheiten

Propolis ist für den Knochenaufbau und die Erhaltung vom gesunden Knochengewebe sehr hilfreich. Die Kaffeesäure-Phenethyl-Ester-Verbindung (CAPE) im Propolis in der Lage, osteolytische Knochenerkrankungen zu reduzieren bzw. wieder umzukehren. Diese spezielle Verbindung unterdrückt effektiv entzündliche Prozesse und wirkt damit gegen eine wichtige Ursache für Knochenerkrankungen. Außerdem werden Gelenkschmerzen gelindert und Knochenerkrankungen wie Osteoporose behandelt.

Propolis gegen Warzen

Propolis hilft gegen verschiedene Arten von Warzen. In den meisten Fällen werden Warzen durch das humane Papillomavirus (HPV) ausgelöst und wird von Mensch zu Mensch übertragen. Die antivirale Aktivität einer Propolis-Tinktur richtet sich gegen den Auslöser und hilft, die Warze zu entfernen.

Propolis schützt vor Handy-Strahlung

Handys, elektromagnetische Felder und Satelliten-Signale umgeben senden ungesunde Strahlen in die Umgebung. Diese Strahlen haben einen negativen Einfluss auf die Gesundheit des Menschen. Sie senken die antioxidative Aktivität und dadurch die körpereigene Immunaktivität.

Die Kaffeesäure-Phenethyl-Ester-Verbindung (CAPE) im Propolis erhöht im Körper das antioxidative Abwehrsystem und schützt dadurch vor elektromagnetischen Felder und deren oxidativen Veränderungen.

Propolis für sportliche Leistungen

Die antioxidative Verbindungen in Propolis schützen vor einer Überhitzung und fördern die sportliche Leistung. Hitzestress gehört zum wichtigsten Faktor für frühe Erschöpfung und Dehydration während längerer Trainingseinheiten in der Hitze. Die Kaffeesäure Phenethyl Ester (CAPE) im Propolis bietet ein breites Spektrum an biologischen Aktivitäten. Sie besitzt eine hohe antioxidative Kapazität, wirkt antiviral und entzündungshemmend.

Propolis Nebenwirkungen

Bei allergischen Reaktionen auf Bienenstiche, Bienenprodukte (einschließlich Honig), Nadelbäume, Pappelbäume und dem Perubalsam sollte auf die Verwendung und den Verzehr von Propolis verzichtet oder die Anwendung nur unter ärztlicher Aufsicht begonnen werden.

Auch während der Schwangerschaft und Stillzeit sollte vor dem Verzehr von Propolis mit dem Arzt Rücksprache gehalten werden.

Um starke allergische Reaktionen auszuschließen, sollte beim Erstkontakt mit Propolis ein Allergietest gemacht werden. Dafür eine kleine Menge vom Propolis-Produkt auf den Unterarm geben und 1 Tag wirken lassen. Entwickeln sich an der getesteten Stelle Hautreaktionen, wie zum Beispiel Juckreiz, dann ist der Test positiv. Dies bedeutet, dass wahrscheinlich eine allergische Reaktion Propolis vorliegt.

Propolis und mögliche Begleiterscheinungen: Unverarbeitete Propolisprodukte können beim Kauen zu Verfärbungen der Zähne führen.

Propolis Kaufen

Propolis wird oft verschiedenen Produkten beigemengt. Es gibt aber auch reine Propolis-Produkte. Die Rohpropolis und andere Propolis-Produkte sind oft direkt beim Imker oder online im Internet erhältlich.

Beim Kauf vom Propolis-Produkten sollte auf die Herkunft und Qualität des Produktes geachtet werden. Durch die Lage, Topografie, Umweltverschmutzung und dem Klima des Ortes, wo die Bienenvölker leben, schwankt die Qualität des Propolis-Produktes. Die Bienenprodukte der Bienenvölker aus einer hoch belasteten Umwelt können von einigen gefährlichen Schwermetallen und Schadstoffen verunreinigt werden.

Das Propolis-Produkt sollte außerdem frei von Ergänzungen und Zusatzstoffen, wie Siliciumdioxid, Zucker, Gluten, Stärke, künstliche Farb- oder Geschmacksstoffe sein.

Rohpropolis

Rohpropolis ist die naturbelassene Form vom Propolis. Sie kann als rohes Stück direkt vom Bienenstock nach der Ernte erworben werden.

Der Imker kratzt hierfür die Propolis an verschiedenen Stellen des Bienenkastens (Zwischenräume oder Ritzen) oder gewinnt die Propolis durch das Auflegen eines feinmaschigen Kunststoffgitters.

Propolis-Tinktur / Propolis-Lösung

Die Propolis-Tinktur und die Propolis-Lösung meinen das Gleiche. Sie bestehen aus Propolis-Pulver und einem hochprozentigen Alkohol. Die Tinktur kann entweder selbst hergestellt oder gekauft werden. Es gibt die Tinktur in verschiedenen Propolis-Prozentwerten.

Eigene Herstellung der Propolis-Tinktur Zutaten: - 30 Gramm Rohpropolis oder Propolispulver - 60 Gramm eines 96%igen medizinischen Alkohols

Zubereitung: Das Propolis-Pulver mit dem Alkohol vermischen. Das Gemisch für 14 Tage verschlossen und bei Zimmertemperatur aufbewahren. Ein- bis zweimal pro Tag sollte die Propolis-Tinktur geschüttelt werden.

Nach den 14 Tagen die Tinktur durch einen Papierfilter abfiltern und in ein Gefäß füllen. Dieser Prozess kann mehrere Stunden dauern, da das Filtrat nur sehr langsam durchfließt.

Die Tinktur sollte vor jedem Gebrauch gut geschüttelt werden.

Propolis-Tropfen

Im Gegensatz zur Propolis-Tinktur werden die Propolis-Tropfen ohne Alkohol hergestellt. Häufig sind Propolis-Tropfen besser verträglich und können für die innere und zur äußere Anwendung genutzt werden.

Die Propolis-Tropfen basieren häufig auf pflanzlichem Glycerin, welches vor allem aus den Fettsäuren von Kokosnüssen, Soja und verschiedenen Getreidesorten gewonnen wird. Dieses dient dafür die Propolis flüssig zu halten.

Alkoholfreie Propolis-Tropfen beinhalten häufig nur max. 10-15% reine Propolis. Der Grund liegt in der schlechten Lösbarkeit vom reinen Propolis.

Propolis-Salbe

Die Propolis-Salbe eignet sich hervorragend zur täglichen Pflege und fettet besonders trockene Hautpartien, rissige und empfindliche Hautstellen ein. Die Inhaltsstoffe wirken entzündungshemmend, beruhigend und versorgen die Haut mit Feuchtigkeit. Sie schützen durch die antioxidative Aktivität vor Krankheitserregern und Hautirritationen.

Propolis-Creme

Die Propolis-Creme setzt sich aus Propolis, Fettbestandteilen und Wasser zusammen und zieht schneller ein als eine Salbe.

Die Propolis-Creme kann als feuchtigkeitsspendende Gesichtscreme aufgetragen werden und hilft gegen Hautunreinheiten, irritierte und fettige Haut, Akne, Schuppenflechte, Herpes und Ekzeme. Sie lindert Schmerzen und wird häufig mit anderen natürlichen Zutaten wie Aloe Vera kombiniert.

Propolis-Pulver

Das Propolis-Pulver besteht aus fein gemahlene Rohpropolis. Das Propolis-Pulver kann entweder zur Herstellung der Propolis-Tinktur verwendet werden oder ebenfalls zur Behandlung von Wunden, gegen Sonnenbrand, als Zahnhygiene, gegen Akne, Heuschnupfen, Erkältung oder zur Anregung der Darmtätigkeit.

Propolis-Tabletten

Propolis-Lutschtabletten werden wegen ihrer antimikrobiellen Eigenschaften oft bei Halsschmerzen eingesetzt. Die Tabletten besitzen antimykotische Eigenschaften und wirken gegen Mund-, Rachen- oder Zahnprobleme, wie Plaque und Mundgeschwüre.

Propolis-Kapseln

Die Propolis-Kapseln werden aus gefüllten Gelatine-Kapseln mit Propolis-Pulver hergestellt. Sie eignen sich vor allem für die innere Anwendung und zur Behandlung von Blasenentzündungen, Rheuma und zur Stärkung der allgemeinen Abwehrkräfte.

Propolis-Zahnpasta

Die Propolis-Zahnpasta sorgt für ein erfrischendes Atem- und Mundgefühl und schützt das Zahnfleisch und die Mundflora. Es eignet sich bei empfindlichem Mundraum und empfindlichem Zahnfleisch, wie zum Beispiel bei Gebissträger oder Zahnspangenträger

Propolis-Mundspray

Das Propolis-Mundspray wirkt effektiv gegen schlechten Atem und schützt dabei gegen schädigende Bakterien. Es desinfiziert den Mundraum und ist ein guter Ersatz zum Kaugummi.

Propolis-Mundwasser

Das Propolis-Mundwasser eignet sich zur Zahn- und Mundhygiene. Es kann als Mundspülung verwendet werden und reduziert Reizungen und Entzündungen vom Zahnfleisch, Lippen und dem Hals. Außerdem reduziert es Mundgeruch und kräftigt das Zahnfleisch.

Propolis Anwendung und Propolis Dosierung

Die Rohpropolis hat eine bräunlich-graue Farbe und ist bitter-säuerlich im Geschmack. Sie kann roh gekaut werden, wird jedoch häufig in Produkten, wie Zahnpasta, Honig, Bonbons und Getränken beigemengt. Je nach Produkt und Herstellung variiert die Dosiermenge und die Anwendungart von Propolis. Die Rohpropolis und die Propolis-Tinktur können bei Erkältung, Grippe und zur Prävention von Erkältungskrankheiten eingenommen werden.

Bei Anwendungen auf der Haut eignen sich die Propolis-Salbe, Creme oder Tinktur. Bei Lippenherpes könnte zum Beispiel eine 3%ige Propolis-Salbe mehrmals täglich auf das Herpesbläschen aufgetragen werden. Bei Warzen könnte zum Beispiel eine 50%ige Propolis-Tinktur (Alkoholbasis) auf die Warze auftragen und die Anwendung täglich wiederholt werden, bis die Warze verschwunden ist. Pro Anwendung etwa 2 Tropfen auf eine Warze tröpfeln und anschließend mit einem Baumwolltuch oder einem Pflaster bedecken. Während der Behandlung kann sich die Haut um die Warze dunkelbraun bis schwarz verfärben. Diese Farbe verschwindet innerhalb weniger Tage nach Absetzen der Behandlung.

Propolis Lagerung

Propolis-Produkte sollten in einem luftdichten Behälter verschlossen und an einem dunklen Ort gelagert werden. Sie sollten vor starken Sonneneinstrahlungen geschützt und nicht stark erhitzt werden.

Frische Propolis sollte nach einem Jahr verzehrt werden, da sie sonst einen Großteil ihrer antibakteriellen Aktivität verliert.

Die Propolis-Tinktur (Alkoholbasis) ist bis zu drei Jahre haltbar.

Gesundheit ist lecker

Gesunde Lebensmittel in die Ernährung zu integrieren ist oft einfacher, als man glaubt. Das Rezepteplus-Programm macht Gesundheit zu einem Abenteuer. Kombinationen aus gesunden und nährstoffreichen Lebensmitteln beleben den Alltag, sorgen für mehr Energie und Freude beim Essen. Denn Essen soll nicht nur gesund sein, sondern schmecken, Kraft geben und glücklich machen.

Unsere Lieblingsrezepte: Zum Rezepteplus-Programm