Tipps für die Darmreinigung zu Hause

Unser Darm gehört zu den wichtigsten Organen unseres Körpers. Er bestimmt unseren Gesundheitszustand, hat Einfluss auf die Psyche und das Wohlergehen. Unser Darm arbeitet rund um die Uhr, zieht wichtige Vitamine, Salze, Wasser und Nährstoffe aus den Lebensmitteln, eliminiert Abfallstoffe aus dem Körper und hilft, Lebensmittel zu verdauen.

Ist der Darm beschädigt oder die Funktion gestört, dann beginnt er Giftstoffe zu absorbieren, anstatt sie zu beseitigen. Häufige Folgen sind dann Kopfschmerzen, Verstopfung, Blähungen und ständige Müdigkeit und Trägheit. Ein beschädigter Darm ist auch eine häufige Ursache für hormonelle Probleme, Gewichtszunahme, Schlafstörungen, Konzentrationsstörungen, Depressionen und verschiedene chronische Erkrankungen. Auch unverdaute Lebensmittel können zu Schleimansammlungen im Darm führen und Giftstoffe produzieren, die den Körper belasten.

Mit einer Darmreinigung und natürlichen Hausmitteln wird die gesunde Funktion des Darms unterstützt und schädliche Giftstoffe aus dem Körper entfernt. Sie sorgt außerdem für mehr Energie, verbessert die Nährstoffaufnahme im Körper und hilft, Krankheiten vorzubeugen.

Hinweis: Vor jeder Darmreinigung sollte mit dem Arzt Rücksprache gehalten werden. Der Arzt kann zusätzliche Tipps und Anregungen geben, die bei der individuellen Darmreinigung sehr hilfreich sind. Vor allem bei gesundheitlichen Problemen oder der Einnahme von Medikamenten sollte vor der Darmreinigung mit dem Arzt gesprochen werden.

Wasser

Viel Wasser trinken gehört zu den besten Mitteln, um den Darm zu reinigen. Das Wasser hilft, schädliche Giftstoffe und Abfälle aus dem Körper herauszuspülen, fördert die Peristaltik und unterstützt die Verdauung. Das Wasser rehydriert auch den Körper und sorgt für mehr Energie. Pro Tag sollten 10 bis 12 Gläser Wasser getrunken werden.

Gemüsesaft

Während der Darmreinigung sollten für 2 bis 3 Tage verarbeitete und gekochte Speisen gemieden werden. Stattdessen können mehrmals täglich frisch zubereitete Gemüsesäfte getrunken werden. Grünes Gemüse enthält viel Chlorophyll, was den Körper entgiftet. Es vorsorgt den Körper außerdem mit vielen Vitaminen, Mineralstoffen, Aminosäuren und Enzymen.

Vor allem selbst zubereitete Gemüsesäfte aus Karotten, Rote Beete, Sellerie, Spinat und Kohl eigenen sich während der Darmreinigung sehr gut. Diese können in einem Mixer oder Entsafter zubereitet werden.

Meersalz

Meersalz besitzt starke entgiftende Eigenschaften und hilft, den Darm zu reinigen.

Für die Anwendung: 2 Teelöffel unjodiertes Meersalz oder rosa Himalayasalz in einem Liter warmem Wasser vermischen, sodass es sich komplett auflöst. Die gesamte Lösung auf nüchternen Magen trinken, anschließend ein paar Minuten warten und dann auf den Rücken legen. Während des Liegens den Bauch sanft und mit kreisenden Bewegungen massieren. Dies regt den Stuhlgang an und hilft, schädliche Giftstoffe, angehäufte Fäkalien, Parasiten und Bakterien aus dem Verdauungstrakt zu entfernen. Innerhalb der nächsten 3 Stunden kann es zu mehreren Stuhlgängen kommen. Die Anwendung maximal 4 Mal im Monat wiederholen.

Bei hohem Blutdruck oder Herzleiden sollte dieses Hausmittel vermieden werden.

Apfelsaft

Frisch zubereiteter Apfelsaft fördert den regelmäßigen Stuhlgang, zerlegt Toxine und hat einen positiven Einfluss auf die Gesundheit der Leber und des Verdauungssystems.

Der Apfelsaft sollte vorzugsweise morgens auf nüchternen Magen getrunken werden. Dann nach 30 Minuten ein Glas Wasser trinken und die Prozedur mehrmals täglich und für 3 Tage wiederholen. Während dieser Art von Darmreinigung sollte feste Nahrung vermieden werden.

Zitronensaft

Zitronen besitzen antioxidative Eigenschaften und sehr viel Vitamin C, was für das Verdauungssystem sehr vorteilhaft ist. Zitronen regen die Verdauung an, unterstützen die Entgiftungsprozesse der Leber und helfen, den Darm zu reinigen.

Für die Anwendung: Den frisch gepressten Saft einer Zitrone mit einer Prise Meersalz und etwas Honig in einem Glas mit lauwarmem Wasser vermischen und die Lösung morgens auf nüchternen Magen trinken. Dies sorgt für mehr Energie und verbessert den Stuhlgang. Die Anwendung mehrere Tage hintereinander wiederholen.

Um Schleimansammlungen im Darm zu verdünnen, 2 Esslöffel frisch gepressten Zitronensaft in einem Glas mit Apfelsaft vermischen und die Mischung 3 bis 4 Mal täglich trinken.

Ballaststoffreiche Lebensmittel

Ballaststoffeiche Lebensmittel helfen, den Darm von schädlichen Giftstoffen zu reinigen. Die Ballaststoffe sorgen außerdem für einen weichen Stuhl, verbessern den Stuhlgang und entfernen Abfallstoffe aus dem Körper.

Vor allem Lebensmittel, wie frische Erdbeeren, Himbeeren, Birnen, Äpfel, Artischocken, Samen, Nüsse und Brokkoli enthalten viele Ballaststoffe und können während der Darmreinigung zu Hause gegessen werden.

Leinsamen

Leinsamen liefern viele Omega-3-Fettsäuren, Antioxidantien und Ballaststoffe, welche den Darm reinigen. Leinsamen absorbieren Wasser, dehnen sich im Dickdarm aus und helfen, Giftstoffe und übermäßige Schleimansammlungen im Darm zu beseitigen.

Geschrotete Leinsamen kann unser Körper besser aufnehmen. Diese können in Gemüsesäfte, auf Obst oder Joghurt gestreut werden. Für schnellere Ergebnisse können auch 2 Teelöffel geschrotete Leinsamen in einem Glas mit Wasser gegeben werden und die Mischung 30 Minuten vor dem Frühstück getrunken werden.

Diese Hausmittel regen den Stuhlgang an und helfen, den Darm von Fäkalien und Abfallstoffen zu reinigen. Die Darmreinigung sollte nicht länger als 2 bis 3 Tage durchgeführt werden. Für eine gute Gesundheit sollte nach der Darmreinigung das Wachstum der guten Darmbakterien gefördert werden. Es gibt verschiedene natürliche Lebensmittel, die das Wachstum der guten Darmbakterien fördern.

Mit den richtigen Tipps

Der amazon Bestseller Schlanker Gesünder Schöner geht intensiv darauf ein, wie vor allem Frauen gesund abnehmen und ihren Körper straffen können. Er zeigt, wie eine nährstoffreiche Ernährung hilft, sein Energieniveau zu steigern und Cellulite loszuwerden. Anhand einfacher Wissenschaft wird veranschaulicht, was der Körper tatsächlich benötigt, um Körperfett loszuwerden und die Muskulatur zu formen.

Zum Buch: Schlanker Gesünder Schöner: Der Weg zum ultimativen Frauenkörper