Dehnungsstreifen natürlich entfernen

Dehnungsstreifen sind sichtbare silberne Linien auf der Hautoberfläche. Sie entstehen häufig an der Bauchwand, Oberschenkel, Oberarme, Gesäß und Brüste.

Dehnungsstreifen können klein und schmal sein, aber auch große Bereiche des Körpers überziehen. Eine Schwangerschaft gehört zur Hauptursache von Dehnungsstreifen. Aber auch plötzliche Gewichtszunahme oder Gewichtsverlust, schnelles Wachstum, Stress und physikalische Veränderungen können zu Dehnungsstreifen führen.

Unsere Haut besteht aus 3 Hauptschichten: Die äußere Schicht (Epidermis), die mittlere Schicht (Dermis) und die unterste Schicht (Hypodermis). Dehnungsstreifen bilden sich in der mittleren Schicht und entwickeln sich, wenn das Bindegewebe zu schnell über seine maximale Flexibilität “gestreckt” wird.

Wenn die Haut übermäßig gedehnt wird, kommt es zu einer Schwächung vom Kollagen. Der normale Produktionszyklus vom Kollagen wird unterbrochen und beschädigt. Dies führt zu feinen Narben unter der oberen Schicht der Haut. Anfangs haben Dehnungsstreifen eine rosa bis rote Farbe und verblassen mit der Zeit zu dünnen, silberfarbenen Linien.

Es gibt einige einfache Hausmittel, um Dehnungsstreifen auf natürliche Weise zu verringern und vorzubeugen.

Zitronensaft

Der Säuregehalt in Zitronensaft hilft auf natürliche Weise Dehnungsstreifen zu reduzieren, abgestorbene Hautzellen von der Haut zu entfernen und Aknenarben und andere Narben zu erhellen.

Für die Anwendung von Zitronensaft: Frisch gepressten Zitronensaft auf die Dehnungsstreifen geben und sanft mit kreisenden Bewegungen einmassieren. 10 Minuten einwirken lassen und dann mit warmem Wasser abspülen. Die Anwendung 1 Mal täglich wiederholen, bis das gewünschte Ergebnis erreicht ist.

Hinweis: Bei empfindlicher Haut sollte das Zitronenwasser vor der Anwendung mit Wasser verdünnt werden.

Rizinusöl

Rizinusöl hilft gegen verschiedene Arten von Hautproblemen. Es reduziert Falten, Altersflecken, Pigmentflecken und Pickel. Es hilft, Verunreinigungen und Schmutz von der Haut zu entfernen und Dehnungsstreifen zu erhellen.

Einfach etwas Rizinusöl auf die Dehnungsstreifen auftragen und mit kreisenden Bewegungen 5 bis 10 Minuten sanft einmassieren. Den Bereich mit einem dünnen Baumwolltuch umwickeln und die betroffene Stelle mit einem Körnerkissen oder Wärmflasche mindestens 30 Minuten wärmen. Den Vorgang täglich mindestens 1 Monat lang wiederholen.

Hinweis: Bei empfindlicher Haut sollte das Rizinusöl vor der Anwendung mit einem Trägeröl (wie Olivenöl oder Mandelöl) vermischt werden.

Brauner Rohrzucker

Brauner Rohrzucker gehört zu den beeindruckendsten natürlichen Hausmitteln gegen Dehnungsstreifen. Er wirkt als Peeling, entfernt abgestorbene Hautzellen und sorgt für ein weiches Hautgefühl.

Für die Anwendung von Rohrzucker: 1 Esslöffel braunen Rohzucker mit etwa ½ Esslöffel Mandelöl und ein paar Tropfen frisch gepressten Zitronensaft gut vermischen und auf die Dehnungsstreifen auftragen. Die Mischung 5 Minuten sanft einmassieren und danach unter der Dusche abspülen. Die Anwendung täglich vor der Dusche wiederholen und mindestens 1 Monat lang durchführen.

Aloe Vera

Aloe Vera versorgt die Haut mit viel Feuchtigkeit. Ihre heilenden und beruhigenden Eigenschaften unterstützen den Heilungsprozess der Dehnungsstreifen und helfen diese zu erhellen.

Für die Anwendung von Aloe Vera: Ein Aloe Vera Blatt abschneiden, Gel daraus entnehmen und auf den betroffenen Hautbereich verteilen und einmassieren. 15 Minuten einwirken lassen und dann mit lauwarmem Wasser abwaschen. Die Anwendung täglich wiederholen, bis das gewünschte Ergebnis erreicht ist.

Kakaobutter

Kakaobutter nährt die Haut und versorgt sie mit reichlich Feuchtigkeit. Sie verbessert das Erscheinungsbild der Haut und hilft die Dehnungsstreifen zu verringern.

Einfach den betroffenen Bereich 2 Mal täglich mit Kakaobutter einmassieren und die Anwendung einige Monate wiederholen.

Olivenöl

Olivenöl enthält viele Antioxidantien und Vitamine, die sehr gut gegen Dehnungsstreifen helfen. Sie sorgen für ein weiches Hautgefühl, versorgen die Haut mit Feuchtigkeit und helfen gegen verschiedene Arten von Hautproblemen und gegen Dehnungsstreifen.

Für die Anwendung von Olivenöl: Extra natives Olivenöl leicht erwärmen und damit die betroffene Hautpartie sanft einmassieren. Dadurch wird die Durchblutung verbessert und der Heilungsprozess beschleunigt. Das Öl 30 Minuten einwirken lassen, sodass die enthaltenden Vitamine von der Haut absorbiert werden. Anschließend mit lauwarmem Wasser abspülen. Die Anwendung täglich wiederholen.

Olivenöl kann auch mit Apfelessig und Wasser vermischt und als Nachtcreme verwendet werden. Dadurch wird die Haut mit reichlich Feuchtigkeit versorgt und gleichzeitig abgestorbene Hautzellen beseitigt.

Es gibt verschiedene Hausmittel, um Dehnungsstreifen auf natürliche Weise zu reduzieren. Neben diesen Hausmitteln ist es wichtig, ausreichend Wasser zu trinken. Das Wasser hilft den Körper zu entgiften und verleiht der Haut mehr Elastizität.

Mit den richtigen Tipps

Der amazon Bestseller Schlanker Gesünder Schöner geht intensiv darauf ein, wie vor allem Frauen gesund abnehmen und ihren Körper straffen können. Er zeigt, wie eine nährstoffreiche Ernährung hilft, sein Energieniveau zu steigern und Cellulite loszuwerden. Anhand einfacher Wissenschaft wird veranschaulicht, was der Körper tatsächlich benötigt, um Körperfett loszuwerden und die Muskulatur zu formen.

Zum Buch: Schlanker Gesünder Schöner: Der Weg zum ultimativen Frauenkörper