Heidelbeeren

Heidelbeeren sind kleine antioxidative Kraftwerke der Natur. Heidelbeeren besitzen aktive Anti-Aging-Eigenschaften, reduzieren Zellschäden und senken damit das Risiko für die Entstehung von Krebs. Ihre tiefblaue Farbe haben die Heidelbeeren den hohen Mengen der sogenannten Anthocyanidine zu verdanken. Diese Pflanzenstoffe helfen in den Zellen freie Radikale zu neutralisieren und chronische Krankheiten sowie Entzündungen vorzubeugen. Heidelbeeren wirken präventiv gegen Herzerkrankungen, Katarakte, Krampfadern, Hämorrhoiden, Glaukom und Magengeschwüre. Dank der wertvollen Pektine und dem Kollagenuntzerstützenden Vitamin C sind Heidelbeeren ein Wundermittel für die Haut. Sie helfen gegen Akne, verhindern Falten, eine vorzeitige Hautalterung und helfen gegen Cellulite.

Heidelbeeren sind normalerweise von Juli bis September erhältlich. Werden die Heidelbeeren roh gegessen, bieten sie den besten Geschmack und die größten ernährungsphysiologischen Vorteile. Für die heidelbeerfreie Zeit lassen sich die heilenden Kraftpakete ebenso einfrieren. Der Markt bietet außerdem die Möglichkeit, getrocknete Heidelbeeren sowie Heidelbeeren das ganze Jahr über zu genießen.

Was sind Heidelbeeren?

Heidelbeeren sind dunkel blaue Beeren. Sie haben ein leicht süßes Aroma bis einen herb, würzigen Geschmack (wilde Heidelbeeren). Je länger die Heidelbeeren am Strauch verweilen, desto geschmacksvoller und süßer werden sie. Heidelbeeren sind sehr kalorienarm und die Früchte eines Strauchs der Familie Heidekrautgewächse. Heidelbeeren wachsen in kleinen Gruppen und erreichen die Größe einer Erbse. Die lila-blaue Schale dient als Schutzmantel und bedeckt das leicht transparente Fruchtfleisch, welches winzige Samen umschließt.

Heidelbeeren vermehren sich sowohl über Samen als auch Stecklinge. So können sie schnell eine Fläche von mehr als 1000m bedecken und über 30 Jahre alt werden. Heidelbeersträucher bringen erst nach 6 Jahren ihren vollen Ernteertrag und produzieren dann etwa 8 Liter Beeren pro Strauch. Heidelbeeren werden häufig auch als Blaubeeren, Schwarzbeere, Waldbeere oder Wildbeere bezeichnet.

Heidelbeeren Saison

Heidelbeeren können von Mitte Juli bis Ende August geerntet werden. Auf dem Markt sind die Heidelbeeren von Juli bis September erhältlich.

Heidelbeeren Gesund

Heidelbeeren gehören zu den höchsten antioxidativen Früchten. Der ORAC-Wert von 100 g frischen Heidelbeeren liegt bei 5562 TE (Trolex Äquivalente). Sie umfassen eine erstaunliche Nährstoffvielfalt, die unter anderem entzündungshemmend wirkt, die Netzhaut des Auges schützt und vor Herz-Kreislauferkrankungen vorbeugt. Heidelbeeren sind in der Lage den schlechten Cholesterinspiegel zu senken und den guten gleichzeitig zu erhöhen. Dank ihres Kaliumgehalts helfen Heidelbeeren, den Blutdruck zu senken und die Herzfrequenz zu steuern.

Heidelbeeren bringen einen potentiellen Nutzen für das Nervensystem und die Gesundheit des Gehirns. Die Forschung bietet spannende Beweise dafür, dass Heidelbeeren die Fähigkeit besitzen, das Gedächtnis zu verbessern. Heidelbeeren steigern die kognitiven Funktionen, verbessern das Erinnerungsvermögen und verlangsamen mit dem Alter verbundene Gedächtnisprobleme.

Heidelbeeren liefern die pigmentreichen und hochantioxidativen Anthocyanidine. Diese verleihen der Heidelbeere nicht nur ihre tief blaue Farbe, sondern schützen den Körper aktiv vor schädigenden freien Radikalen. Dadurch wird der menschliche Körper vor Krebs, Alterungsprozesse, degenerative Erkrankungen und Infektionen bewahrt. Weitere Studien zeigen, dass die Chlorogensäure in den Beeren den Blutzuckerspiegel senkt und damit die Kontrolle der Blutzuckerwerte beim Diabetiker erleichtert.

Heidelbeeren Nährwerte

Heidelbeeren Kalorien

Heidelbeeren sind sehr kalorienarm. 100g frische Beeren liefern nur 57 Kalorien. Heidelbeeren bestehen hauptsächlich aus Wasser, Kohlenhydrate und dem wertvollen Ballaststoff Pektin. Sie sind fettarm und besitzen eine bemerkenswerte Vielzahl natürlicher Pflanzennährstoffe wie Mineralien, Vitamine und Pigment gebende Antioxidantien. Alle diese Nährstoffe wirken sich enorm positiv auf die Gesundheit und das Wohlbefinden des Menschen aus.

Heidelbeern Vitamine

Frische Heidelbeeren sind eine gute Quelle von Vitamin C, Vitamin E und das Vitamin K. Diese Vitamine arbeiten als potente Antioxidantien und schützen den Körper vor Verletzungen durch freie Radikale. Heidelbeeren enthalten außerdem einen Teil der B-Komplex-Gruppe, wie Riboflavin, Niacin, Pyridoxin, Folat, Folsäure und die Pantothensäure. Diese Vitamine dienen dem Körper als Co-Faktoren und helfen Kohlenhydrate, Eiweiße und Fette besser zu verstoffwechseln.

Heidelbeeren Mineralstoffe

Heidelbeeren enthalten eine gute Menge an Mineralstoffen wie Kalium, Mangan, Kupfer, Eisen und Zink. Kalium ist ein wichtiger Bestandteil der Zelle und Körperflüssigkeiten. Kalium hilft, die Herzfrequenz und den Blutdruck zu steuern. Mangan ist ein Co-Faktor für das antioxidative Enzym, Superoxid-Dismutase. Mangan ist außerdem für die Knochenentwicklung und die Umwandlung von Kohlenhydraten, Proteine ​​und Fette in nutzbare Energie zuständig. Für die Produktion von roten Blutzellen wird das in den Heidelbeeren enthaltende Kupfer benötigt. Eisen wird für die Bildung roter Blutkörperchen verwendet.

Heidelbeeren Antioxidantien

Heidelbeeren gehören zu den höchsten antioxidativen Früchten. Ihre antioxidative Vielfalt setzt sich weitgehend aus dem Polyphenol Anthocyanidin zusammen und umfasst weiter die Chlorogensäure, Gerbstoffe, Myricetin, Quercetin und Kaempferol. Heidelbeeren sind außerdem eine Quelle von Flavonoid Antioxidantien wie Beta-Carotin, Lutein und Zeaxanthin.

Die antioxidativen Verbindungen in den Heidelbeeren helfen den Körper, vor schädlichen freien Radikalen zu schützen und dadurch eine Vielzahl von Erkrankungen vorzubeugen. Der menschliche Körper steht täglich in einem Kampf gegen freie Radikale sowie instabilen Sauerstoffmolekülen, die ein normales Nebenprodukt des Stoffwechsels sind. Nimmt der Körper über die Ernährung zu wenige Antioxidantien auf, können die freien Radikale einen oxidativen Stress verursachen. Die Folge davon sind häufig Krebs, Herzkrankheiten, Diabetes und anderen Krankheiten des Alterns.

Heidelbeeren Wirkung

Heidelbeeren für ein gesundes Herz

Heidelbeeren unterstützen mit Hilfe ihrer zahlreicher antioxidativen Abwehrmechanismen das Herz-Kreislauf-System. In einem Zeitraum von 2 Monaten waren nach dem Verzehr von 1-2 Tassen Heidelbeeren pro Tag eine deutliche Verbesserung der Blutfettwerte zu beobachten. Heidelbeeren besitzen eine ausgezeichnete oxidative Verbindung, namens Pterostilbene. Pterostilbene ist in der Lage den schlechten Cholesterinspiegel zu senken und den guten zu erhöhen. Außerdem war eine Senkung des Gesamtcholesterins und der Triglyceride zu beobachten.

Heidelbeeren sind außerdem in der Lage das körpereigene Stickstoffmonoxid zu erhöhen. Dieses unterstützt die Elastizität und Belastbarkeit der Blutgefäße und sorgt dafür, dass die Herz- und Arterienwände geschmeidig bleiben. Das Kalium in den Heidelbeeren hilft den Blutdruck zu normalisieren und hat Einfluss auf den Herzrhythmus. Während einer Studie mit Bluthochdruckpatienten konnte mit Hilfe von Heidelbeeren sowohl der systolische als auch diastolische Blutdruck gesenkt werden. Bei Personen mit einem normalen Blutdruck wird der Blutdruck stabilisiert und ein gesunder Blutdruck beibehalten.

Heidelbeeren verbessern das Gedächtnis

Während einer interessanten Studie wurden Heidelbeeren im Bezug auf die kognitiven Leistungen erforscht. 12 Wochen lang nahmen ältere Erwachsene (mit einem Durchschnittsalter von 76 Jahren) täglich reichlich Heidelbeeren zu sich (entweder in Form eines Saftes ca. 2 ½ Tassen oder 375 Gramm frische Heidelbeeren).

Das Ergebnis dieser Studie zeigte eine deutliche Verbesserung der kognitiven Leistungen, das Erinnerungsvermögen wurde gesteigert und die kognitiven Probleme, die häufig im Alter auftreten verringert.

Forscher vermuten, dass ein großer Teil dieses kognitiven Schutzes den antioxidativen Nährstoffen der Heidelbeeren zu verdanken sind. Nervenzellen haben ein höheres Risiko für die Entstehung von Sauerstoffschäden und benötigen daher besonderen antioxidativen Schutz. Ihre Fähigkeit, Informationen in den Körper zu senden, hängt von dem ausgeglichenen Sauerstoffmetabolismus ab. Durch die Senkung von oxidativem Stress in den Nervenzellen kann eine reibungslose und gesunde kognitive Funktion der Nervenzellen aufrechterhalten bleiben.

Heidelbeeren Anti-Aging

Studien zeigen, dass durch den Verzehr von Heidelbeeren der Alterungsprozess verlangsamt wird. Heidelbeeren schützen vor altersbedingten Gedächtnisstörungen und Defizite der Motorik. Während einer Studie wurde alten Ratten täglich eine Tasse Heidelbeeren verabreicht. Das Ergebnis zeigte eine bessere Koordination und Intelligenz im Vergleich zu anderen alten Ratten. Den Grund für diese Wirkung fanden die Forscher unter anderem in den Polyphenol-Verbindungen der Heidelbeeren. Polyphenole senken im Körper den oxidativen Stress, verhindern Entzündungen und schützen vor einer Schädigung der Zellen.

Heidelbeeren gegen Diabetes

Heidelbeeren helfen das Bauchfett loszuwerden, haben einen niedrigen glykämischen Index (GI) und sind dadurch für den Diabetiker eine große Hilfe. Der GI bestimmt die Wirkung kohlenhydrathaltiger Lebensmittel auf den Blutzuckerspiegel. Der GI der Heidelbeeren liegt bei 50 und gilt damit als sehr niedrig. Dank des tiefen GI werden Blutzuckerspitzen vermieden und dem Diabetiker die Blutzuckerkontrolle erleichtert.

Forscher fanden außerdem heraus, dass der regelmäßige Verzehr von Heidelbeeren (über einen Zeitraum von etwa 90 Tagen) das Bauchfett verringern kann, den Cholesterinspiegel und die Triglyceride senkt, die Nüchternglukose verbessert und die und Insulinempfindlichkeit erhöht.

Heidelbeeren für einen gesunden Darm

Heidelbeeren sind reich an Antioxidantien, Ballaststoffen und Vitaminen. Neuste Forschungen haben gezeigt, dass vor allem der Ballaststoffgehalt in den Heidelbeeren Darmentzündungen, wie Colitis ulcerosa lindern und davor schützen kann.

Diese Schutzwirkung ist sogar noch effektiver, wenn Heidelbeeren in Kombination mit Probiotika verzehrt werden.

Heidelbeeren sind reich an Polyphenole, die einen antimikrobiellen und antioxidativen Effekt haben. Die Kombination von Heidelbeeren und Probiotika reduziert Entzündung auslösende Bakterien im Darm und erhöht gleichzeitig die Anzahl der gesundheitsfördernden Lactobacillus.

Darmflora mit natürlichen Lebensmitteln aufbauen: Zum Darmprogramm

Heidelbeeren gegen Krebs

Die zahlreiche Fülle an Antioxidantien macht die Heidelbeeren zu wahren Kraftpaketen. Die antioxidativen Verbindungen sind dafür bekannt, freie Radikale anzugreifen und diese zu neutralisieren. Freie Radikale werden als Giftstoffe betrachtet, da ihre hoch oxidativen Eigenschaften die normalen Zellprozesse zerstören können. Veränderte Zellen können eine nachteilige Auswirkung auf die systematischen Körperfunktionen, einschließlich der normalen Zellteilung haben. Ein Überschuss an freien Radikalen kann an bestimmten Teilen des Körpers die Entwicklung von malignen Gewebe verursachen und den Alterungsprozess beschleunigen.

Heidelbeeren sind nicht nur reich an Antioxidantien, sondern enthalten außerdem mehrere Flavonoid-Verbindungen. Dazu gehört unter anderem das in den Heidelbeeren enthaltene Anthocyan. Untersuchungen zeigen, dass das Anthocyan eines der stärksten natürlichen Antioxidantien ist und effektiv die freien Radikale verringert.

Während Untersuchungen wurde die direkte Wirkung von Heidelbeeren auf Krebs erforscht. Das Ergebnis zeigte, dass durch eine tägliche Tasse Heidelbeeren Zellschäden sowie die Risiken für die Entstehung von Krebs reduziert wurden. Während einer anderen Studie konnte durch Heidelbeeren außerdem die Proliferation von Dickdarmkrebszellen gehemmt und die Apoptose von Krebszellen induziert werden.

Heidelbeeren gegen Harnwegsinfektionen

Heidelbeeren bieten ähnlich wie die Cranberrys, enorme Vorteile für die Gesundheit der Harnwege. Heidelbeeren liefern eine hohe Konzentration an dem Bioflavonoid Epicatechin. Das Epicatechin verhindert das Anheften von Bakterien an der Blasenwand. Als Folge werden die Infektion auslösenden Bakterien (wie E.coli) über den Urin ausgeschieden. (Und das noch bevor sie eine Harnwegsinfektion verursachen).

Heidelbeeren wirken entzündungshemmend

Die Anthocyane sind für die intensive Farbe der Heidelbeeren verantwortlich ist. Es ist ebenso bekannt, dass die Anthocyane eine starke entzündungshemmende Wirkung besitzen und dabei helfen können, die Symptome einer rheumatoiden Arthritis zu kontrollieren. Einige Wissenschaftler glauben, dass die entzündungshemmenden Kräfte der Anthocyane sogar stärker als die von Aspirin sein können.

Heidelbeeren gegen Krampfader

Die tägliche Ernährung hat Einfluss auf die Entstehung von Krampfadern. Heidelbeeren gehören zu einem der besten Lebensmittel, die auf einem natürlichen Wege diese erweiterten Venen behandeln können. Heidelbeeren tragen nicht nur zur Gesundheit der Kollagenmatrix bei, sie helfen ebenso, die beschädigten Proteine in den Wänden der Blutgefäße zu reparieren. Heidelbeeren fördern somit die allgemeine Gesundheit des Gefäßsystems und sind außerdem mit wertvollen Ballaststoffen bereichert. Eine ballaststoffreiche Ernährung hilft, Verstopfungen zu verhindern und damit überschüssigen Druck auf die Venen zu reduzieren.

Heidelbeeren für gesunde Augen

Die Netzhaut des Auges ist ein Ort im Körper, wo das Risiko für oxidativen Stress deutlich höher ist als an anderen Orten des Körpers. Die tägliche Ernährung und das Sonnenlicht können die Gefahr für Sauerstoffschäden an der Netzhaut verstärken.

Heidelbeeren enthalten die antioxidativen Anthocyane, die die Netzhaut des Auges vor Schäden schützen können. Die Anthocyane helfen die Kapillaren in den Augen zu stärken und die Durchblutung im und rund ums Auge zu verbessern. Mit einem verbesserten Blutfluss kann das Auftreten von Augenreizungen verringert und die Vision verbessert werden. Außerdem hilft der hohe Antioxidantiengehalt in den Heidelbeeren altersbedingte Augenprobleme wie Makuladegeneration, Katarakt, Kurz- und Weitsichtigkeit, Trockenheit sowie Infektionen der Netzhaut zu verzögern bzw. zu verhindern.

Heidelbeeren Nebenwirkungen

Der Verzehr von Heidelbeeren gilt generell als sicher. Kinder sowie Erwachsene können die zahlreichen Nährstoffe der Heidelbeeren in ihrer täglichen Ernährung integrieren und genießen.

Nur sehr selten treten allergische Reaktionen durch den Verzehr der Heidelbeeren auf. Der Grund sind häufig mögliche Kreuzreaktionen zu anderen Früchten (wie Erdbeere), Pollen oder Unkraut Allergien. Die Symptome können sich dann als Hautausschlag, Kopfschmerzen, Nesselsucht und juckende Augen äußern.

Heidelbeeren Kaufen

Heidelbeeren können entweder frisch, getrocknet oder eingefroren gekauft und verzehrt werden. Die maximale Nährstoffdichte haben frische Heidelbeeren. Wenn die antioxidative Wirkung von Heidelbeeren maximiert werden soll, ist der Kauf von Bio-Heidelbeeren zu empfehlen. Eine aktuelle Studie hat die gesamte antioxidative Kapazität von biologisch ­angebauten, gegenüber nicht-biologisch angebauten Heidelbeeren verglichen und fand einige sehr beeindruckende Ergebnisse für die biologisch angebauten Beeren: Biologisch angebaute Blaubeeren hatten eine signifikant höhere Konzentration an den gesamten Phenol Antioxidantien und den antioxidativen Anthocyane als konventionell angebaute Heidelbeeren. So wiesen die biologisch angebauten Heidelbeeren eine deutlich höhere antioxidative Gesamtkapazität auf.

Beim Kauf frischer Heidelbeeren sollten wesentliche Kriterien beachtet werden: - Bio-Heidelbeeren - die Beeren sollten fest, kräftig und gleichmäßig gefärbt sein - Beim Schütteln vom Behälter sollten sich die Heidelbeeren frei bewegen können. Wenn sie das nicht tun, kann dies ein Anzeichen sein, dass einzelne Beeren weich, beschädigt oder sogar verschimmelt sind - Heidelbeeren vermeiden, die eine stumpfe Farbe haben, weich und wässrig sind

Heidelbeeren lagern

Nach dem Kauf frischer Heidelbeeren sollten diese zuerst sortiert werden. Verschimmelte oder beschädigte Beeren sollten entfernt werden, da diese den Verderb der anderen beschleunigen können.

Die Beeren sollten erst kurz vor dem Verzehr gewaschen werden. Ebenso sollte die noch vorhandene Blüte erst vor dem Verzehr der Heidelbeeren entfernt werden.

Reife Heidelbeeren sind in einem bedeckten Behälter im Kühlschrank bis zu 3 Tage haltbar. Bei Raumtemperatur können sie bereits innerhalb von einem Tag verderben.

Reife Beeren können eingefroren werden. Dafür die Heidelbeeren zunächst waschen, gut abtropfen lassen, beschädigte Heidelbeeren entfernen und anschließend auf einem Backblech verteilen. Das Backblech in die Tiefkühltruhe schieben. Wenn die Heidelbeeren komplett eingefroren sind, können sie in ein Plastikbeutel gefüllt und im Gefrierschrank gelagert werden.

Neuste Forschungen haben gezeigt, dass wenn frische Heidelbeeren bei -17° C für 3-6 Monate eingefroren werden, der Gehalt an dem antioxidativen Anthocyan sich nur sehr minimal verändert. Die hohe antioxidative Aktivität der Anthocyane bleibt somit auch bei Kälte überwiegend erhalten und kann in den heidelbeerfreien Zeiten genossen werden.

Wichtiger Hinweis: Durch das Einfrieren der Heidelbeeren können der Geschmack, die Textur und sogar die Nährstoffdichte (Vitamine, Mineralstoffe, etc) der einzelnen Beeren verändert werden.

Heidelbeeren Zubereiten

Heidelbeeren sind saftig und süß. Die tiefblaue Farbe kann beim Verzehr von wilden Heidelbeeren die Zunge und Zähne verfärben. Heidelbeeren sind superlecker und bieten eine Menge kreativer Essmöglichkeiten.

Frische Heidelbeeren können entweder pur genossen oder ins Müsli gegeben werden. Gefrorene Heidelbeeren eignen sich wunderbar als Topping für Rezepte wie Pfannkuchen, Muffins oder Waffeln. Getrocknete Heidelbeeren sind zwischendurch als Snack eine gesunde Abwechslung und passen hervorragend ins selbst kreierte Studentenfutter.

Vor dem Essen sollten die frischen Heidelbeeren mit kaltem Wasser abgespült und anschließend vorsichtig mit einem Küchentuch getrocknet werden.

Wichtiger Hinweis: Die Kombination von Heidelbeeren mit Milch kann die antioxidative Kapazität der Heidelbeeren blockieren.

Gesundheit ist lecker

Gesunde Lebensmittel in die Ernährung zu integrieren ist oft einfacher, als man glaubt. Das Rezepteplus-Programm macht Gesundheit zu einem Abenteuer. Kombinationen aus gesunden und nährstoffreichen Lebensmitteln beleben den Alltag, sorgen für mehr Energie und Freude beim Essen. Denn Essen soll nicht nur gesund sein, sondern schmecken, Kraft geben und glücklich machen.

Unsere Lieblingsrezepte: Zum Rezepteplus-Programm