Apfelessig

Apfelessig ist ein Schönheits-Booster durch und durch. Apfelessig hilft nicht nur beim Abnehmen, er reinigt die Haut, fördert das Haarwachstum und beseitigt Schuppen. Durch seinen langen Gärungsprozess baut er gute Bakterien auf, die den Körper reinigen und seine Zellprozesse in Gang setzen. So hilft der Apfelessig den Cholesterinspiegel zu senken, erhöht die Insulinempfindlichkeit und schützt vor Herzkrankheiten. Ob als Dressing in Salaten, zur Herstellung von Sauerkonserven oder als Wundermittel gegen Unkraut. Der Apfelessig ist ein alt bewährtes Wundermittel und besitzt einzigartige Heileigenschaften.

Wie entsteht Apfelessig?

Apfelessig entsteht aus vergärendem Apfelwein. Dieser Apfelwein ist wiederum ein ungesüßtes Getränk, welches durch die Gärung von Äpfeln entsteht. Während seines Gärungsprozesses spalten die Bakterien den enthaltenen Zucker in den Äpfeln in Alkohol um. Wird der Apfelwein nun warm und offen gelagert, werden die Alkohole von den Bakterien in Essigsäure umgewandelt. Fertig ist der Apfelessig.

Apfelessig Gesund

Apfelessig ist ein natürliches Wundermittel gegen zahlreiche Beschwerden. Es besitzt eine antibiotische Wirkung, hilft eine verstopfte Nase zu befreien und die Schleimhaut in den Nasennebenhöhlen zu befreien.

Wird Apfelessig mit Wasser verdünnt und getrunken, kurbelt es die Verdauung an, kräftigt die Magensäure und versorgt den Körper mit wertvollen Inhaltstoffen. Das Vorhandensein dieser vielen Nährstoffe ist ein Grund für seine einzigartigen Heileigenschaften. Die zahlreichen Nährstoffe übernehmen Hunderte Prozesse im Körper und helfen den pH-Wert des Körpers auszugleichen. Dadurch wird das Blut sowie dessen Fließeigenschaft verbessert, Entzündungen beseitigt und Krankheiten geheilt.

So ist bereits 1 Esslöffel Apfelessig in 120ml sauberes Wasser ein natürliches Mittel gegen Sodbrennen und eine gesunde Alternative zu herkömmlichen Medikamenten gegen Sodbrennen. Gleichzeitig wird die Haut glatter, Hautunreinheiten beseitigt und sogar Schmerzen in den Gelenken gelindert.

Durch die regelmäßige Verwendung von Apfelessig wird ebenso die Fettverbrennung angekurbelt, das Sättigungsgefühl angekurbelt und Heißhungerattacken vermindert. Laut verschiedener Erfahrungsberichte ist Apfelessig sogar gut für Haustiere. Der Apfelessig hilft gegen Flöhe und sorgt für ein gesundes, glänzendes Fell.

Apfelessig Inhaltsstoffe

Die besonderen Inhaltsstoffe verleihen dem Apfelessig seine positiven Eigenschaften. Sie steigern das Wohlbefinden, pflegen Haut und Haare und sorgen für mehr Energie. So enthält Apfelessig Aminosäuren und Enzyme, die im Körper gegen den Aufbau von Milchsäure wirken.

Die Elektrolyten im Apfelessig helfen gegen Erschöpfung und Trägheit.

Kalium – hilft gegen brüchige Zähne, Haarausfall und eine laufende Nase.

Pektin – hilft, den Blutdruck zu regulieren und schlechtes Cholesterin zu reduzieren.

Apfelsäure – gibt dem Apfelessig die Eigenschaften resistent gegen Viren, Bakterien und Pilze zu sein.

Kalzium – unterstützt starke Knochen und Zähne.

Asche – gibt dem Apfelessig seine alkalische Wirkung, die im Körper für ein Gleichgewicht des pH-Wertes sorgt.

Essigsäure – diese Säure kann die Verdauung von Stärke verlangsamen und dadurch den Glucoseanstieg nach den Mahlzeiten verringern. (Ein starker Glucoseanstieg sorgt für einen rasanten Energieschub, fällt jedoch schnell wieder nach unten, sodass ein Energieverlust und Heißhungerattacken auf Süßes entstehen).

Weitere Nährstoffe im rohen Apfelessig sind Natrium, Chlorid, Phosphor, Bioflavonoide, Magnesium, Kupfer und Vitamine wie Vitamin A, B1, B2, B6, C und E.

Apfelessig Wirkung

Apfelessig Abnehmen

Für Viele ist der Apfelessig als “Fatburner” bekannt. Er soll überschüssige Pfunde purzeln lassen und zur Traumfigur verhelfen. In der Tat liefert der Apfelessig gewichtsreduzierende Eigenschaften. Die Essigsäure, die im Apfelessig enthalten ist, beschleunigt den Stoffwechsel und senkt die Verdauung der Kohlenhydrate. So werden Heißhungerattacken vermieden, die Nährstoffaufnahme vom Körper verbessert und das Sättigungsgefühl gesteigert.

Wird der Apfelessig schon morgens getrunken, kann der Stoffwechsel den ganzen Tag auf Hochtouren arbeiten und überschüssiges Fett leichter dahinschmelzen.

Apfelessig Fettverbrennung

Ein chronisch erhöhter Insulinspiegel hemmt den Abbau von Fett und sorgt dafür, dass kein Gramm Fett verloren geht. Aktuelle Studien zeigen, dass Apfelessig die Insulinresistenz im Körper reduziert. So wurde bei Diabetikern und Menschen mit prädiabetischen Bedingungen die Insulinsensitivität um 19 bis 34% erhöht. Mit einer besseren Insulinempfindlichkeit kann der Insulinspiegel wieder sinken und die Pölsterchen im Nu schmelzen.

Der amazon Bestseller Schlanker Gesünder Schöner geht intensiv darauf ein, wie vor allem Frauen gesund abnehmen und ihren Körper straffen können. Er zeigt, wie eine nährstoffreiche Ernährung hilft, sein Energieniveau zu steigern und Cellulite loszuwerden. Anhand einfacher Wissenschaft wird veranschaulicht, was der Körper tatsächlich benötigt, um Körperfett loszuwerden und die Muskulatur zu formen.

Zum Buch: Schlanker Gesünder Schöner: Der Weg zum ultimativen Frauenkörper

Apfelessig gegen Diabetes

Apfelessig reguliert im Körper den glykämischen Index (GI) und senkt dadurch den Blutzuckerspiegel. Da ein hoher glykämischer Index für einen rasanten Blutzuckeranstieg sorgt, wird auch dazu der Insulinspiegel im Körper erhöht.

Indem der Apfelessig den glykämischen Index senkt, wird der Stoffwechsel stabilisiert, die Insulinempfindlichkeit verbessert und der Blutzuckerspiegel reguliert. Zusätzlich hilft die im Apfelessig enthaltene Essigsäure, die Umwandlung der Kohlenhydrate in Glukose zu verlangsamen. So hat eine langsame Absorption von Zucker einen senkenden Einfluss auf den Blutzuckerspiegel im Körper.

Apfelessig verbessert die Verdauung

Der Apfelessig hilft sowohl gegen Verstopfungen als auch gegen Durchfall. Dank des im Apfelessig enthaltenden Pektins wird der Nahrungsbrei zu einer Masse gebunden und dadurch gegen Durchfall gewirkt. Das Pektin fördert ebenso den Stuhlgang und ummantelt das Darminnere mit einem Schutzmantel. Dadurch werden Darmkrämpfe beruhigt und eine Gastritis, Blähungen und die Symptome vom Sodbrennen gelindert.

Weiter fördern die Enzyme im Apfelessig das Wachstum der gesunden Bakterien im Darm, welche die überschüssigen Hefen im Körper abtöten. Durch die antiseptischen Eigenschaften vom Apfelessig werden so Bakterien- und Pilzinfektionen auf der Haut und Nägel beseitigt.

Verdauungsstörungen mit natürlichen Lebensmitteln behandeln: Zum Darmprogramm

Apfelessig senkt den Cholesterin

Die im Apfelessig enthaltene Essigsäure verbessert das Lipidprofil des Blutes. Es verringert die Triglyceride und senkt den Cholesterinspiegel. Laut Untersuchungen konnte bei Mäusen durch den Verzehr von Apfelessig bereits nach 4 Wochen das gute Cholesterin im Blut erhöht und das schlechte reduziert werden. Gleichzeitig werden durch Apfelessig die Enzyme im Körper gehemmt, die eine Verengung der Blutgefäße verursachen.

Apfelessig entgiftet

Unser Körper benötigt einen leicht alkalischen pH-Wert, um gesund zu sein. Apfelessig erhöht Alkalität im Körper und verhindert dadurch das Auftreten von Krankheiten, wie zum Beispiel Krebs. Apfelessig reagiert außerdem auf einige Giftstoffe im Körper und wandelt sie in weniger toxische Substanzen um. So hilft eine tägliche Dosis Apfelessig, vor Krankheiten zu schützen und Schmerzen und Leiden loszuwerden.

Apfelessig gegen Gelenkschmerzen

Kalium ist in der Lage Kalkablagerungen in den Gelenken zu verhindern, die zur Gelenksteife führen. So können durch den regelmäßigen Verzehr von Apfelessig Schmerzen einer Arthritis gelindert und die Knochen mit wichtigen Mineralien wie Kalzium, Phosphor und Magnesium versorgt werden. Diese Mineralien helfen die Gesundheit der Knochen aufrechtzuerhalten und sind an Hunderten von Zellprozessen beteiligt.

Apfelessig gegen unangenehmen Körpergeruch

Apfelessig absorbiert und neutralisiert unangenehme Körpergerüche. Der Apfelessig reguliert den pH-Wert der Haut, um Geruch verursachende Bakterien zu eliminieren. So kann Apfelessig ganz einfach unter die Arme gerieben oder in ein Fußbad gegeben werden. Die schlechten Gerüche werden beseitigt und die Haut gleichzeitig gereinigt.

Apfelessig für eine schöne Haut

Die antibakterielle Wirkung von Apfelessig hilft, die schädlichen Elemente und freien Radikale der Haut zu entfernen. Es entgiftet, reinigt porentief und reguliert den pH-Wert der Haut. Ob als extern oder intern verwendet, helfen die adstringierenden Eigenschaften vom Apfelessig gegen entzündliche Hauterkrankungen wie Schuppenflechte, Pickel, Hautausschläge und Akne. Der hohe Schwefelgehalt wirkt gegen die Zeichen der Hautalterung wie Altersflecken, Sommersprossen und vermindert das Auftreten von Falten und feine Linien.

Apfelessig stärkt die Haare

Mit einem idealen pH-Wert von 4,5 bis 5,5 befindet sich das Haar leicht auf der sauren Seite der pH-Skala. Die Mehrheit der Haarpflegeprodukte auf dem Markt haben jedoch einen stark alkalischen Wert. Werden die Haare mit dem Apfelessig gewaschen, hilft dieser den pH-Wert der Haare wieder ins Gleichgewicht zu bringen und wirkt als Schutzschild für die Oberfläche jedes Haarschafts. Das Haar wird so glatter, leichter durchzukämmen und glänzender.

Die Enzyme und Säuren in Apfelessig helfen außerdem das Bakterium “Bottle bacillus” zu töten. Dieses Bakterium ist einer der Hauptgründe für juckende Kopfhaut, Haarausfall und Schuppen. So können mit Hilfe vom Apfelessig nicht nur schädigende Bakterien entfernt, sondern ebenso Haarausfall vorgebeugt und das Haarwachstum beschleunigt werden. Die Durchblutung der Kopfhaut wird durch den Apfelessig verstärkt und, juckende Kopfhautprobleme, Schuppen und Hefen, Viren und Pilze entfernt und Kopfhaut-Infektionen verhindert.

Apfelessig Nebenwirkungen

Apfelessig sollte nur in Maßen verwendet werden. Eine Überdosierung (ob als Pille oder in flüssiger Form) kann zu Reizungen der Kehle und zu Schädigung des Zahnschmelzes führen. Es ist ebenso wichtig, den Apfelessig vor dem Verzehr immer mit etwas Wasser zu verdünnen und dieses mit Bedacht zu verwenden.

Apfelessig Dosierung

Der Apfelessig sollte vor dem Verzehr immer mit etwas Wasser verdünnt werden. Für den allgemeinen Gebrauch empfiehlt sich ein Verhältnis von 2 Teelöffel Apfelessig in 1 Tasse Wasser. Diese Menge kann 3 Mal pro Tag getrunken werden.

Für optimale Ergebnisse sollte die Apfelessig-Mischung 15 Minuten vor jeder Mahlzeit getrunken werden.

Tipp: Wird der Apfelessig vor den Mahlzeiten getrunken, steigert er das Sättigungsgefühl und unterstützt die Fettverbrennung.

Hinweis: Apfelessig schmeckt ein wenig sauer. Dies ist sehr gut, denn es trainiert den Gaumen, sich von stark gesüßten Lebensmitteln abzugewöhnen.

Apfelessig Kaufen

Es gibt verschiedene Formen vom Apfelessig. Beim Kauf sollte der unerhitzte und natürliche bevorzugt werden. Dieser ist reich an Enzymen und enthält viele der gesundheitsfördernden Vorteile. Wird der Apfelessig hingegen gefiltert, anschließend pasteurisiert (also erhitzt), gehen viele seiner heilsamen Inhaltsstoffe verloren. Die Wirkung dieses Apfelessigs sinkt und ebenso seine gesundheitlichen Vorteile.

Dieser Apfelessig ist gut: - Bio-Apfelessig (und aus regionalem Anbau) - naturtrüb - unpasteurisiert - aus ganzen Äpfeln hergestellt worden sein

Gesundheit ist lecker

Gesunde Lebensmittel in die Ernährung zu integrieren ist oft einfacher, als man glaubt. Das Rezepteplus-Programm macht Gesundheit zu einem Abenteuer. Kombinationen aus gesunden und nährstoffreichen Lebensmitteln beleben den Alltag, sorgen für mehr Energie und Freude beim Essen. Denn Essen soll nicht nur gesund sein, sondern schmecken, Kraft geben und glücklich machen.

Unsere Lieblingsrezepte: Zum Rezepteplus-Programm