Wie Zitronen beim Abnehmen helfen

Zitronen sind reich an wichtigen Vitaminen, wirken antibakteriell, antiseptisch und stärken das Immunsystem. Zitronen fördern auch die Verdauung, regen den Stoffwechsel an und haben einen positiven Einfluss auf die Fettverbrennung im Körper. Zitronen erleichtern bei regelmäßigem Verzehr das Abnehmen und sorgen für ein besseres Wohlbefinden.

Zitronen reinigen das Blut

Zitronen sind reich an Flavonoide, die Fette aus dem Blut entfernen. Dadurch wird der Blutfluss verbessert und die Nährstoffversorgung zu den Organen und Muskeln gesteigert.

Zitronen sind auch reich an Kalium, wodurch der Stoffwechsel angeregt wird. Sie versorgen die Muskeln mit viel Energie und erhöhen die Fettverbrennung in Ruhe.

Zitronen wirken als natürliches Diuretikum

Zitronen wirken als natürliches Diuretikum und erhöhen in den Nieren und der Blase die Menge des Urins. Sie helfen auch, Giftstoffe und unerwünschte Stoffe aus dem Körper zu spülen.

Der hohe Nährstoffgehalt der Zitronen wirkt gleichzeitig hydrierend, hilft die verlorene Flüssigkeit zu ersetzen und unterstützt das Immunsystem. Dadurch wird ein Gefühl der Müdigkeit und Trägheit verringert und die geistige Klarheit verbessert.

Zitronen wirken basisch

Zitronen helfen, den pH-Wert im Körper zu regulieren. Ihre saure Eigenschaft wird im Körper verstoffwechselt und alkalisch.

Die Zitronensäure und Ascorbinsäure in Zitronen schwächen die Säuren im Körper und helfen, den Säuregehalt im Blut zu reduzieren. Sie helfen auch, die Harnsäure in den Gelenken zu entfernen, was eine Hauptursache von Schmerzen und Entzündungen ist. Krankheiten und Übergewicht entstehen, wenn der pH-Wert im Körper sauer ist.

Zitronen reinigen den Darm

Wird der Darm nicht richtig gereinigt, dann sammeln sich immer mehr Abfälle im Darm an, welche die Darmtätigkeit einschränken und das Immunsystem schwächen. Dadurch steigt das Körpergewicht und Stoffwechselprozesse werden gestört.

Zitronensaft besitzt eine ähnliche Zusammensetzung wie der Speichel und regt dadurch im Magen die Produktion der Magensäfte an. Dies hilft dem Körper, die Nahrung schneller zu zerlegen und die enthaltenden Nährstoffe zu nutzen. Warmes Zitronenwasser fördert außerdem die Verdauung, hilft unerwünschte Materialien und Giftstoffe aus dem Körper zu spülen und reduziert Verdauungsstörungen, wie Sodbrennen, Aufstoßen und Blähungen.

Zitronen stimulieren die Leber

Die bittere Eigenschaft von Zitronen fördert den Gallenfluss. Die Gallenflüssigkeit nutzt der Körper, um Fette und fettlösliche Giftstoffe zu binden und diese besser aus dem Körper zu entfernen.

Die Zitronensäure in Zitronen hilft auch, die Enzymfunktionen zu erhöhen und dadurch die Leber zu stimulieren.

Zitronen reduzieren Heißhunger

Zitronen sind sehr reich an dem löslichen Ballaststoff Pektin, welcher das Sättigungsgefühl steigert und den Heißhunger senkt. Auch die alkalische Wirkung von Zitronensaft hilft, den Hunger während des Tages zu reduzieren.

Zitronen sorgen für mehr Energie

Der regelmäßige Genuss von warmem Zitronenwasser versorgt den Körper mit mehr Energie und hilft, mit Angst und stressigen Situationen besser umzugehen. Zitronensaft verbessert außerdem die Stimmung, hilft gegen Kopfschmerzen und bei Depressionen.

Um die positiven Eigenschaften von Zitronen zu nutzen, sollte täglich warmes Zitronenwasser getrunken werden. Für die Zubereitung von warmem Zitronenwasser: Den frisch gepressten Saft einer halben Zitrone in ein Glas mit warmem Wasser geben und morgens auf nüchternen Magen trinken.

Mit den richtigen Tipps

Oft sind es die kleinen Veränderungen im Leben, die einen großen Unterschied ausmachen. Ständige Müdigkeit, Hautunreinheiten, unruhiger Schlaf und Verdauungsstörungen betrachten wir schon häufig als alltäglich und normal. Die meisten gesundheitlichen Probleme haben ihren Ursprung im Darm. Das Darmprogramm ist eine Anleitung, um den Körper zu entgiften und eine intakte Darmflora aufzubauen.

21 Tage Entgiftung mit natürlichen Lebensmitteln: Zum Darmprogramm