Einfache Tipps für eine reine Haut

Oft sind es die kleinen Dinge, die einen großen Unterschied ausmachen. Anstatt auf magische Cremes zu warten, die über Nacht unsere Haut verwandeln sollen, hilft es, jeden Tag kleine Veränderungen in den Alltag zu integrieren.

Oft sind es die kleinen eingeschlichenen Fehler, die unsere Haut reizen und zu Hautunreinheiten führen. Sind wir uns dessen bewusst, können wir schlechte Gewohnheiten durchbrechen und entsprechende Maßnahmen gezielt einleiten.

  1. Hände aus dem Gesicht fernhalten. Die Bakterien an den Fingern sind häufige Auslöser für Hautunreinheiten und verschlimmern den Hautzustand.

  2. Den Kopfkissenbezug 1 Mal pro Woche waschen. Bakterien und abgefallene Hautschüppchen auf der Bettwäsche können Hautunreinheiten verursachen.

  3. Telefone und Handys mit einem Alkoholtupfer reinigen. Beide befinden sich sehr oft in der Nähe des Gesichts und übertragen die Schmutzpartikel unserer Finger auf das Gesicht.

  4. Gesicht nach dem Waschen mit einem weichen Baumwoll-T-Shirt trocknen, anstatt mit einem Handtuch. Einige Handtücher sind zu rau und verursachen winzige Risse in der Haut, in denen sich Bakterien schneller einnisten können.

  5. Wird das Gesicht in der Dusche gewaschen: Erst Haare waschen und danach das Gesicht. Dadurch wird verhindert, dass Shampoo- und Spülungsrückstände auf der Haut zurückbleiben und diese reizen.

  6. Bei Hautunreinheiten um den Haaransatz, das Shampoo wechseln. Die Haut kann auf enthaltende Inhaltsstoffe allergisch reagieren.

  7. So wenig wie möglich schminken. Make-up verstopft schneller die Poren. Ohne Schminke können die Hautporen besser atmen.

  8. Verwendeten Make-up-Pinsel 1 Mal pro Woche reinigen, um eine Ausbreitung der Bakterien zu verhindern.

  9. Jeden Abend vor dem Schlafengehen abschminken.

  10. Haut jeden Abend und Morgen mit Kokosöl eincremen. Auch bei einer fettigen Haut kann das Öl die überschüssige Talgproduktion reduzieren und neue Hautunreinheiten verhindern.

  11. Haut jeden Tag mit einer natürlichen Sonnencreme eincremen. Auch Kokosöl, Mandelöl und Sheabutter besitzen einen eigenen Lichtschutzfaktor.

  12. Chemische Hautpflegeprodukte vermeiden. Viele Hautreinigungsprodukte säubern zwar die Haut, aber entfernen mit ihr einen großen Teil der Haut schützenden Ölschicht und fördern dadurch die Unreinheiten und Pickel.

  13. Die Haut 1 bis 2 Mal pro Woche peelen. Dadurch werden abgestorbene Hautzellen entfernt, Poren verkleinert und die Verstopfung der Hautporen verringert. Mit Backpulver, Papaya und Äpfel kann die Haut auf natürliche Weise gepeelt werden. Einfach 1 Esslöffel Backpulver mit 1 Esslöffel Wasser zu einer Paste vermischen und auf die Haut verteilen. Mit kreisendenden Bewegungen einmassieren und dann mit kaltem Wasser abspülen. Die Anwendung 1 bis 2 Mal pro Woche wiederholen.

  14. Nach dem Gesichtwaschen ein Gesichtswasser verwenden. Dies hilft, die Poren zu verkleinern, ohne das natürliche Öl der Haut zu entziehen. Apfelessig kann als natürliches Gesichtswasser verwendet werden. Einfach ¼ Tasse Apfelessig mit ¾ Tasse destilliertem Wasser vermischen. In dieser Lösung einen Wattebausch tränken und das Gesicht damit sanft einreiben. 5 bis 10 Minuten wirken lassen und dann mit kaltem Wasser abwaschen.

  15. Große einzelne Pickel mit natürlichen Hausmitteln beseitigen. Teebaumöl und Zitronensaft helfen, diese auszutrocknen. Einfach einen Wattebausch mit frisch gepresstem Zitronensaft befeuchten und die betroffene Stelle damit betupfen.

  16. Mehr nährstoffreiche Lebensmittel in die Ernährung integrieren. Diese nähren und reinigen die Haut von innen. Dazu gehören zum Beispiel: Grünes Blattgemüse, Gerstengras, Beeren, Papaya, roher Kakao und Tomaten.

  17. Zucker, Milchprodukte, Alkohol und frittierte Lebensmittel meiden. Dies sind häufige Auslöser von Hautunreinheiten.

  18. Viel Wasser trinken. Wasser spendet der Haut Feuchtigkeit und hilft, Giftstoffe herauszuspülen, welche zu Hautunreinheiten führen. Je nach Körpergröße und körperlicher Aktivität benötigt der Körper 2 bis 3 Liter pro Tag, um ausreichend hydriert zu bleiben.

  19. Regelmäßige Saunagänge durchführen. Das Schwitzen während der Saunagänge hilft, die Haut tief liegend zu reinigen.

  20. Mindestens 3 Mal pro Woche ein Training durchführen und dabei ins Schwitzen kommen. Dies fördert die Durchblutung, verbessert dadurch die Nährstoffversorgung, die Reparatur und Erneuerung der Hautzellen.

Kleine Veränderungen können Großes bewirken. Vermeiden wir kleine Fehler im Alltag, können wir Hautprobleme und Unreinheiten vorbeugen.

Mit den richtigen Tipps

Der amazon Bestseller Schlanker Gesünder Schöner geht intensiv darauf ein, wie vor allem Frauen gesund abnehmen und ihren Körper straffen können. Er zeigt, wie eine nährstoffreiche Ernährung hilft, sein Energieniveau zu steigern und Cellulite loszuwerden. Anhand einfacher Wissenschaft wird veranschaulicht, was der Körper tatsächlich benötigt, um Körperfett loszuwerden und die Muskulatur zu formen.

Zum Buch: Schlanker Gesünder Schöner: Der Weg zum ultimativen Frauenkörper