6 Lebensmittel für starke Nägel und Haare

Kräftiges Haar, feste Nägel und eine glatte Haut. Wer etwas für seine Schönheit tun möchte, sollte auf sein Inneres achten. Jedes Lebensmittel, welches wir zu uns nehmen – ja, sogar jeder Nährstoff, den wir aufnehmen – hat auf den Körper einen ganz besonderen Einfluss. Essen wir ungesund und schlecht, wird unser Körper unschön und krank.

Besteht unsere Ernährung hingegen aus natürlichen und nährstoffreichen Lebensmitteln und solchen, die spezielle Nährstoffe für das Äußere beinhalten, können die “Schönheits”-Zellen des Körpers viel damit anfangen. Denn genau wie auch in allen anderen Regionen des menschlichen Körpers hängt der Aufbau der Haar- und Nagelzellen und deren Zellprozess von täglichen Gewohnheiten und der Ernährung ab.

An der Haut spiegelt sich Stress und das Essen von ungesunden Lebensmitteln häufig bereits innerhalb weniger Tage wider. Trockene Haut, Pickel und ein farbloses Gesicht sind häufig die Folge. Anders sich es jedoch bei Haaren und Nägeln aus. Beide reflektieren den Einfluss der Ernährung erst meist nach Wochen oder Monaten. Egal, ob es dabei eine gute oder schlechte Veränderung ist, bei den Haaren und Nägeln dauert es länger, um eine Veränderung zu merken.

Für ein schönes Äußeres ist es also wichtig, was täglich und über einen langen Zeitraum auf den Teller kommt. Ausgewählte Nährstoffe nutzt der Körper als gesunde Grundlage neuer Strukturen.

Neben der Ernährung haben natürlich noch weitere Faktoren Einfluss auf das Haar- und Nagelwachstum. Hormonstörungen, Stress, Schlafmangel, zu wenig Bewegung und Rauchen wirken sich negativ auf die “Schönheits”-Zellen des Körpers aus. Unter solchen Umständen konzentriert sich der Körper auf deutlich wichtigere Zellprozesse und kämpft für seine Gesundheit und um sein Überleben. „Schönheits“-Zellen müssen sich in diesem Fall hinten anstellen.

Deshalb gilt: Wahre Schönheit kommt von innen.

Walnüsse

Neben ihrem hohen Omega-3-Gehalt sind Walnüsse eine wertvolle Quelle von Biotin und Vitamin E. Diese Nährstoffe ummanteln unsere DNA und schützen sie so vor Schäden. Fehlt dem Körper jedoch Biotin, werden die Haare stumpf, brüchig, verändern ihre Farbe und beginnen sogar auszufallen. Ausreichend Biotin unterstützt hingegen das gesunde Wachstum der Haare. Weitere Biotinspender sind: Spinat, Bananen und Wildreis.

Linsen

Linsen sind zwar sehr klein, aber unglaublich wertvoll für unseren Körper. Diese mächtigen Hülsenfrüchte liefern eine Kombination aus Proteinen und Biotin. Proteine benötigt der Körper zur Keratinherstellung und Biotin bei der Unterstützung des Eiweißstoffwechsels. Auf diese Weise können durch die Ernährung Zellprozesse positiv beeinflusst und die Regeneration unterstützt werden. Weitere Nährstoffe in Linsen sind Eisen, Zink und verdauungsfördernde Ballaststoffe.

Reisprotein

Das Faserprotein Keratin verleiht unseren Haaren Elastizität und eine wunderschöne Struktur. Es sorgt für die Biegsamkeit, Beweglichkeit und Stärke der Haare. Vor allem im Sommer wird die Keratinschicht unserer Haare enorm beansprucht. Sonneneinstrahlungen, starke Hitze und Salzwasser rauen die Schutzschicht unserer Haare auf und sorgen für eine Porosität, sodass die Haare drohen abzubrechen. Aber auch ein Mangel dieses Proteins verursacht eine Brüchigkeit und sorgt für Haarausfall.

Unser Körper bildet Keratin aus verschiedenen Proteinen. Eine eiweißreiche Ernährung stellt dem Körper die entsprechenden Bausteine zur Verfügung, um dieses Protein zu bilden. Das Reisprotein liefert alle für den Körper essenziellen Aminosäuren und gilt daher als eine sehr wertvolle Proteinquelle.

Hinweis: Auch Nägel werden zu einem großen Teil aus Keratin gebildet und stärken diese, sodass sie nicht abbrechen.

Lachs

Abgesehen von dem hohen Vitamin D- und Proteingehalt enthält Lachs große Mengen an Omega 3 Fettsäuren. Diese drei Nährstoffe werden im Körper für gesundes und kräftiges Haarwachstum benötigt. Die Omega 3 Fettsäuren werden vom Körper unter anderem genutzt, um Haarfollikel herzustellen, die Kopfhaut zu hydratisieren und Schuppen dadurch zu vermeiden.

Wer kein Lachs-Fan ist, kann auf folgende Omega-3-haltige Lebensmittel zurückgreifen: Hering, Forelle, Walnüsse, Leinsamen, Kürbiskerne und Avocados.

Süßkartoffel

Die tieforange-farbene Süßkartoffel ist eine Quelle von Beta-Carotin, welches im Körper in das Vitamin A umgewandelt wird. Menschen mit einem Vitamin-A-Mangel leiden häufig an einer juckenden Kopfhaut und unschönen Schuppen.

Spinat

Spinat mag zwar nicht jedermanns Lieblings-Gemüse sein, doch liefert das grüne Gemüse eine Menge wichtiger Haar- und Kopfhauthelfer. Der Beta-Carotin-, Folsäure- und Vitamin-C-Gehalt stärken die Haarfollikel und das Nagelbett.

Die richtigen Nährstoffen geben Haaren und Nägel wieder Kraft und Vitalität. Hierbei gilt: Frühzeitig anfangen und Geduld haben. Haar- und Nagelzellen benötigen Zeit, um zu regenerieren.

Gesundheit ist lecker

Gesunde Lebensmittel in die Ernährung zu integrieren ist oft einfacher, als man glaubt. Das Rezepteplus-Programm macht Gesundheit zu einem Abenteuer. Kombinationen aus gesunden und nährstoffreichen Lebensmitteln beleben den Alltag, sorgen für mehr Energie und Freude beim Essen. Denn Essen soll nicht nur gesund sein, sondern schmecken, Kraft geben und glücklich machen.

Unsere Lieblingsrezepte: Zum Rezepteplus-Programm