Kichererbsen Curry mit Spinat

Zur Kitchen App

Dieses Rezept ist eine einfache Art, viele wertvolle Nährstoffe zu integrieren. Es enthält Knoblauch, Kurkuma und Koriander.

Kichererbsen Curry mit Spinat

Zutaten

Zutaten:

  • 1 Esslöffel Olivenöl
  • 1 gelbe Zwiebel, gewürfelt
  • 3 Knoblauchezehen
  • 12 Teelöffel Currypulver
  • 12 Teelöffel gemahlener Kreuzkümmel
  • 12 Teelöffel getrockneter Koriander
  • 12 Teelöffel Kurkumapulver
  • 12 Teelöffel Himalayasalz
  • 2 Teelöffel Ahornsirup
  • 300 Gramm gekochte Kichererbsen, gespült
  • 400 Gramm geschälte gewürfelte Tomaten
  • 4 Esslöffel Tomatenmark
  • 4 Tassen Baby Spinat
  • 2 Tassen Hirse

Zubereitung

  1. Hirse nach Packungsanleitung kochen und beiseite stellen.
  2. Olivenöl in einem mittelgroßen Topf bei mittlerer Hitze erhitzen, Zwiebel für 5 Minuten anbraten, bis sie weich und glasig sind. Dann Knoblauch zugeben und für 1 Minute weiter braten. Ständig umrühren.
  3. Curry, Kreuzkümmel, Koriander, Kurkuma und Salz zugeben und gut umrühren.
  4. Ahornsirup, Kichererbsen, Tomatenstücke und Tomatenmark zugeben. Größere Tomatenstücke mit dem Kochlöffel zerkleinern und gut vermischen und für 5 Minuten köcheln lassen, bis die Tomatensoße verdickt ist. Der Ahornsirup hilft, die Säure der Tomaten auszugleichen.
  5. Spinat einrühren, Topf bedecken und Spinat welken lassen. Nach etwa 10 Minuten die Mischung gut umrühren.
  6. Servieren: Kichererbsen Curry über die gekochte Hirse geben und servieren. Dazu schmeckt auch sehr gut Soja-Joghurt.
  7. Hinweis: Statt Hirse kann auch Naturreis oder Quinoa dazu serviert werden.
  8. Übrig gebliebenes Kichererbsen Curry mit Spinat ist im Kühlschrank bis zu 4 Tage haltbar und kann bis zu 1 Monat eingefroren werden.