Einfache Tipps, um die Arme zu straffen

Es gibt bestimmte Bereiche des Körpers, die schneller hartnäckiges Fett ansammeln. Vor allem bei Frauen sammelt sich an den Hüften, Beinen und Armen häufig mehr Fett an. Hormonelle Prozesse sorgen dafür, dass die Fettpölsterchen hier schneller gespeichert werden.

Um die Arme zu straffen, ist eine nährstoffreiche Ernährung und ausreichend Bewegung sehr wichtig. Außerdem gibt es verschiedene Tipps, um das unerwünschte Fett an den Armen loszuwerden.

Ernährung

Eine nährstoffreiche und gesunde Ernährung gehört zu den besten Möglichkeiten, um die Arme zu straffen. Zucker, Weißmehlprodukte, frittierte Lebensmittel, Alkohol, Fertiggerichte und zu viel Kochsalz überlasten die Entgiftungsorgane des Körpers und haben Einfluss auf das hormonelle System. Oft führen sie zu Giftstoffen im Körper, welche die Hormone aus dem Gleichgewicht bringen und eine vermehrte Fettansammlung an den Oberarmen verursachen.

Kräuter und Lebensmittel, wie Löwenzahnwurzel, Mariendistel, Gerstengras, Apfelessig, Kokosöl und Avocados unterstützen die Entgiftungsorgane. Außerdem helfen Walnüsse, Kokosöl und Lebensmittel mit vielen Omega-3-Fettsäuren den Hormonspiegel zu stabilisieren. Es ist außerdem wichtig, sich über den Tag verteilt ausgewogen und nährstoffreich zu ernähren. Viel Obst, Gemüse und grüne Smoothies sind dabei sehr hilfreich.

Kombinierte Übungen

Um die Fettverbrennung im Körper anzuregen und das Fett an den Armen loszuwerden, ist es wichtig, große Muskelgruppen zu trainieren. Je mehr Muskulatur der Körper hat, desto höher steigt der Stoffwechsel. Fett sorgt hingegen dafür, dass der Stoffwechsel sinkt und Fettpolster schneller gespeichert werden.

Mit Kniebeugen und Ausfallschritt werden die Beine als größte Muskelgruppe trainiert und die Fettverbrennung am gesamten Körper beschleunigt. Auch Kreuzheben, Liegestütze und Planks sind sehr hilfreich. Diese Übungen trainieren Arme und Schultern automatisch mit und helfen, diese zu straffen, ohne dabei zu große Muskeln aufzubauen.

Bei vielen Frauen genügen diese Verbundübungen, um die Arme zu straffen. Nach Bedarf können noch zusätzliche Arm- und Schulterübungen in den Trainingsplan integriert werden. Bizepscurls, Trizepsübungen, Stabilitätsübungen und Military Press helfen, die Arme und Schultern zu formen.

Stabilitätsübungen

Um die Arme zu formen, ist es hilfreich, die Brustmuskeln mitzutrainieren. Dadurch werden die Schultergelenke stabilisiert und die Arme kommen in Form. Liegestütze, Planks und seitliche Planks sind dabei sehr hilfreich.

Für die seitlichen Planks:

  • In Seitenlage auf den Boden legen. Die Beine sind geschlossen und gestreckt.
  • Auf den Unterarm des unteren Arms stützen. Der Ellbogen befindet sich dabei direkt unter der Schulter.
  • Mit dem unteren Arm den Körper aktiv vom Boden wegdrücken und das Becken langsam anheben, bis der Körper von Kopf bis Fuß eine gerade Linie bildet.
  • Diese Stellung für 10 Sekunden halten und dann die Seite wechseln. Pro Seite 5 Wiederholungen durchführen. Während dieser Übung sollte der gesamte Körper angespannt bleiben. Mit der Übung wird zusätzlich die seitliche Bauchmuskulatur trainiert und die Taille gestrafft.

Bizepsübungen

Der Bizeps ist der stärkste aller Armmuskeln und formt den Arm über dem Ellbogen. Bei Planks, Liegestütze, Kreuzheben und weiteren Stabilitätsübungen für den Oberkörper wird der Bizeps mittrainiert. Zusätzlich können auch Bizepscurls durchgeführt werden.

Für die Bizepscurls:

  • Aufrecht hinstellen.
  • Hanteln oder Wasserflaschen in die Hände nehmen.
  • Oberarme an den Körper halten und Ellbogen soweit beugen und strecken, dass der Bizeps die ganze Zeit unter Spannung steht.
  • Die Übung 10 Mal pro Seite wiederholen und 5 Sätze durchführen. Nach der Übung sollte der Bizeps erschöpft sein. Gegebenenfalls sind schwierigere Gewichte erforderlich.

Trizepsübungen

Der Trizeps befindet sich an der Rückseite des Oberarms und besteht aus drei Muskelköpfen. Häufig wird der Trizeps von festem Bindegewebe bedeckt, was über Massagen gelöst werden kann. Bei Liegestützen, Planks und Stabilitätsübungen für den Oberkörper wird der Trizeps mittrainiert. Der Trizeps kann auch zusätzlich separat trainiert werden.

Für die Trizepsübung auf dem Stuhl:

  • Auf den Rand eines Stuhls setzen. Mit den Fingern über die Stuhlkante fassen und die Arme schulterbreit auseinanderhalten. Die Füße stehen flach auf dem Boden und die Knie sind zu 90 Grad gebeugt.
  • Das Gesäß langsam nach vorne vom Stuhl herunterschieben und den Oberkörper langsam vor dem Stuhl herunterlassen. Die Brust und der Kopf sind während der gesamten Durchführung aufrecht und gestreckt.
  • Die Ellbogen bis zu 90 Grad anbeugen, und dann den Oberkörper langsam mit dem Trizeps hochdrücken, um in die Anfangsposition zurückzukehren.
  • Die Übung 12 Mal wiederholen und 5 Sätze durchführen.

Cardio

Cardio Training regt die Fettverbrennung im gesamten Körper an und hilft, den Fettgehalt an den Armen zu reduzieren. Mit Cardio Training werden die Beine und andere große Muskelgruppen trainiert, wodurch der Stoffwechsel angeregt wird und die Arme schlanker werden. Zusätzliches Gewichtetraining hilft, die Arme zu straffen und zu formen.

Vor allem Joggen, Walken und Schwimmen sind sehr gut, um die Fettverbrennung an den Armen anzuregen. Während dieser Sportarten werden die Arme mitbewegt. Fahrradfahren und Spinning sind weniger geeignet.

Massage

Je mehr Giftstoffe sich im Körper befinden, desto mehr Fett kann aufgebaut werden. Die Giftstoffe werden mit Fett ummantelt und im Bindegewebe abgelegt, wo sie das Bindegewebe verkleben und die Nährstoffversorgung und Durchblutung verringern. Dadurch wird die Muskulatur versteckt und die Arme dick und füllig.

Mit tiefen Massagen und sogenannten Hautrollen kann das Bindegewebe aufgelockert und die Giftstoffe besser abtransportiert werden. Dies fördert die Durchblutung und erleichtert dem Körper den Abtransport.

Bei der Massage massiert die rechte Hand den linken Oberarm: Den Oberarm vom Ellbogen hoch bis zur Schulter sanft kneten. Mit jeder neuen Runde kann die Knetbewegung verstärkt werden. Der Oberarm sollte nach der Massage warm und gut durchblutet sein. Die Massage wird ohne Öl durchgeführt, um tiefer ins Gewebe zu gelangen. Die Massage 7 Minuten pro Arm durchführen und dann die Seite wechseln. Pro Woche die Arme 3 Mal massieren.

Es gibt verschiedene Tipps und Übungen, um die Arme zu straffen und in Form zu bringen. Für lang anhaltende Ergebnisse gehört eine nährstoffreiche Ernährung und regelmäßiges Ganzkörpertraining zu den wichtigsten Elementen. Ausschließliches Armtraining ist uneffizient, wenn nicht richtig gegessen und sich nicht ausreichend bewegt wird.

Zur richtigen Zeit

Wann wir etwas essen, ist entscheidend. Der Amazon-Bestseller 16 Stunden Body, erklärt warum wir täglich innerhalb von 8 Stunden essen sollten, warum es so wichtig ist und wie es unsere Gesundheit und Fitness beeinflusst. Intervallfasten wirkt auf unsere Zellen, Hormone und erleichtert den Fettabbau.

Zum Buch: 16 Stunden Body: Mit Intervallfasten abnehmen, Hormone regulieren, Immunsystem stärken und sich wohl fühlen