Natürliches Antibiotikum selber machen

Antibiotika gehören zu den wichtigsten Medikamenten, die wir heute besitzen. Sie haben schon unzähligen Menschen das Leben gerettet und werden häufig in der Behandlung von Krankheiten eingesetzt.

Antibiotika sind ein medizinisches Arzneimittel gegen Bakterien. Sie hemmen die Stoffwechselprozesse in Bakterien, um diese entweder zu töten oder von einer Vermehrung abzuhalten.

Allerdings können die meisten Antibiotika nicht zwischen gute und gefährliche Bakterien unterscheiden und töten neben den gefährlichen Bakterien im Körper auch die guten Bakterien im Darm. Die Folgen sind dann oft ein schwaches Immunsystem, Durchfall, Übelkeit, Erbrechen und eine erhöhte Anfälligkeit für Infektionen und Entzündungen.

Auch in der Natur gibt es einige Lebensmittel mit antibiotischer Wirkung. Diese Lebensmittel helfen, Infektionen zu behandeln, ohne dabei die guten Bakterien des Verdauungssystems zu zerstören. Diese Lebensmittel sind eine gute Alternative zu vielen herkömmlichen Antibiotika und können zu einem natürlichen Antibiotikum verarbeitet werden.

Vor allem bei Atemwegsinfektionen, Asthma, chronischem Husten, Halsschmerzen, Atembeschwerden und einer chronischen Bronchitis eignet sich dieses Antibiotikum:

Zutaten:

  • ¼ Tasse naturtrüber Bio-Apfelessig
  • ½ Tasse Wasser
  • ½ Tasse Bio-Honig
  • 8-10 Knoblauchzehen

Apfelessig versorgt den Körper mit nützlichen Bakterien, Enzymen und Spurenelementen, welche die allgemeine Gesundheit und das Wohlbefinden steigern. Seine antibakteriellen und antiviralen Eigenschaften stimulieren das Immunsystem und helfen, Bakterien und Viren zu bekämpfen.

Honig besitzt antibakterielle und entzündungshemmende Eigenschaften, wirkt als starkes Antioxidans und hilft, freie Radikale zu bekämpfen. Er beruhigt die Kehle, lindert Husten und Halsschmerzen. Eine besondere Eigenschaft von Honig ist, dass die Bakterien keine Resistenz dagegen entwickeln.

Knoblauch ist schon seit Jahren als natürliches Heilmittel bekannt. Er besitzt keimtötende Eigenschaften und hilft, pathogene Mikroorganismen und Parasiten zu töten, ohne dabei die nützlichen Darmbakterien anzugreifen. Die Verbindung Allicin ist die wichtigste Verbindung in Knoblauch und schützt vor Mutationsveränderungen der Viren.

Zubereitung:

  1. Knoblauchzehen schälen und dann zerquetschen.
  2. Knoblauch mit den restlichen Zutaten gut vermischen und dann in ein Einmachglas geben. Das Glas schließen, in den Kühlschrank stellen und die Mischung über Nacht ziehen lassen.
  3. Den fertigen Sirup am nächsten Morgen absieben.
  4. Das fertige Antibiotikum sollte luftdicht verschlossen sein und im Kühlschrank gelagert werden. Bei entsprechender Lagerung ist es einige Tage haltbar.

Anwendung:

  • Um das Immunsystem zu stärken, kann täglich 1 Teelöffel dieses Sirups eingenommen werden.
  • Bei einer akuten Erkrankung sollte alle 2 Stunden 1 Esslöffel des Sirups eingenommen werden. Der Sirup sollte so lange eingenommen werden, bis eine Besserung zu spüren ist.
  • Der Sirup ist nicht für Kinder unter 3 Jahren geeignet.

Lebensmittel mit antibiotischen Eigenschaften sind eine Bereicherung in jedem Haushalt. Sie stärken das Immunsystem und helfen, gefährliche Bakterien und Viren zu bekämpfen.

Um das Immunsystem langfristig zu stärken, sollte zusätzlich der Aufbau der guten Darmbakterien unterstützt werden. Probiotikareiche Lebensmittel und nährstoffreiche Lebensmittel helfen, die Darmflora wieder aufzubauen.

Mit den richtigen Tipps

Der amazon Bestseller Schlanker Gesünder Schöner geht intensiv darauf ein, wie vor allem Frauen gesund abnehmen und ihren Körper straffen können. Er zeigt, wie eine nährstoffreiche Ernährung hilft, sein Energieniveau zu steigern und Cellulite loszuwerden. Anhand einfacher Wissenschaft wird veranschaulicht, was der Körper tatsächlich benötigt, um Körperfett loszuwerden und die Muskulatur zu formen.

Zum Buch: Schlanker Gesünder Schöner: Der Weg zum ultimativen Frauenkörper