Lebensfreude

Wie selbstbewusste und glückliche Menschen denken

Gedanken steuern unser Leben. Das, was wir denken, bestimmt unsere Handlungen und Ergebnisse. Mit unseren Gedanken ist es wie mit unserer Nahrung. Das, was wir jeden Tag zu uns nehmen, bestimmt die Energie und Funktionsfähigkeit unseres Körper. Es bestimmt, ob wir glücklich, zufrieden und selbstbewusst sind oder langweilig, nörgelnd und negativ.

Glückliche und selbstbewusste Menschen teilen bestimmte Denkmuster. Sie folgen bestimmten Prinzipien und Eigenschaften, die ihnen helfen, auch in herausfordernden Situationen die Freude zu behalten und ein Leben mit Selbstvertrauen und Positivität zu leben.

Es sind Denkmuster, die sehr einfach und praktisch umzusetzen sind. Einige von ihnen werden uns bekannt sein. Andere wiederum werden uns helfen, neue Sichtweisen einzunehmen und persönlich zu wachsen.

Sie konsumieren bewusst

Glückliche und selbstbewusste Menschen sind sich bewusst, dass Gedanken, Filme, Serien, Videospiele und Menschen in ihrer Umgebung sie beeinflussen. Deswegen achten sie darauf, was sie hören, sehen und mit wem sie ihre Zeit verbringen. Sie meiden gewaltverherrlichende Unterhaltung, lesen positive und aufbauende Bücher und verbringen Zeit mit Menschen, die sie lieben und motivieren.

Indem sie bewusst nur Dinge konsumieren, die gut und rein sind und die künstlichen Dinge ablehnen, öffnen sie ihr Bewusstsein für das Gute und bauen eine innere Stärke auf. Anstatt sich mit Negativem auseinanderzusetzen, streben sie danach sich mit Schönem zu umgeben.

Sie entwickeln eigene Denkmuster

Glückliche und selbstbewusste Menschen sind sich bewusst, dass viele ihrer Denkmuster durch ihre Eltern, Lehrer, Trainer, religiöse Führer, Freunde und viele andere Menschen geprägt sind. Als Kind haben sie diesen Denkweisen geglaubt, in ihr Unterbewusstsein integriert und entsprechende Gewohnheiten aufgebaut.

Deshalb achten sie sehr auf ihre täglichen Gewohnheiten, um alte beschränkende Glaubenssätze und Sprüche zu entdecken. Statt alten Überzeugungen zu folgen, wie “Ich bin zu dumm dafür” haben sie erkannt, dass sie mit gewissem Engagement und Fleiß alles erlernen und erreichen können. Sie üben sich täglich darin, eigene Überzeugungen aufzubauen und zu festigen.

Weitere negative Denkmuster können sein: “Man macht das nicht so!”, “Ich sollte aufessen, auch wenn ich schon satt bin.”, “Sei nicht kindisch.”, “Kannst du nichts richtig machen?”

Sie setzen sich Ziele und machen Pläne

Glückliche und selbstbewusste Menschen wissen, dass es unmöglich ist, die Zukunft vorherzusagen. Sie wissen, dass es unmöglich ist, einen perfekten Plan zu erschaffen.

Trotzdem investieren sie viel Zeit und Energie in die Auswahl ihrer Lebensziele und Pläne. Sie wissen, dass das Planen sie zwingt, über das nachzudenken, was passieren könnte und ihnen die wesentlichen Schritte aufzeigt.

Etwas zu planen ermöglicht ihnen, den ersten schweren Schritt in die richtige Richtung zu gehen und sich ihrem Ziel zu nähern. Sobald die Ziele festgesetzt sind, werden unwichtige Dinge ausgeblendet und die Ziele mit Beharrlichkeit und Hartnäckigkeit vorangetrieben.

Sie sind bereit für Herausforderungen

Glückliche und erfolgreiche Persönlichkeiten wissen, dass Schwierigkeiten ein Teil des Erfolgs sind. Sie sehen Schwierigkeiten als eine Herausforderung durch die sie lernen und wachsen können. Sie wissen, dass herausfordernde Situationen der Schlüssel für innere Stärke sind. Sie entscheiden sich bewusst dafür, ihre Komfortzone zu verlassen, um zu wachsen.

Sie sind nicht auf der Suche nach Schwierigkeiten, haben jedoch keine Angst vor ihnen. Wenn Schwierigkeiten auftreten, stellen sie sich ihren Herausforderungen und meistern sie. Ihre innere Einstellung hilft ihnen, Schwierigkeiten leichter zu bewältigen. Sie wissen, dass sie dazugehören, um die Schönheit anderer Momente zu erleben.

Sie haben keine Angst etwas zu verpassen

Glückliche und selbstbewusste Menschen wissen, dass sie im Leben nicht alles haben und nicht überall sein können. Sie wissen, dass das Leben mehr ist als nur materieller Reichtum und Sehenswürdigkeiten in der Welt.

Deshalb befreien sich von vielen Wünschen in ihrem Kopf. Sie legen die Wünsche ab, die sie von anderen schon so häufig gehört haben, sodass diese wie die eigenen erscheinen. Stattdessen setzen sie sich eigene Prioritäten und Ziele und forcieren ihre Gedanken und Energie.

Sie sind sich sicher, ihr Leben voll und ganz zu leben. Sie wissen, dass sie sich eher in Zeiten, in denen es schwer ist, finden, als an Orten, an denen sie noch nicht waren.

Es sind die kleinen Dinge im Alltag, durch die wir uns stark und wertvoll fühlen. Kleine Dinge, die uns Kraft geben, motivieren und unser Leben bereichern.

Wie lange bleibt uns noch?

Es ist nicht der Tod, wovor die meisten Menschen Angst haben. Es ist die Angst davor zu merken, dass man nie wirklich gelebt hat. Das Buch “From Good to Great” gibt Mut aus seiner Komfortzone zu kommen, Kraft um Ängste zu überwinden und hilft, die Schönheit des Lebens neu zu entdecken.

Zum Buch: From Good To Great: Aufgeben, nachgeben oder alles geben