7 Gründe, warum Olivenöl gesund ist

Olivenöl steigert den Stoffwechsel, reduziert Herzprobleme, reinigt den Verdauungstrakt und bringt ein Strahlen ins Gesicht.

Olivenöl besitzt eine einzigartige Zusammensetzung von Fetten. Es besteht hauptsächlich aus Ölsäure, wie Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren sowie die Vitamine E und K.

Olivenöl liefert wichtige aromatische Verbindungen, welche Polyphenole genannt und zu den sekundären Pflanzenstoffen gezählt werden. Dazu gehören einfache Phenole, Terpene, Flavone, Hydroxyzimtsäuren, Anthocyane, Flavonole, Flavonoide, Lignane und Hydroxybenzoesäuren. Diese Polyphenole wirken sowohl als Antioxidantien als auch als entzündungshemmende Nährstoffe im Körper.

Olivenöl kann intern und extern verwendet werden. Die starke antioxidative und entzündungshemmende Wirkung hat einen positiven Einfluss auf die Gesundheit und das allgemeine Wohlergehen.

Senkt das LDL Cholesterin

Extra natives Olivenöl senkt das LDL-Cholesterin, was zu einer Verengung der Arterien führen kann. Es erhöht das HDL-Cholesterin im Körper, was die unerwünschte Blutgerinnung verhindert.

Hilft gegen Entzündungen

Olivenöl ist ein stark entzündungshemmendes Mittel. Es enthält ein Bestandteil, was die Aktivität von Cyclooxygenase (COX)-Enzymen hemmt. Diese Enzyme verursachen Entzündungen im Körper. Die entzündungshemmende Wirkung hilft bei Krankheiten wie Herzkrankheiten, Krebs, Diabetes, Alzheimer und Arthritis.

Für eine gesunde Knochendichte

Oliven und Olivenöl erhöht den Anteil an Osteocalcin im Blut und verbessert die Calciumaufnahme. Osteocalcin verbessert die Knochendichte. Calcium wird für die Knochenmineralisierung und den Prozess der Verkalkung benötigt. Dadurch sinkt das Risiko für Osteoporose und Knochenbrüche.

Senkt das Risiko für Diabetes Typ 2

Olivenöl verbessert die Blutzuckerkontrolle, erhöht die Insulinempfindlichkeit und senkt das Risiko für Diabetes Typ 2. Die einfach ungesättigten Fette in Olivenöl helfen Triglyzeride im Schach zu halten.

Um den Blutzuckerspiegel zu kontrollieren und das Risiko von Typ-2-Diabetes zu reduzieren, können etwa 2 Esslöffel Olivenöl in Ihre tägliche Ernährung integriert werden.

Reduziert das Risiko für verschiedene Krebsarten

Die Polyphenole in Olivenöl wirken sowohl als Antioxidantien als auch als entzündungshemmende Verbindungen. Dies schützt die Zellen vor oxidativem Stress, chronischen unerwünschten Entzündungen und reduziert das Risiko für bestimmte Krebsarten.

Hilft gegen trockene Haut

Olivenöl wirkt als Feuchtigkeitsspender gegen trockene Haut und stimuliert den Prozess der Hautheilung. Die Vitamine A und E sowie verschiedene Mineralstoffe und Fettsäuren im Öl sorgen für eine weiche und geschmeidige Haut.

Gut für die Haare

Die Fettsäuren, die verschiedenen Antioxidantien und das Vitamin E im Olivenöl wirken als feuchtigkeitsspendendes Mittel für die Haare. Sie helfen, trockenes, strapaziertes und krauses Haar zu behandeln, indem die äußeren Haarschichten mit Feuchtigkeit versiegelt werden. Die Haare wirken kräftiger und gesünder.

Weitere Vorteile:

  • Die Antioxidantien in Olivenöl schützen die DNA vor oxidativen Schäden. Dies bedeutet eine bessere Zellfunktion und ein verringertes Risiko der Krebsentstehung.
  • Olivenöl reinigt die Leber und hilft ihr, effizienter zu arbeiten.
  • Olivenöl hat einen positiven Einfluss auf die Gehirnfunktion und reduziert das Risiko für kognitive Störungen. Auch das Risiko von Depressionen wird gesenkt.
  • Olivenöl hilft, Bauchfett zu reduzieren. Es steigert das Sättigungsgefühl und reduziert den Heißhunger auf Zucker.
  • Olivenöl verhindert die Hautalterung, wie Entstehung von Falten und schützt die Haut vor Schäden durch freie Radikale.

Olivenöl integrieren

Olivenöl sollte täglich in die Ernährung integriert werden, um von den Vorteilen zu profitieren und Veränderungen im Körper zu bewirken.

Am besten eignet sich eine Zitronen-Olivenöl-Mischung. Dafür 1 Esslöffel extra natives Olivenöl mit 1 Esslöffel frisch gepressten Zitronensaft vermischen und jeden Morgen auf nüchternen Magen trinken.

Zusätzlich kann Olivenöl als Zutat in Salate, Dressings, Dips und verschiedene Gerichte verwendet werden. Die höchste Nährstoffdichte bietet nicht erhitztes Olivenöl.

Olivenöl extern anwenden

  • Regelmäßige Körpermassagen mit warmem Olivenöl vor dem Baden verbessern die Durchblutung und helfen, die Haut jung zu halten.
  • Olivenöl anstatt eines Lippenbalsams verwenden, um spröde Lippen im Winter zu vermeiden.
  • Olivenöl eignet sich auch als natürliches Make-up-Entferner.
  • Für die Haarpflege 1 Mal pro Woche Kopfhaut und Haarschäfte mit warmem Olivenöl 5 Minuten massieren, dann Haare 30 Minuten unter einem warmen Handtuch bedecken und danach wie gewohnt waschen.
  • Olivenöl kann auch als natürliches Massageöl für Muskeln und Gelenke verwendet werden.
  • Während der Schwangerschaft hilft Olivenöl, die Entstehung von Dehnungsstreifen zu verhindern.

Beim Kauf sollte kalt gepresstes extra natives Olivenöl bevorzugt werden. Dieses sollte in einem luftdichten Behälter vor Hitze und Licht geschützt aufbewahrt und innerhalb von zwei Monaten verwertet werden.

Mit den richtigen Tipps

Der amazon Bestseller Schlanker Gesünder Schöner geht intensiv darauf ein, wie vor allem Frauen gesund abnehmen und ihren Körper straffen können. Er zeigt, wie eine nährstoffreiche Ernährung hilft, sein Energieniveau zu steigern und Cellulite loszuwerden. Anhand einfacher Wissenschaft wird veranschaulicht, was der Körper tatsächlich benötigt, um Körperfett loszuwerden und die Muskulatur zu formen.

Zum Buch: Schlanker Gesünder Schöner: Der Weg zum ultimativen Frauenkörper