Natürliche Hausmittel für besseren Haarduft

Wenn die Kopfhaut übersäuert, wird das durchfließende Blut angedickt. Die Haarpapille wird dadurch minderdurchblutet und nicht mit ausreichenden Nährstoffen und Sauerstoff versorgt. Die Kopfhaut beginnt unangenehm zu riechen, das Haar wird dünner und stirbt ab.

Die tägliche Ernährung hat großen Einfluss auf den pH-Wert des Körpers. Fertigprodukte, Fleisch, Milch, Zucker und Koffein wirken im Körper Säure bildend und können die Kopfhaut übersäuern und einen muffigen Geruch verursachen. Aber auch Stress, hormonelles Ungleichgewicht, Infektionen und Schuppenflechte auf der Kopfhaut können zu einem unangenehmen Geruch der Haare und der Kopfhaut führen.

Es gibt einige natürliche Hausmittel, welche den pH-Wert der Kopfhaut wiederherstellen und den unangenehmen Geruch von Haare und Kopfhaut beseitigen.

Apfelessig

Apfelessig befreit das Haar von belastenden Rückständen und Ölablagerungen, welche das Haar schnell fetten und eine muffige Kopfhaut verursachen. Es bringt außerdem den pH-Wert der Kopfhaut wieder ins Gleichgewicht und sorgt für weiches und glänzendes Haar.

Für die Anwendung vom Apfelessig: ½ Tasse Bio-Apfelessig mit 2 Tassen Wasser und 3 Tropfen ätherischem Öl, wie Lavendel oder Rose vermischen, in eine Sprühflasche geben und aufs Haar sprühen. Einige Minuten einwirken lassen und dann mit kaltem Wasser abwaschen.

Alternativ 2 bis 3 Esslöffel Apfelessig in einer Tasse mit Wasser vermischen und nach dem Haarewaschen als Spülung verwenden. Ein paar Minuten einwirken lassen und anschließend mit kaltem Wasser abwaschen. Die Anwendung 2 bis 3 Mal pro Woche wiederholen.

Backpulver

Backpulver gehört zu den beeindruckendsten Hausmitteln gegen stinkende Kopfhaut. Es hilft den pH-Wert der Haut wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Backpulver wirkt außerdem antibakteriell, hilft Schuppen zu reduzieren und lindert ständigen Juckreiz.

Für die Anwendung vom Backpulver: Je nach Haarlänge etwa 2 Esslöffel Backpulver mit 6 Esslöffeln Wasser zu einer Paste vermischen und gut im feuchten frisch gewaschenen Haar und auf der Kopfhaut verteilen. 5 Minuten einwirken lassen und dann mit lauwarmem Wasser abwaschen. Den Vorgang 1 Mal pro Woche wiederholen.

Teebaumöl

Teebaumöl besitzt antimikrobielle Eigenschaften, was vor allem bei stinkenden Haaren hilfreich ist. Infektionen auf der Kopfhaut werden damit bekämpft, der Heilungsprozess angeregt und Schuppen und Akne auf der Kopfhaut verringert.

Für die Anwendung vom Teebaumöl: Ein paar Tropfen Teebaumöl in Wasser verdünnen und auf der Kopfhaut verteilen. 20 bis 30 Minuten einwirken lassen und die Haare dann mit einem milden Shampoo waschen. Die Anwendung 1 Mal pro Woche wiederholen.

Zitronensaft

Zitronensaft sorgt für einen frischen und sauberen Haarduft. Es pflegt die Haare, hilft gegen Schuppen, Kopfhautinfektionen, glättet die Haare und sorgt für natürlichen Glanz.

Einfach den frisch gepressten Saft von 2 Zitronen in 500ml Wasser vermischen und nach der Haarwäsche auf Haar und Kopfhaut verteilen. 5 bis 10 Minuten einwirken lassen und dann abspülen. Die Anwendung 1 bis 2 Mal pro Woche wiederholen.

Bei einer Pilzinfektion der Kopfhaut: Den Saft einer Zitrone mit einer Tasse Joghurt vermischen und auf Haar und Kopfhaut verteilen. 30 Minuten einwirken lassen und danach abspülen. Die Anwendung 1 Mal pro Woche wiederholen.

Der Zitronensaft kann auch zusätzlich mit ein paar Tropfen ätherisches Öl, wie Lavendel oder Rosmarin vermischt werden.

Hinweis: Zitronensaft kann die Haare erhellen.

Orangenschalen

Orangenschalen dienen als sanftes Peeling für Kopfhaut und Haare. Sie wirken desodorierend und helfen Schuppen und überschüssige Ölablagerungen zu reduzieren.

Einfach ein kleines Einmachglas mit Orangenschalen füllen und dann mit Apfelessig auffüllen. Die Mischung für 2 Wochen an einem dunklen und kühlen Ort lagern. Danach die Mischung abseihen und im Kühlschrank aufbewahren. 2 Esslöffel von dieser Mischung mit 400ml Wasser vermischen und in eine Sprühflasche geben. Die Lösung nach dem Haare waschen auf die Haare und Kopfhaut sprühen, 10 Minuten einwirken lassen und danach abspülen.

Tomatensaft

Tomatensaft entfernt üble Gerüche von Kopfhaut und Haare. Es hilft, den pH-Wert der Haare wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Es enthält außerdem Öl-absorbierende Säuren und liefert viel Vitamin C.

Einfach frischen Tomatensaft auf der Kopfhaut verteilen und 10 bis 15 Minuten einwirken lassen. Die Anwendung 1 bis 2 Mal pro Woche wiederholen.

Hinweis: Tomatensaft kann die Haare erhellen.

Es gibt verschiedene Hausmittel, um dem Haar mehr Frische zu verleihen und einen unangenehmen Geruch zu beseitigen. Neben diesen Hausmitteln ist es außerdem wichtig, künstliche Haarpflegeprodukte zu reduzieren, Conditioner nicht auf die Kopfhaut aufzutragen und die Haare nach dem Waschen gut an der Luft trocknen zu lassen. Muffige Gerüche können dadurch vermieden werden.

Mit den richtigen Tipps

Der amazon Bestseller Schlanker Gesünder Schöner geht intensiv darauf ein, wie vor allem Frauen gesund abnehmen und ihren Körper straffen können. Er zeigt, wie eine nährstoffreiche Ernährung hilft, sein Energieniveau zu steigern und Cellulite loszuwerden. Anhand einfacher Wissenschaft wird veranschaulicht, was der Körper tatsächlich benötigt, um Körperfett loszuwerden und die Muskulatur zu formen.

Zum Buch: Schlanker Gesünder Schöner: Der Weg zum ultimativen Frauenkörper