Ist Barfuß laufen gesund?

Wenn der warme Sand zwischen die Zehen fällt und der weiche Rasen die nackten Fußsohlen kitzelt, ist es ein angenehmes und wohltuendes Gefühl. Das Nervensystem wird beruhigt, der gesamte Körper entspannt und Stress beseitigt.

Der direkte Kontakt zwischen den Füßen und der Erde hat starken Einfluss auf unseren Körper. Körper, Geist und die Seele werden dadurch beeinflusst.

Das sogenannte “Earthing” – auf Deutsch Erdung meint das Barfußlaufen auf natürlichem Boden (wie Rasen, Sand und Erde) und bezieht sich auf das elektrische System unserer Umgebung. Unser Körper, die Atmosphäre und die Erde sind voll von elektrisch geladenen Teilchen. Diese beeinflussen sich gegenseitig und fließen in winzigen Ionenströmen hin und her.

Warum Barfuß laufen den Körper beeinflusst

Die Erdoberfläche hat eine negativ geladene Überschussladung. Wenn wir barfuß laufen, bringt der direkte Kontakt mit der Erde unseren Körper auf das gleiche elektrische Potenzial wie die Erde. Da in unserem Körper Nerven- und Gehirnfunktionen über elektrische Signale übertragen werden, können so etliche Körperfunktionen beeinflusst werden. Die Blutviskosität, der Stresspegel, Entzündungen und der Cortisolspiegel gehören zu einigen Körperfunktionen, die durch das Barfußlaufen positiv beeinflusst werden.

Tragen wir jedoch Schuhe mit Kunststoff- oder Gummisohlen und gehen auf Bodensubstanzen wie Asphalt, Holz, Teppiche und Kunststoffböden wird diese elektrische Weiterleitung gestört und hat keine große Auswirkung auf unseren Körper.

Barfuß laufen beeinflusst Körperfunktionen

Unsere Füße sind eine Landkarte unseres Körpers. Sie spiegeln Organe und Körperteile wider, werden von unserer Körperhaltung beeinflusst und besitzen mehr Sinneszellen als unser Gesicht.

Durch das Barfußlaufen wird der Fuß intensiver belastet, Tausende Nervenenden und Sensoren angeregt und ein großer Teil unseres Gehirns beansprucht.

Ähnlich wie auch eine wohltuende Fußmassage, hilft tägliches Barfußlaufen auf dem Rasen, den Geist und die Seele zu entspannen, die Funktion verschiedener Organe anzuregen, besser einzuschlafen und das Wohlbefinden zu steigern.

Barfuß laufen wirkt antioxidativ und entzündungshemmend

Freie Radikale aus Transfetten, Zigaretten, Strahlungen, Insektizide, Pestizide, etc. verbrauchen wertvolle Elektronen im Körper. Durch das Barfußlaufen und dem direkten Kontakt mit der Erde wird der Körper mit negativen freien Elektronen durchflutet und unser Körper auf das gleiche elektrische Energieniveau wie die Erde gebracht. Diese Elektronen wirken im Körper antioxidativ und helfen, oxidativen Stress zu bekämpfen, welcher häufig zu Entzündungen und verschiedenen Erkrankungen führt.

Regelmäßiges Barfuß laufen ist deshalb vorteilhaft bei:

  • Entzündungen
  • chronischen Schmerzen
  • Schlafstörungen
  • Energiemangel
  • Stress
  • innerer Unruhe
  • gestörtem Bio-Rhythmus
  • Blutdruck und Blutflussstörungen
  • Muskelverspannungen und Kopfschmerzen
  • Menstruationsbeschwerden
  • Verletzungen
  • Schnarchen

Barfuß laufen gegen Stress

Barfuß laufen auf dem Rasen regeneriert die Sinne und beruhigt den Geist. Die Kombination aus frischer Luft, warmem Sonnenlicht und der grünen Atmosphäre hilft, sich besser zu entspannen und Stress abzubauen.

Bereits 30 Minuten barfuß laufen auf dem Rasen am Morgen helfen, die täglichen Aktivitäten entspannter anzugehen und zu einfacher zu bewältigen. Am Abend helfen 30 Minuten barfuß laufen auf dem Rasen, die Gedanken zu entspannen und den Tag ruhig abzuklingen.

Barfuß laufen stärkt die Füße

Ein Fuß besteht aus 26 Knochen, wird von 60 Muskeln gesteuert und von etwa 100 Bändern stabilisiert. Der Fuß sorgt für Stabilität, Gleichgewicht, guter Beweglichkeit und einer ausgeglichenen Druckbelastung im Körper.

Im Schuh wird dem Fuß ein großer Teil der stabilisierenden Fähigkeit abgenommen, Muskeln schneller erschlafft und dadurch die gesamte Körperhaltung negativ beeinflusst. Von Knie bis Kopf entwickeln sich dadurch Beschwerden, die zum Verschleiß, Schmerzen und Entzündungen führen.

Barfußlaufen stärkt den Fuß und die Fußmuskeln, verbessert die Stabilität und das Gleichgewicht und wirkt präventiv gegen Verletzungen im Knie, Rücken und Kopf.

Barfuß laufen auf Rasen, Erde oder im Sand hat großen Einfluss auf den Körper. Indem wir jeden Tag nur für 30 Minuten unsere Schuhe ausziehen und in der Natur barfuß laufen, unterstützen wir etliche Prozesse unseres Körpers und verbessern unser allgemeines Wohlbefinden.

Mit den richtigen Tipps

Der amazon Bestseller Schlanker Gesünder Schöner geht intensiv darauf ein, wie vor allem Frauen gesund abnehmen und ihren Körper straffen können. Er zeigt, wie eine nährstoffreiche Ernährung hilft, sein Energieniveau zu steigern und Cellulite loszuwerden. Anhand einfacher Wissenschaft wird veranschaulicht, was der Körper tatsächlich benötigt, um Körperfett loszuwerden und die Muskulatur zu formen.

Zum Buch: Schlanker Gesünder Schöner: Der Weg zum ultimativen Frauenkörper