Natürlich gegen Cellulite am Oberschenkel

Je mehr Giftstoffe und Abfallprodukte im Körper vorhanden sind, desto mehr Cellulite kann entstehen. Bei einer Cellulite ummantelt der Körper Giftstoffe und Abfallstoffe mit Fett und legt sie im Bindegewebe ab. Das Bindegewebe wird minderdurchblutet und sieht leblos, trocken und porös aus. Häufig kommt es auch zu Schmerzen und einer erhöhten Empfindlichkeit an den betroffenen Stellen.

Die tägliche Ernährung, Gewohnheiten und die Lebensweise haben starken Einfluss auf die Entstehung einer Cellulite. Viel Zucker, verarbeitete Milchprodukte, Weißbrot, Limonaden und Fertiggerichte führen oft zu Entzündungen, Fettansammlungen und Giftstoffen im Körper. Generell kann Cellulite überall am Körper entstehen und sich bei dicken und dünnen Menschen entwickeln. Oberschenkel, Po, Bauch und Arme gehören dabei zu den meist cellulitisbetroffenen Gebieten und haben beim Zusammendrücken der Haut ein matratzenähnliche Aussehen und spürbare Fettknötchen.

Cellulite ist nicht nur ein kosmetisches Problem. Cellulite ist ein Zeichen des Körpers, dass im Inneren etwas nicht stimmt. Es gibt verschiedene Hausmittel, welche die Behandlung einer Cellulite unterstützen, die Entgiftungsprozesse der Leber anregen und den entgiftenden Lymphfluss aktivieren. Um eine Cellulite erfolgreich zu entfernen, gehört die Entgiftung des Körpers zum wesentlichen Bestandteil.

Apfelessig

Apfelessig wirkt stark entgiftend, was bei einer Cellulite besonders vorteilhaft ist. Apfelessig hilft, Giftstoffe hinauszuspülen und versorgt den Körper gleichzeitig mit basischen Mineralien, wie Kalium, Magnesium und Calcium. Diese Mineralien müssen in jeder Zelle des Körpers vorhanden sein, um den Körper effektiv zu reinigen.

Für die innere Anwendung von Apfelessig: 1 Esslöffel Apfelessig in einem Glas Wasser vermischen und 2 Mal täglich trinken.

Für die äußere Anwendung von Apfelessig: 1 Teil Apfelessig (zum Beispiel 2 Esslöffel) mit 2 Teilen Wasser (zum Beispiel 4 Esslöffel) vermischen und die Lösung auf das betroffene Gebiet reiben und einmassieren. 30 Minuten wirken lassen und anschließend mit warmem Wasser abspülen. Die Anwendung 2 Mal täglich wiederholen, bis das gewünschte Ergebnis erreicht ist.

Algen

Algen verfügen über außergewöhnliche entgiftende Eigenschaften. Sie stimulieren die Durchblutung, spülen Giftstoffe aus dem Körper und verbessern die Struktur der Haut. Auf diese Weise wird das Erscheinungsbild der Cellulite reduziert.

Entgiftende Algen sind zum Beispiel Spirulina und Chlorella. Beide liefern hohen Mengen an dem grünen Blattfarbstoff Chlorophyll. Chlorophyll hat eine starke Blut reinigende Wirkung, reichert das Blut mit Sauerstoff an und erhöht zusätzlich die Immunabwehr des Körpers.

Spirulina und Chlorella gibt es in Pulver oder Tablettenform. Die Algen können einfach mit etwas Wasser vermischt und getrunken werden. Täglich genügt bereits 1 Teelöffel Alge, um die Entgiftung des Körpers anzuregen.

Cayennepfeffer

Cayennepfeffer regt die Fettverbrennung im Körper an. Er fördert die Durchblutung, erhöht den Stoffwechsel und erwärmt den Körper. Beschädigte Hautzellen können dadurch besser entfernt und mit starken gesunden Zellen ersetzt werden.

Bei regelmäßigem Verzehr können Giftstoffe besser aus dem Körper geschwemmt und Cellulite verringert werden.

Für die Anwendung von Cayennepfeffer: 14 bis 12 Teelöffel Cayenne-Pfefferpulver, 1 Teelöffel geriebener Ingwer und etwas frisch gepressten Zitronensaft in einem Glas warmem Wasser vermischen. Die Mischung 2 Mal täglich für 1 bis 2 Monate trinken.

Lachs

Lachs hilft besonders gut gegen Cellulite an den Oberschenkeln. Er ist reich an Antioxidantien, die sich gegen die Fettzellen im Gewebe richten, diese aufspalten und die Haut außerdem vor Zellschäden schützen.

Lachs ist auch reich an Omega-3-Fettsäuren, welche der Körper für eine glatte Haut und festes Gewebe benötigt.

Die Omega-3-Fettsäuren reduzieren außerdem den Appetit, wirken stark entzündungshemmend und fördern die Reparatur und Stärkung vom Hautgewebe. Dies wiederum fördert die Durchblutung und verringert die Ansammlung gefährlicher Giftstoffe.

Bei einer Cellulite sollte der Lachs entweder gebacken oder gebraten werden, nicht frittiert. 2 Portionen Lachs in der Woche genügen.

Wasser trinken

Cellulitisgewebe enthält sehr viele Giftstoffe. Wasser ist der beste Weg, um Giftstoffe aus dem Körper zu entfernen. Wasser verleiht der Haut außerdem einen gesunden Glanz, Feuchtigkeit und Textur.

Je nach Körpergröße und körperlicher Aktivität benötigt der Körper 2-3 Liter reines Wasser pro Tag. Die hellgelbe Farbe des Urins ist ein Zeichen, dass ausreichend Wasser getrunken wurde.

Das Trinken von 2 Gläsern Wasser direkt nach dem Aufstehen hilft, die Giftstoffausschwemmung bereits am Morgen anzuregen.

Trockenbürsten

Trockenbürsten gehören zu dem einfachsten Hausmittel gegen Cellulite. Das Trockenbürsten verbessert die Durchblutung des Fettgewebes, regt den Lymphfluss und die Ausschwemmung der Toxine aus dem Gewebe an. Angesammelte Giftstoffe und Schlackenstoffe können so besser aus der oberen Hautschicht entsorgt und die Cellulite verringert werden.

Trockenbürstmassagen durchführen: Beim Trockenbürsten wird die haut mit einer trockenen Bürste massiert. Dadurch wird die Durchblutung stärker angeregt und die Nährstoffversorgung des Gewebes verbessert.

Beim Bürsten der Oberschenkel wird an den Füßen begonnen und mit der Bürste und einem mittelstarken Druck und kreisenden Bewegungen Richtung Herz gebürstet. Vor allem die Bereiche mit der meisten Cellulite sollten intensiver gebürstet werden. Pro Bein reichen 5 Minuten bürsten aus. Nach dem Trockenbürsten, die abgestorbenen Hautzellen und Unreinheiten in der Dusche abwaschen und die Haut mit Kokosöl einreiben. Die Anwendung 5 Mal pro Woche über mehrere Monate wiederholen, um Erfolge zu erzielen.

Wichtiger Hinweis: Beim Trockenbürsten sollte eine Körperbürste mit Naturfasern verwendet werden. Das Bürsten sollte weder Schmerzen noch blaue Flecke verursachen.

Es gibt viele gute Hausmittel und Lebensmittel, die gegen Cellulite helfen und die Fettverbrennung positiv unterstützen. Mit neuen täglichen Gewohnheiten und der richtigen Ernährung können wir Cellulite beseitigen, die Haut straffen und uns besser fühlen.

Mit den richtigen Tipps

Der amazon Bestseller Schlanker Gesünder Schöner geht intensiv darauf ein, wie vor allem Frauen gesund abnehmen und ihren Körper straffen können. Er zeigt, wie eine nährstoffreiche Ernährung hilft, sein Energieniveau zu steigern und Cellulite loszuwerden. Anhand einfacher Wissenschaft wird veranschaulicht, was der Körper tatsächlich benötigt, um Körperfett loszuwerden und die Muskulatur zu formen.

Zum Buch: Schlanker Gesünder Schöner: Der Weg zum ultimativen Frauenkörper