Natürliche Lebensmittel gegen Bauchfett

Ein dicker Bauch sieht nicht nur unschön aus, er trägt schwere gesundheitliche Folgen mit sich. Wenn sich der Taillenumfang vergrößert, verteilt sich im Inneren das sogenannte viscerale Fett rund um die Organe. Im Körper produziert das Fett eine Reihe von Signalstoffen und erhöht das Risiko von Bluthochdruck, Diabetes und einer Fettleber.

Um das Bauchfett dauerhaft loszuwerden, sind ausgewählte Nährstoffe und körperliche Bewegung sehr wichtig. Es gibt einige Lebensmittel, die helfen, das Bauchfett schneller loszuwerden und die Taille zu formen. Sie haben Einfluss auf die Hormonsteuerung im Körper, regen den Stoffwechsel an und helfen mehr Fett in Ruhe zu verbrennen.

Sesam

Sesam enthält Lignane, die besonders hilfreich bei der Fettverbrennung sind. Lignane erhöhen die Fett abbauenden Leberenzyme und beschleunigen dadurch die Fettverbrennung. Aber auch die Proteine und essenzielle Fettsäuren in Sesam erhöhen die Stoffwechselrate und helfen mehr Fett zu verbrennen.

Sesam passt als Zutat zu den unterschiedlichsten Gerichten. Er schmeckt lecker zu Salaten, Pfannengemüse, Fisch und Suppen.

Roher Kakao

Roher Kakao reduziert das Stresshormon Cortisol. Bei Stress wird der Stoffwechsel verlangsamt, mehr Fett gespeichert und neue Pölsterchen gebildet. Magnesium, Theobromin und Koffein in rohem Kakao regen die Stoffwechselaktivität an und wirken sich positiv auf die Muskelfunktion aus. Der Chromgehalt in rohem Kakao hilft wiederum den Blutdruck zu senken und die Ballaststoffe verbessern die Verdauung, steigern das Sättigungsgefühl, reduzieren den Appetit und erhöhen den Zuckerstoffwechsel.

Bereits 2 bis 3 Teelöffel rohe Kakaonibs genügen pro Tag, um Stoffwechselprozesse zu erhöhen und das Bauchfett zu reduzieren. Die kleinen Kakaostückchen sind einfach mitzunehmen und eignen sich als schnelle und energiereiche Zwischenmahlzeit.

Eier

Eier gehören zu den besten Proteinquellen. Sie enthalten alle 9 essenziellen Aminosäuren, die unser Körper für den Muskelaufbau benötigt. Je mehr Muskelmasse der Körper hat, desto mehr verbraucht er Energie. Er benötigt mehr Energie für die Erhaltung der Muskulatur als für die Erhaltung von Fett. Dadurch werden mehr Kalorien in Ruhe verbrannt, der Stoffwechsel erhöht und die Fettverbrennung angeregt.

Die Eier können gekocht oder als Rührei zubereitet werden. 2 Eier pro Tag genügen.

Grüne Smoothie

Grüne Smoothies beschleunigen die Fettverbrennung. Sie sind reich an verschiedensten Mikronährstoffen, welche Zellfunktionen unterstützen, Nervensignale beschleunigen und den Stoffwechsel erhöhen. Vor allem der hohe Protein- und Fettgehalt in Smoothies löst im Gehirn Sättigungshormone aus, die uns mitteilen, dass wir voll sind. Das Calcium vom grünen Blattgemüse in Smoothies verbessert die Weiterleitung der Nervensignale und Magnesium unterstützt die Funktion der Muskulatur.

Der hohe Nährstoffgehalt von Smoothies ersetzt eine komplette Mahlzeit, eignet sich als schnelle Zwischenmahlzeit und erleichtert auf eine leckere Weise das Abnehmen.

Rote Paprika

Rote Paprikas liefern reichlich Vitamin C. Unser Körper benötigt ausreichend Vitamin C, um die Carnitinmoleküle zu produzieren, welche die Muskulatur nutzt, um Fett als Energiequelle zu gebrauchen und den Stoffwechsel zu steigern.

Rote Paprikas sind ein leckerer Snack für zwischendurch, schmecken lecker als Zutat im Pfannengemüse oder mit selbst gemachten Hummus.

Kokosöl

Kokosöl regt die Fettverbrennung an, reduziert den Appetit und erhöht das Sättigungsgefühl. Die vielen mittelkettigen Fettsäuren im Kokosöl helfen das Bauchfett zu verringern, regen die Funktion der Leber an und helfen dadurch Giftstoffe aus dem Körper zu absorbieren. Bei täglichem Verzehr von Kokosöl kann innerhalb weniger Wochen der Bauchumfang reduziert werden.

Bereits 2 Esslöffel Kokosöl pro Tag regen den Stoffwechsel an und helfen die Blutfettwerte zu verbessern. Das Kokosöl kann einfach gelutscht oder, als Alternative zur Margarine und anderen verarbeiteten Pflanzenfetten verwendet werden.

Gerstengras

Gerstengras ist reich an Chlorophyll, was sich besonders vorteilhaft auf die Fettverbrennung auswirkt. Chlorophyll regt die Giftstoffausschwemmung im Körper an und hilft die Leber zu reinigen. Mit einer gereinigten Leber können Fettzellen besser beseitigt werden.

Gerstengras reguliert außerdem den Blutzuckerspiegel, hilft Heißhungerattacken zu verhindern und das Sättigungsgefühl zu steigern.

Bereits 2 Gläser Gerstengraswasser pro Tag regen Stoffwechselprozesse an und helfen ohne großen Aufwand, das Bauchfett zu reduzieren. Für die Zubereitung vom Gerstengraswasser: 1 gehäuften Teelöffel Bio-Gerstengraspulver in einem Glas mit Wasser vermischen und 20 Minuten vor einer Mahlzeit trinken.

Es gibt verschiedene Lebensmittel, welche die Fettverbrennung beschleunigen, und helfen das Bauchfett auf natürliche Weise zu beseitigen. Neben diesen Lebensmitteln ist es wichtig, ausreichend Wasser zu trinken. Wasser erhöht Stoffwechselaktivitäten, wodurch die Körpertemperatur erhöht wird und der Körper in Ruhe mehr Fett verbrennt.

Zur richtigen Zeit

Wann wir etwas essen, ist entscheidend. Das Buch 16 Stunden Body, erklärt warum wir täglich innerhalb von 8 Stunden essen sollten, warum es so wichtig ist und wie es unsere Gesundheit und Fitness beeinflusst. Intervallfasten wirkt auf unsere Zellen, Hormone und erleichtert den Fettabbau.

Zum Buch: 16 Stunden Body: Mit Intervallfasten abnehmen, Hormone regulieren, Immunsystem stärken und sich wohl fühlen