Bei Stress Gewichtszunahme vermeiden

In stressigen und angespannten Situationen beginnt, der Cortisol- und Insulinspiegel zu steigen. Dadurch erhöhen sich der Appetit und die Lust nach fettigen und süßen Speisen.

Stress ist für den Körper eine Art Signal. Er informiert über die äußeren Umstände und was den Körper bedroht. Er beeinflusst auch verschiedene Zellprozesse im Körper, hat Einfluss auf die Stimmung, die Konzentration und sorgt häufig für eine Gewichtszunahme.

Warum man bei Stress zunimmt

In einer stressigen Situation wird die Nebennierenrinde stimuliert und das Hormon Cortisol produziert. Cortisol erhöht die Fettproduktion und sorgt im Fettgewebe für die Freisetzung von Glucose in den Blutstrom. Dadurch wird der Blutzuckerspiegel erhöht.

Der erhöhte Blutzuckerspiegel wird von der Bauchspeicheldrüse registriert und daraufhin Insulin ausgeschüttet, um den Blutzuckerspiegel wieder zu senken. Insulin schleust die Glucose aus dem Blut in die Muskel- oder Leberzellen, um diese zu speichern oder als sofortige Energiequelle zu nutzen.

Steht der Körper konstant unter Stress, kommt es auch zu einer dauerhaften Freisetzung von Glucose in den Blutstrom. Dies führt zu einer ständigen Überproduktion von Insulin, wodurch die Insulin-Rezeptoren desensibilisiert werden und nicht mehr ausreichend auf Insulin ansprechen.

Die Folgen: Der Blutzuckerspiegel bleibt erhöht, was zu entzündlichen Prozessen im Körper führt. Dadurch wird das Hormon Leptin geschwächt und es kommt zu einem ständigen Hungergefühl, einer gestörten Fettverbrennung und erhöhten Fettspeicherung.

Ein erhöhter Cortisolspiegel führt oft auch zu stärkerem Heißhunger auf fettige und zuckerhaltige Lebensmittel. Zucker und Fett helfen, den Serotoninspiegel zu erhöhen und die Cortisolproduktion zu reduzieren. Dies sorgt für ein entspannteres und glücklicheres Gefühl.

Eine ständige Erhöhung von Cortisol sorgt auch für mehr Bauchfett. Die Bauchfettzellen besitzen viele Rezeptoren und sind dadurch in der Lage viel Cortisol zu binden. Dadurch sammelt sich immer mehr Bauchfett an, sodass der Bauchumfang wächst.

Gewichtszunahme bei Stress vermeiden

Um bei Stress eine Gewichtszunahme zu vermeiden, sollte in erster Linie die Stress auslösende Ursache gesucht und beseitigt werden. Es gibt verschiedene Atemübungen und Kräutertees, die helfen, mit in stressigen Situationen besser umzugehen und ruhiger und entspannter zu bleiben.

Es ist auch wichtig, die eigenen Essgewohnheiten zu kennen und diese bewusst zu kontrollieren. Der Heißhunger kann sich zum Beispiel zu bestimmten Uhrzeiten entwickeln oder durch aufregende Situationen oder Gespräche auftreten.

Bei starkem Heißhunger sollten stark verarbeitete Lebensmittel, Süßigkeiten, zuckerhaltige Getränke oder fettige Lebensmittel mit ungesunden Fetten vermieden werden. Es gibt verschiedene gesunde Alternativen, die den Heißhunger stillen und dem Körper gleichzeitig wichtige Nährstoffe liefern.

Avocado

Die guten Fette in Avocados helfen, den Heißhunger auf fettige Lebensmittel zu stillen und sorgen für ein lang anhaltendes Sättigungsgefühl. Sie haben auch einen positiven Einfluss auf die Blutgefäße, helfen den Blutzuckerspiegel zu stabilisieren und den Blutdruck zu regulieren. Avocados unterstützen auch die Produktion von Hormonen und helfen, die Stresshormone zu reduzieren.

Avocados können täglich verzehrt werden. Sie schmecken sehr lecker im Salat, als Brotaufstrich und im Smoothie.

Grüner Tee

Grüner Tee ist reich verschiedenen Antioxidantien, fördert die Fettverbrennung und reduziert die Produktion und entzündungsfördernden Substanzen, die Hunger auslösen. Grüner Tee unterstützt auch Stoffwechselprozesse und hilft, auf natürliche Weise das Bauchfett zu reduzieren.

Pro Tag können 2 bis 3 Tassen grüner Tee getrunken werden. Der Tee sollte nicht gesüßt werden.

Walnüsse

Walnüsse sind reich an Omega-3-Fettsäuren, die entzündungshemmend wirken und die Gehirnfunktion positiv unterstützen. Sie helfen auch, den Cholesterinspiegel zu senken und besser mit stressigen Situationen umzugehen.

Walnüsse eignen sich als gute Zwischenmahlzeit, schmecken lecker im Müsli und zu verschiedenen Gerichten.

Roher Kakao

Roher Kakao versorgt den Körper mit viel Energie, hilft gegen Müdigkeit und ist eine gute Magnesiumquelle. Magnesium hilft, der Muskulatur zu entspannen und unterstützt die Weiterleitung von Muskel- und Nervensignalen. Roher Kakao hilft auch, besser mit stressigen Situationen umzugehen und sorgt für ein glückliches und entspanntes Gefühl.

Roher Kakao kann, ähnlich wie Zartbitterschokolade gegessen werden. Vor angespannten Situationen kann auch 1 Teelöffel Kakaonibs für 30 Minuten gelutscht und dann zerkaut werden. Durch das Lutschen können die Nährstoffe über die Blutgefäße der Zunge schneller zum Gehirn gelangen und ihre Funktion erfüllen.

Es gibt verschiedene Lebensmittel und Tipps, um eine Gewichtszunahme bei Stress zu vermeiden. Um Heißhunger zu reduzieren, ist es auch hilfreich, Lebensmittel mit komplexen Kohlenhydraten regelmäßig in die Ernährung zu integrieren. Solche Lebensmittel führen zu einem langsamen Blutzuckerspiegelanstieg, sorgen für ein längeres Sättigungsgefühl und lang anhaltende Energie.

Hinweis: Die Folge von Stress ist nicht immer eine Gewichtszunahme. In einigen Fällen führt Stress auch zur Appetitlosigkeit und Gewichtsabnahme.

Zur richtigen Zeit

Wann wir etwas essen, ist entscheidend. Das Buch 16 Stunden Body, erklärt warum wir täglich innerhalb von 8 Stunden essen sollten, warum es so wichtig ist und wie es unsere Gesundheit und Fitness beeinflusst. Intervallfasten wirkt auf unsere Zellen, Hormone und erleichtert den Fettabbau.

Zum Buch: 16 Stunden Body: Mit Intervallfasten abnehmen, Hormone regulieren, Immunsystem stärken und sich wohl fühlen