Was sind ätherische Öle

Ätherische Öle in der Luft steigern die Motivation und Konzentration und halten uns ausgeglichen.

Sie gehören zu den einfachsten Dingen, die unser Energieniveau auf Höhenflüge bringen. Es sind kleine Veränderungen, die unsere Hormone, unsere geistige Klarheit und Emotionen dann unterstützen, wann wir es brauchen.

Aber was sind denn eigentlich ätherische Öle und warum sind sie für uns so hilfreich?

Geschenke der Natur

Ätherische Öle sind natürliche Pflanzenextrakte aus Blumen, Wurzeln, Bäumen und Samen, die über wertvolle medizinische Eigenschaften verfügen.

Sie wurden schon seit Tausenden von Jahren wegen ihrer gesundheitsfördernden Eigenschaften wertgeschätzt und eingesetzt. Diese einzigartigen Flüssigkeiten sind nicht nur gut für unseren Körper, sondern auch wohltuend für Geist und Seele. Sie haben einen positiven Einfluss, auf die chemische Zusammensetzung unseres Gehirns und unser emotionales und geistiges Wohlbefinden.

Ätherische Öle einfach in den Alltag integrieren

Die beiden einfachsten Möglichkeiten ätherische Öle in den Alltag zu integrieren sind über die Luft (Aromatherapie) oder über direkten Hautkontakt.

Bei der Aromatherapie werden ätherische Öle über einen Diffusor oder Verdampfer im Raum verteilt und dann über die Luft eingeatmet. Bei der direkten Anwendung auf der Haut wird das Öl zuvor mit einem Basisträgeröl wie Mandel- oder Olivenöl vermischt und in die Haut einmassiert.

Einige ätherische Öle müssen vor dem Auftragen nicht mit einem anderen Öl vermischt werden. Es empfiehlt sich, die Anwendungshinweise des jeweiligen Öls zu beachten.

Das Öl lässt sich auch sehr gut mit einem Bad kombinieren. Gefühlsmäßig ist der Schlaf danach tiefer und erholender.

Es gibt so gut wie für alles ein spezielles ätherisches Öl

Es gibt mehr als 90 ätherische Öle und jedes davon hat ihre ganz eigenen Vorteile. Die meisten von ihnen besitzen antibakterielle, antimikrobielle, entzündungshemmende und antibiotische Eigenschaften, was an sich sehr beeindruckend ist.

Diese kleinen und mächtigen Öle werden im Hinblick auf die Behandlung verschiedener Krankheiten immer intensiver erforscht. Dazu gehören Krebs, HIV, Asthma, Bronchitis, Herzkrankheiten, Depressionen, Angstzustände und vieles mehr.

Drei sehr gute ätherische Öle sind:

  • Lavendel – Wirkt im Raum verteilt oder auf das Kopfkissen getropft sehr beruhigend.
  • Pfefferminze – Wirkt sehr gut gegen Bauchschmerzen und Schnupfen.
  • Zitrone – Geistig sehr belebend und gut für die Haut.

Kleine Kraftwerke

Ätherische Öle sind so stark konzentriert, dass ein einziger Tropfen mehr pflanzliche Essenzen enthält, als mehrere Teelöffel der getrockneten Form. Sie sind also sehr viel wirkungsvoller, als die Pflanzen, aus denen sie gewonnen werden. Ein Tropfen Pfefferminzöl würde ganze 25 Tassen Pfefferminztee entsprechen. Es sind also sehr mächtige kleine Tropfen, voller Vitalität.

Ätherische Öle sind nicht nur gesund, sondern auch erschwinglich, natürlich, medizinisch und einfach anzuwenden.

Noch ein Tipp: Wenn es um die Auswahl von ätherischen Ölen geht, ist es immer ratsam, auf die Reinheit des Produktes zu achten. Da es für ätherische Öle keine wirklichen Regelungen gibt, ist es wichtig, auf die Qualität des Produktes zu achten. Am besten sind bio ätherische Öle, die auf natürliche Weise per Wasserdampfdestillation hergestellt wurden.

Mit den richtigen Tipps

Der amazon Bestseller Schlanker Gesünder Schöner geht intensiv darauf ein, wie vor allem Frauen gesund abnehmen und ihren Körper straffen können. Er zeigt, wie eine nährstoffreiche Ernährung hilft, sein Energieniveau zu steigern und Cellulite loszuwerden. Anhand einfacher Wissenschaft wird veranschaulicht, was der Körper tatsächlich benötigt, um Körperfett loszuwerden und die Muskulatur zu formen.

Zum Buch: Schlanker Gesünder Schöner: Der Weg zum ultimativen Frauenkörper