Natürliche Lebensmittel, die den Testosteronspiegel steigern

Testosteron ist das wichtigste anabole Hormon im Körper. Es steigert die Leistungsfähigkeit und den Muskelaufbau. Je mehr Testosteron vorhanden ist, desto leichter ist es, fettfreie Muskelmasse zu gewinnen und Körperfett zu verbrennen.

Testosteron ist für den männlichen und weiblichen Körper sehr wichtig und fördert bei beiden außerdem die Libido und Blutbildung.

Es gibt einige natürliche Lebensmittel, welche den Testosteronspiegel erhöhen und dadurch die Körperfunktionen unterstützen und die Leistung während des Trainings steigern.

Eier

Das Eigelb ist reich an Vitamin D, Calcium, Fetten und wichtigen Proteinen, welche die Testosteronproduktion auf natürliche Weise steigern. Vor allem das Vitamin D regt die Testosteron-Bildung in den Leydigzellen an.

Hinweis: Bei einem erhöhten Cholesterinspiegel können in der Regel 3 Eier pro Tag verzehrt werden, ohne dabei den Cholesterinspiegel negativ zu beeinflussen. Ein hoher Cholesterinspiegel entsteht häufiger durch entzündliche Prozesse im Körper als durch einen erhöhten Verzehr von cholesterinhaltigen Lebensmitteln.

Kreuzblütler Gemüse

Kreuzblütler Gemüse (wie Brokkoli, Kohl, Rosenkohl und Blumenkohl) besitzt anti-östrogene Eigenschaften. Diese Gemüsesorten enthalten die Substanz Indol-3-Carbinole, welche im Magen in das Diindolylmethan (DIM) umgewandelt wird. Das DIM hilft, das Östrogen umzuwandeln und sorgt dadurch für ein angemessenes Niveau des freien Testosterons.

Freies Testosteron bindet sich leicht an Androgenrezeptoren, wodurch sich die Libido erhöht, der Muskelaufbau steigt, das Körperfett reduziert und die körperliche Leistungsfähigkeit gesteigert wird.

Knoblauch

Knoblauch enthält die Verbindung Allicin und die Substanz Diallyl-Disulfid. Diallyl-Disulfid regt ein Hormon an, welches im Körper die Testosteronproduktion erhöht.

Allicin hilft, die Cortisolmenge im Körper zu reduzieren. Cortisol ist ein Stresshormon und wirkt als Gegenspieler zum Testosteron. Es hat im Gegensatz zu Testosteron eine abbauende Wirkung auf die Muskelzellen und kann den Muskelaufbau stören. Wird der Cortisolspiegel gesenkt, kann das Testosteron seine Aufgabe besser erfüllen. Um das Allicin aufzunehmen, sollte Knoblauch roh verzehrt werden.

Spinat

Spinat liefert reichlich Magnesium, was eine wichtige Rolle bei der Muskelentwicklung und Fortpflanzungsfähigkeit spielt. Magnesium hilft auch, die Testosteronwerte zu steigern und unterstützt die Weiterleitung von Muskel- und Nervensignalen.

Weitere Lebensmittel mit viel Magnesium sind roher Kakao, Mandeln, Avocados, Bananen, Bohnen, Kürbiskerne, Walnüsse, Cashewkerne, Pekannüsse, Kartoffeln mit Schale und grünes Blattgemüse.

Kürbiskerne

Kürbiskerne haben einen positiven Einfluss auf die Blasenfunktion, schützen vor Lebererkrankungen, entgiften den Körper und helfen, den Testosteronspiegel zu steigern. Sie liefern viel Zink und Magnesium, was der Körper für die Produktion von Testosteron benötigt.

Weitere Lebensmittel mit viel Zink sind Cashewkerne, Paranüsse, Haferflocken, Sonnenblumenkerne und Haselnüsse.

Kokosöl

Kokosöl ist reich an gesättigten Fettsäuren, welche eine wichtige Rolle bei der Produktion von Testosteron spielen. Sie helfen, den Testosteronspiegel zu steigern, Entzündungen zu reduzieren und beschleunigen die Fettverbrennung.

Ein Teelöffel Kokosöl genügt vor dem Schlafengehen, um die Testosteronproduktion zu unterstützen.

Es gibt verschiedene Lebensmittel, welche auf natürliche Weise die Testosteronproduktion steigern. Neben diesen Lebensmitteln hilft intensives Krafttraining, um den Testosteronspiegel zu steigern. Während des Trainings wird Testosteron ausgeschüttet, was den Muskel stärkt, das Energieniveau steigert, und den Muskel wachsen lässt.

Mit den richtigen Tipps

Der amazon Bestseller Schlanker Gesünder Schöner geht intensiv darauf ein, wie vor allem Frauen gesund abnehmen und ihren Körper straffen können. Er zeigt, wie eine nährstoffreiche Ernährung hilft, sein Energieniveau zu steigern und Cellulite loszuwerden. Anhand einfacher Wissenschaft wird veranschaulicht, was der Körper tatsächlich benötigt, um Körperfett loszuwerden und die Muskulatur zu formen.

Zum Buch: Schlanker Gesünder Schöner: Der Weg zum ultimativen Frauenkörper