4 Tipps für einen geformten Sixpack

Um das Bauchfett zu reduzieren und die Bauchmuskeln zu formen sind 2 Dinge entscheidend: Die richtige Ernährung und hartes Training. Es gibt einige einfache Tipps, um die Bauchmuskulatur schneller zu formen und besser auszuprägen.

Mach die richtige Übung

Auch wenn der Körperfettanteil unter 9 Prozent liegt, kann sich der Sixpack immer noch verstecken. Bei vielen Bauchmuskelübungen wird der innere Hüftbeuger trainiert. Dieser zieht von der Lendenwirbelsäule zu der Innenseite der Hüftknochen und liegt hinter den Bauchmuskeln. Beim Training verursacht er häufig für ein Brennen im Bauch und weckt den Anschein, als würde die Bauchmuskulatur trainiert werden.

Effektive Bauchmuskelübungen sind: Plank (Unterarmstütz) und das Bauchtraining mit dem Ab-Roller. Es ist wichtig, während der gesamten Übung seinen Bauchnabel kräftig einzuziehen, so als wolle eine enge Hose verschlossen werden. Dadurch wird die Tiefenmuskulatur angespannt, die Lendenwirbelsäule entlastet und die Stabilität trainiert.

Trainier nicht jeden Tag

Tägliches Training ermüdet den Muskel und stört die Regeneration. Der Körper benötigt Zeit, um Zellprozesse zu aktivieren, kleine Muskelrisse zu heilen und neues Gewebe aufzubauen. Fehlt der Muskulatur die Regeneration wird sie müde, schneller gereizt, anfälliger für Verletzungen und beginnt abzubauen.

Genauso wie jeder andere Muskel im Körper sollte die Bauchmuskulatur 1 bis 2 Mal pro Woche trainiert werden.

Iss das Richtige

Frisches Obst und Gemüse, pflanzliche Proteine und Kaltwasserfische versorgen die Muskulatur mit hochwertigen Proteinen und unterstützen den Muskelaufbau. Mit selbst gemachten grünen Smoothies wird der Stoffwechsel beschleunigt, grüner Tee und Kokosöl regen die Fettverbrennung vom Bauchfett an und Ingwer wirkt entzündungshemmend und unterstützt die Regeneration der Muskulatur.

Vermeide Lebensmittel mit viel Salz

Natrium (Salz) bindet im Körper Wasser. Das Wasser sammelt sich im Gewebe an, verdickt die Haut und versteckt den Sixpack. Viele verarbeitete Lebensmittel, Tiefkühlkost und Fertiggerichte sind reich an Natrium. Hingegen weist das meiste Obst und Gemüse einen niedrigen Natriumgehalt auf oder ist vollkommen natriumfrei.

Für einen schönen Sixpack sollten sehr salzhaltige Speisen gemieden werden. Um Wasseransammlungen im Gewebe zu reduzieren, ist Kalium hilfreich. Kalium zieht das Wasser in die Zelle. Lebensmittel mit viel Kalium sind Hülsenfrüchte, Avocado, Spinat, Grünkohl, roher Kakao, Nüsse, Samen, Kartoffeln und Bananen.

Hinweis: Natrium ist für den Körper lebensnotwenig und sollte nicht ganz vermieden werden. Je nach Körpergröße und Gewicht genügen pro Tag 1500mg bis 2000mg Natrium (etwa ½ gestrichener Teelöffel).

Mit diesem Ansatz können die Bauchmuskeln besser geformt und die Gesundheit jeden Tag ein wenig verbessert werden. Fehlt einer dieser genannten Faktoren, kann sowohl hartes Training aber auch eine schlanke Figur, nicht zum gewünschten Sixpack führen.

Mit den richtigen Tipps

Der amazon Bestseller Schlanker Gesünder Schöner geht intensiv darauf ein, wie vor allem Frauen gesund abnehmen und ihren Körper straffen können. Er zeigt, wie eine nährstoffreiche Ernährung hilft, sein Energieniveau zu steigern und Cellulite loszuwerden. Anhand einfacher Wissenschaft wird veranschaulicht, was der Körper tatsächlich benötigt, um Körperfett loszuwerden und die Muskulatur zu formen.

Zum Buch: Schlanker Gesünder Schöner: Der Weg zum ultimativen Frauenkörper